Düsseldorf Aktuelles

D_CriticalMass_09102015

Immer mehr Düsseldorfer nutzen die Gelegenheit für eine Tour durch die Stadt, Foto: Critical Mass Düsseldorf

Düsseldorf: Critical Mass radelt am Freitagabend wieder

Critical Mass klingt nach Demonstration. Ist es aber nicht. Meinungsäußerung wird durchaus betrieben, denn wenn die Radler der Critical Mass an jedem zweiten Freitag im Monat durch Düsseldorf fahren, wollen sie die Stadt genießen. Sie zeigen Präsenz und erinnern daran, dass die Straßenverkehrsordnung auch für Fahrräder da ist. Startpunkt ist der Fürstenplatz um 19 Uhr. Wie viele dann wie lang und wohin fahren, zeigt sich spontan.

Die Critical Mass fährt in über 60 Städten Deutschlands und ist eine Bewegung, die 1992 in San Francisco entstand. In Düsseldorf ist die Idee noch recht jung, bekommt aber immer mehr Zulauf.

Da müssen Autos schon mal warten

Die Fahrradfahrer erobern die Stadt und drängen damit zumindest für die Dauer der Fahrt den Autoverkehr in die zweite Reihe. Denn ein Fahrradverband von mindestens 15 Radlern wird nach Straßenverkehrsordnung als Kolonne gesehen. Die Kolonne darf sich als Einheit bewegen und dazu gehört dann auch, dass wenn der erste Teile der Einheit bei grün über eine Straße fährt, der komplette Rest folgen darf.

Keine Demonstration, sondern Kolonne von Fahrradfahrern

Die Polizei ist bei den Fahrten meist sehr kritisch. Die Frage nach der Anmeldung der Demonstration wird aber seltener, da die Critical Mass mittlerweile auch bei den Ordnungsbehörden ein Begriff ist. Weil es keine Veranstalter oder Leiter gibt, können auch keine Vereinbarungen mit der Polizei getroffen werden. Die Teilnehmer einer Critical Mass brauchen keine Genehmigung, ganz legal am Verkehr teilzunehmen. Die Begleitung der Bewegung durch die Fahrradstaffel der Polizei erfolgt noch nicht, obwohl die Polizei genauso willkommen wäre, wie alle anderen Teilnehmer.

Jeden zweiten Freitag im Monat

Am Freitag (9.10.) bietet sich die nächste Gelegenheit Düsseldorf wieder anders zu erleben, ganz nah und nicht hinter Glas. In einer Gemeinschaft, die nur eines eint: Fahrradfahren muss in der Stadt mehr Beachtung finden. Umweltfreundlich, gesund, miteinander und aktiv – die Critical Mass.

Weitere Information im Blog oder auf Facebook

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Altkleidercontainer_30082016

Offensichtlich sind auch in Düsseldorf dubiose Altkleidersammler unterwegs, die ihre Container aufstellen. Was die Menschen als nutzlos in die Container werfen ist begehrte Ware. Immer wieder tauchen illegale Sammelbehälter auf, die gewerbliche Sammler aufstellen und Geld aus der getragenen Kleidung machen.

D_Geisel_Kraft_30082016

Rund 19 Millionen Euro - damit könnte Düsseldorf vier, vielleicht fünf Kindergärten bauen. Die in der Stadt dringend benötigt werden. Doch das Geld ist erst einmal weg. Das Landesverfassungsgericht hat den Kommunalsoli am Dienstag für rechtens erklärt. Damit darf die rot-grüne Landesregierung bis auf weiteres vermeintlich reichen Städten Geld wegnehmen – und es an hochverschuldete Kommunen verteilen. Mit einem Federstrich hat Düsseldorf dadurch 19 Millionen Euro weniger zur Verfügung, allein in diesem Jahr.

D_NRW_Korso_28082016

Die etwas angenehmeren Temperaturen am Sonntag nutzten mehr Besucher als am Samstag, die fünf Quartiere des NRW-Festes zu besuchen. Die Organisatoren schätzen die Gesamtbesucherzahl an allen drei Tagen auf 600.000 Menschen. Damit blieb man hinter den erwarteten eine Million Besuchern deutlich zurück. Die tropischen Temperaturen hatten viele davon abgehalten, die bunte Vielfalt der 70. Geburtstagsfeier des Landes zu erleben.

Eindrücke von Fest sehen sie hier in der report-D Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS