Düsseldorf Service Termine

D_Saatgutfestival_08032016

Zum zweiten Mal findet das Saatgutfestival in Düsseldorf statt

Saatgutfestival am 12. März: Neue Vielfalt für Düsseldorfs Gärten

Die Stangenbohne "Schlachtschwert" oder die Fleischtomate "Schlesische Himbeere" finden Gärtner auf dem zweiten Düsseldorfer Saatgutfestival. Das sind Sorten, die es im normalen Geschäft schon lange nicht mehr gibt. Hobby-Gärtner können am Samstag (12.3.) tauschen, kaufen und diskutieren. Dazu gibt es Tipps und Informationen, leckeres Essen und Aktionen für Kinder.

Das Saatgutfestival

Das vielfältige Angebot von über 30 Ausstellern wird am Samstag von 11 bis 17 Uhr in den Räumen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums präsentiert. Neben Saatgut gibt es auch Informationen rund um Ökologie und Umweltschutz. Das Vortragsprogramm vermittelt Wissen um den Erhalt der Vielfalt, vergessene Gemüsesorten und politische Hintergründe. Praktische Tipps und Anleitungen bekommen die Hobbygärtner auch.

Bedrohte Sorten

Im Gegensatz zu dem im normalen Handel zu kaufenden Saatgut, ist das auf dem Saatgutfestival frei von Eigentumsrechten und lässt sich - ohne seine Eigenschaften zu verlieren - weitervermehren. 95 Prozent des Saatgutmarktes werden von nur fünf Firmen dominiert, darunter Chemiekonzerne wie Monsanto und Syngenta. Komplexe europäische Gesetze und Zulassungsverfahren tragen dazu bei, dass bereits viele Gemüsesorten vom Markt verschwunden sind. Hybridsaatgut und Patente führen dazu, dass viele Sorten nicht mehr nachgebaut werden können. Diesem Trend stellen sich Erhalter von seltenen und bedrohten Sorten entgegen. Jede Sorte besitzt andere Eigenschaften: Farbe, Form, Geschmack.

Das Programm:

11:00 Uhr - ERÖFFNUNG: Mit Günter Karen-Jungen (GRÜNE)

11:15 - 17:00 Uhr - MARKT DER VIELFALT

14:00 - 16:00 Uhr

> SAATGUT-TAUSCHBÖRSE: Eigenes Saatgut tauschen. Bitte nur samenfeste Sorten mitbringen.

> GEMÜSE FILZEN für KINDER: Antje Mehring-Pütz, Möhren, Radieschen und Pilze aus Rohwolle filzen.

> ESSEN &TRINKEN RESTLOSE SCHNIPPELKÜCHE: Mit EatUp, den Lebensmittelrettern und Leben findet Stadt Lebensmittel retten und gemeinsam zubereiten, ohne Strom- und Wasseranschluss. Helfende Hände sind herzlich willkommen!

RAUM 01 (Klassenzimmer R032)

11:30 Uhr - Susanne Gura (VEN): Warum die Vielfalt in die Gärten zurückkehrt, Politisches, Rechtliches und Fachliches, Hintergrundwissen rund um die Saatguterhaltung

12:30 Uhr - Susan Findorff (Naturgarten e.V.): Naturgärten - lebendige Gärten für Mensch & Tier

13:30 Uhr - Hans-Rainer Jonas & Rainer Konietzny (Transition): Town Düsseldorf und Gute Nachbarschaft e.V.), Kollektiv aktiv - was eine ökologische Lebensmittelkooperative leisten kann

14:30 Uhr - WAS KÖNNEN WIR TUN?: Kurzvorträge mit Handlungsbeispielen und Ideen für mehr Vielfalt und Nachhaltigkeit.

RAUM 02 (Klassenzimmer R033)

12:00 Uhr - Sabine Lütt (Regenbogenschmiede): Alte und vergessene Gemüsesorten

13:00 Uhr - Melanie Grabner (lilatomate): Tomatenliebe, FREIES SAATGUT MACHT SATT UND SAAT

14:00 Uhr - Arno Schmitt: Ökologischer Pflanzenschutz im Garten - ohne Glyphosat und Co. durch das Gartenjahr Beratung

15:00 Uhr - Andrea Fasch (Landwirtin): Beerenobst - Pflanz- und Schnittvorführung

16:00 Uhr - Ursula Stratmann (Dipl. Kräuterfachfrau): Wild-Kräuter-Apotheke selbstgemacht

Saatgutfestival Düsseldorf

12. März 2016 von 11 bis 17 Uhr

Ort: Geschwister-Scholl-Gymnasium,

Redinghovenstr. 41, 40225 Düsseldorf

Anfahrt: Haltestelle D-Volksgarten (S1,S6, S68),

Haltestelle Redinghovenstraße (Straßenbahn 706)

Zurück zur Rubrik Termine

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Termine

D_Teetz_18012017

Das Jubiläumsjahr möchte die Evangelische Kirche in Düsseldorf mit vielen Menschen feiern und hat dazu ein Programm zusammengestellt, das nicht nur evangelische Christen begeistern dürfte. Mit dem Leitwort Luthers „Gottes Freundschaft zu uns steht fest“ wird zuversichtlich in die Zukunft geschaut und große Offenheit für alle Menschen gezeigt werden.

D_Plakat_18012017

NICHT OHNE UNS! ist ein Dokumentarfilm von Sigrid Klausmann, der Kindern auf der ganzen Welt eine Stimme gibt. Angefangen in den Slums, über Metropolen, dem Regenwald oder in der idyllischen Einöde werden Kinder in ihrem Lebensraum gezeigt. Die Regisseurin Sigrid Klausmann und ihr Mann, Schauspieler Walter Sittler, werden am Donnerstag (19.1.), um 19 Uhr,  in Düsseldorf die Premiere des Film im Metropol Kino besuchen.

D_Future_me_13012017

Nach dem Erfolg der No Border Projekte mit Buch, Band und Graffiti, gibt es nun eine Fortsetzung. Düsseldorfer Bands haben sich mit geflüchteten Musikern zusammengetan und gemeinsam Songs komponiert. Das Ergebnis wird am Samstag (14.1.) ab 18 Uhr im zakk präsentiert.

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!