Düsseldorf Service Termine

D_Amnesty_17092015

Ein filmabend von Amnesty International Düsseldorf in der Filmwerkstatt, Birkenstraße

Düsseldorfer Filmabend in der Filmwerkstatt: „YOOLÈ – DAS OPFER“

Amnesty International macht mit der Kampagne „SOS Europa“ auf die Flüchtlingssituation aufmerksam. In diesem Rahmen gibt es einen besonderen Film- und Diskussionsabend in der Filmwerkstatt in Flingern. Amnesty zeigt gemeinsam mit dem senegalesischen Verein Jappòo den Dokumentarfilm „Yoolè – Das Opfer“.

Der Dokumentarfilm „Yoolè – Das Opfer“ stammt von dem bekannten Regisseur Moussa Sene Absa. Er ergründet die Schicksale von elf senegalesischen Flüchtlingen, die nach langer und strapaziöser Flucht über den Ozean nach Europa auf tragische Weise ums Leben gekommen sind. Obwohl aus dem Jahr 2011 ist die Thematik sehr aktuell. Der Film möchte Menschen auf der Flucht eine Stimme geben und die Zuschauer zum Denken anregen.

Im Anschluss beginnt eine offene Diskussionsrunde mit dem senegalesischen Regisseur, den Experten für Asyl- und Flüchtlingsfragen von Amnesty Düsseldorf, Markus Rottmann und Wolfgang Roth, und Vertretern des senegalesischen Vereins „Jappòo“.

Die Daten

Sonntag 20.09.2015, Filmwerkstatt, Birkenstr. 47, Düsseldorf-Flingern,  um 20 Uhr. Der Film dauert 75 Minuten, Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Im Anschluss offene Diskussionsrunde  und Buffet im Kinofoyer. Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Information und Rückfragen bei Anja Gottwaldt, Amnesty International Düsseldorf, Mail hier, Tel. 0157-35115434

Zurück zur Rubrik Termine

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Termine

D_Teetz_18012017

Das Jubiläumsjahr möchte die Evangelische Kirche in Düsseldorf mit vielen Menschen feiern und hat dazu ein Programm zusammengestellt, das nicht nur evangelische Christen begeistern dürfte. Mit dem Leitwort Luthers „Gottes Freundschaft zu uns steht fest“ wird zuversichtlich in die Zukunft geschaut und große Offenheit für alle Menschen gezeigt werden.

D_Plakat_18012017

NICHT OHNE UNS! ist ein Dokumentarfilm von Sigrid Klausmann, der Kindern auf der ganzen Welt eine Stimme gibt. Angefangen in den Slums, über Metropolen, dem Regenwald oder in der idyllischen Einöde werden Kinder in ihrem Lebensraum gezeigt. Die Regisseurin Sigrid Klausmann und ihr Mann, Schauspieler Walter Sittler, werden am Donnerstag (19.1.), um 19 Uhr,  in Düsseldorf die Premiere des Film im Metropol Kino besuchen.

D_Future_me_13012017

Nach dem Erfolg der No Border Projekte mit Buch, Band und Graffiti, gibt es nun eine Fortsetzung. Düsseldorfer Bands haben sich mit geflüchteten Musikern zusammengetan und gemeinsam Songs komponiert. Das Ergebnis wird am Samstag (14.1.) ab 18 Uhr im zakk präsentiert.

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!