Düsseldorf Aktuelles

D_TAS_Spende_15032016

Britta Franken und Dennis Prang vom Theater am Schlachthof übergeben die Spende an Birgit Keßel und Andreas Vollmert von der Inititative "Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf"

Stunker spenden für Düsseldorfer Flüchtlinge

Das Publikum der alternativen Karnevalssitzung „Stunk im zakk“ ließ sich nicht lange bitten, als die Veranstalter vom Theater am Schlachthof (TAS) aus Neuss die Spendendose zugunsten der Flüchtlinge aufstellten. 8226,65 Euro wurden am Dienstag an die Initiative „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ überreicht.

Zum jecken elften Mal gastierten die Stunker im zakk auf der Fichtenstraße und alle zwölf Veranstaltungen waren schnell ausverkauft. Nach den Vorstellungen sammelte das Künstlerteam Spenden zugunsten der Flüchtlinge. Dennis Prang vom TAS war erstaunt, wie viele Besucher gerne die Geldbörse zückten und so 8226,65 Euro zusammen kamen. Am Dienstag wurde der Betrag an Birgit Keßel und Andreas Vollmert von "Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf" im Welcome Center an der Heinz-Schmöle-Straße übergeben.

Das Geld soll in Bildungsprojekte und Starthilfen für Flüchtlinge investiert werden. Birgit Keßel schilderte, dass das Erlernen der Sprache für die Flüchtlinge hohe Priorität hat. Die Kinder sind schulpflichtige und lernen die Sprache in der Schule. Für die Erwachsenen ist das schwieriger, da ihnen die Integrations- und Sprachkurse erst nach Wartezeit offen stehen. Starthilfen möchte die Initiative für die Flüchtlinge ermöglichen, die nach erfolgreichen Sprachkursen den Weg in Arbeit oder Selbständigkeit suchen.

Weitere Informationen zur Initiative Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf finden sie hier.

Wer mehr über das Programm und die Arbeit des Theaters am Schlachthof in Neuss erfahren möchten, kann hier klicken.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Demo_Alle_10122016

Der 10. Dezember steht weltweit für den Tag der Menschenrechte. Zu einer Demonstration gegen das Regime des türkischen Präsidenten Tayyip Erdoğan hatte das Türkei Zentrum Düsseldorf aufgerufen. Versammlungsort war der Bürgersteig vor der Zentrale der Sparkasse auf der Berliner Allee, um damit auch gegen die Finanzierung von Waffengeschäften durch die Stadtsparkasse zu demonstrieren.

D_Gaslicht_er_09122016

Nach den Bürgerinformationen zum geplanten Abbau der Gaslaternen in Düsseldorf hatten die Menschen in den Stadtteilen bis Freitag (9.12.) Zeit, bei der Stadtverwaltung den Erhalt der Laternen in ihrer Straße zu wünschen. Bis Mittwoch waren 4300 schriftliche Eingaben eingetroffen. Am Freitag kamen nochmals zahlreiche hinzu, da die Initiative Gaslicht kistenweise Eingaben gesammelt hatte.

D_TOM_drei_06122016

Der rote Teppich fehlte am Dienstag (6.12.) im Landtag, obwohl zur Medienpreisverleihung eingeladen war. "TOM" ist kein lauter Medienpreis, er ist eher still und leise, denn er wird an Menschen verliehen, die sich getraut haben ein Thema zu beleuchten, dass den meisten eher unangenehm ist: Der Umgang mit dem Tod, die Arbeit der Kinder- und Jugendhospize und die pädiatrische Palliativversorgung.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS