Düsseldorf Aktuelles

D_Schwimmen_Wal_16012016

Ein Blauwahl der besonderen Art schwamm am Samstag im Rhein

234 Schwimmer entern den Rhein bei Düsseldorf: 51. Neujahrsschwimmen der DLRG

Die ersten Schneeflocken des Winters fallen am Samstag (16.1.) in Düsseldorf, doch das hält keinen der 234 Starter beim 51. Neujahrsschwimmen der DLRG davon ab, in die Fluten des Rheins zu steigen. Etwa 5 Grad Wassertemperaturen sind zumindest nicht kälter, als die Temperaturen am windigen Ufer.

Fotos vom Start sehen sie hier in der report-D Bildergalerie

D_Schwimmen_Gruppe_16012016

Die Gruppe Rote Laterne hatt sich diesmal blau gewandet

Ganze Gruppen sind am Start, aber auch einzelne Unerschrockene, die es genießen mal offiziell im Rhein schwimmen zu dürfen. Diese Gelegenheit bietet sich auch nur, weil das DLRG und die Freiwillige Feuerwehr die Schwimmer mit einem Großaufgebot zu Wasser und an Land begleitet. Rettungsschwimmer und Begleitboote sind die ganze Zeit dabei. Durch die verstärkten Sicherheitsbedingungen wurden in diesem Jahr weniger Starter zugelassen, beim 50. Neujahrsschwimmen hatten sich noch über 300 Menschen ins Wasser begeben. Viele der Teilnehmer sind sportlich aktiv. Das Team „rote Laterne Bilk“ ist mit 15 Personen dabei und plant demnächst die Teilnahme am „Tough Guy Wettbewerb“ in England. Sie sehen das Neujahrsschwimmen als kleinen Test und großes Gaudi.

Der älteste Teilnehmer war der Düsseldorfer Freddy Bungert (77 Jahre), die Jüngste Alexa Katscher (13 Jahre).

D_Schwimmen_Start_16012016

Klaudia Zepuntke wünscht den Schwimmern viel Erfolg

Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke war als Vertreterin der Stadt gekommen, um das Startzeichen an den Rheinwiesen zu geben. Nach dem Startschuss begeben sich die Teilnehmer auf die 6 Kilometer lange Strecke.

D_Schwimmen_Wasser_16012016

In Taucheranzügen, aber oft auch in bunter Verkleidung, gingen die Teilnehmer in die Fluten

Nach etwa 45 Minuten gingen die ersten in Lörick wieder an Land, wobei das Ziel die größte Herausforderung der Strecke ist. Auf dem Weg konnten die Schwimmer sich treiben lassen, mussten aber aufmerksam sein und sich in Lörick rechtzeitig in Richtung Land orientieren, um nicht von der Strömung am Ziel vorbeigetrieben zu werden.

Im Ziele gab es warme Getränke, eine Plakette und wer wollte auch eine Dusche. Die Freiwillige Feuerwehr hatte mobile Duschkabinen aufgebaut.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Arme_Pater_25062016

Die Teller mit Erbsensuppe waren nicht schuld. Sie wurden bis auf das letzte Restchen geleert. Wer seinen Teller nicht leer gegessen hatte, konnte nicht ermittelt werden und so auch nicht der Schuldige für das konstante Regenwetter: Ausgerechnet am Samstag (25.6.) an dem die Armenküche zum Open Air auf den Burgplatz geladen hatte, schüttete es den ganzen Tag.

D_Ventilwächter_23062016

Ab 1. Juli sollten sich Schuldner der Stadt Düsseldorf gut überlegen, ob sie nicht doch zügig bezahlen. Im Rahmen von Vollstreckungsmaßnahmen werden die städtischen Behörden künftig Ventilwächtern an den Fahrzeugen der Schuldner einsetzten, die diesen beim Losfahren einen Plattfuß bescheren. Der Einsatz der Ventilwächter erfolgt nur, wenn keine andere Möglichkeit besteht, die Forderung einzutreiben und das Fahrzeug ordnungsgemäß geparkt ist.

D_Shelter_Ballons_22062016

Menschen ohne Wohnung mit einem Übernachtungsplatz, Mahlzeiten oder Kleidung zu versorgen hilft den Betroffenen. Mit dem neuen Projekt der Diakonie soll den Menschen darüber hinaus medizinische Versorgung, Gesundheitsprävention, vorbeugende Sozialberatung und psychosoziale Betreuung angeboten werden.

report-D: Social Media / RSS