Düsseldorf Aktuelles

D_GeschenkeAndreas_23122015

HoHoHo - Geschenke für alle

Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf und der Weihnachtsmann

Strahlende Kinderaugen, deutsche Weihnachtslieder und jede Menge Geschenke gab es am Mittwoch (23.12.) für die Flüchtlinge im Hotel Metropol. Die Initiatoren von „Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf“ traten in Aktion als Weihnachtsmann, Engel und Waffelbäckerin.

D_RaumAndreas_23122015

In den vergangenen Tagen waren schon zahlreiche Pakete angeliefert, gepackt und abgeholt worden, damit für möglichst alle Bewohner des Hotels ein Geschenk dabei ist. Am Mittwoch war es dann soweit: Berge von Geschenken wurden feierlich im Speisesaal des Hotels drapiert. Der Weihnachtsmann schlüpfte in sein Kostüm und spätestens als durch das Waffeleisen von Hildegard Düsing-Krems der Geruch von frischen Waffeln durch die Räume zog, wussten alle Bewohner, dass jetzt die Weihnachtsfeier beginnt.

D_HildegardAndreas_23122015

Norbert Schreiber sorgte für die musikalische Begleitung auf der Gitarre und Weihnachtsmann Andreas Vollmer mit Engel Birgit Keßel hatten das Publikum Ruck Zuck mit Liederzetteln versorgt und da rieselte zumindest drinnen musikalisch der Schnee.

D_GesangAndreas_23122015

Zwei Brüder holten spontan ihre Instrumente und gaben heimische Klänge zum Besten. Bei frisch gebackenen Waffeln und Plätzchen verging die Zeit schnell und die Bescherung nahte.

D_JungsAndreas_23122015

Die Geschenke waren von zahlreichen Düsseldorfern gespendet worden, nachdem „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ dazu aufgerufen hatte. Über Hundert an der Zahl fanden begeisterte Abnehmer und auch die Flüchtlinge ließen es sich nicht nehmen, sich mit einem Blumenstrauß beim Weihnachtsmann zu bedanken.

D_ÜbergabeAndreas_23122015

Mit den Geigenklängen von Ando Kembaci ging die kleine Feier mit zufriedenen Gesichtern bei Organisatoren und Beschenkten zu Ende.

D_AndoAndreas_23122015

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Johanniter_Kalla_2101207

An den Karnevalstagen werden in Düsseldorf wieder viele ehrenamtliche Rettungskräfte im Einsatz sein. Dabei sind neben den medizinischen Kenntnissen auch immer mehr Fähigkeiten gefragt, wie man deeskalierend auf Gewalt und Pöbeleien reagieren kann. Die Johanniter schulen ihre Kräfte regelmäßig- Ein Thema dabei: Selbstverteidigung.

D_Sparda_19012017

Das Innovation nicht nur technischen Fortschritt bedeutet, sondern eine durchaus emotionale und soziale Sache sein kann, brachte der Bahnhofsmission Düsseldorf den Innovationspreis der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ein. Durch die Sparda-Bank gefördert, konnten die Mitarbeiter am Donnerstag (19.1.) einen Scheck über 1600 Euro in Empfang nehmen.

D_Odachlose_2_19012017

„Notschlafstellen für Obdachlose sind eingerichtet“ und „In Düsseldorf muss niemand draußen übernachten“ sind die Statements der Stadt, wenn es um die Unterbringung von Obdachlosen im Winter geht. Es scheint, als tue die Stadt alles, um Menschen ohne Wohnraum zu helfen. Doch die Obdachloseninitiative fiftyfifty kritisiert die Aussagen als bloße Lippenbekenntnisse.

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!