Düsseldorf Aktuelles

D_EKR_Messe_29012016

Fotomontage zur Congresshalle Düsseldorf, Foto ohne Werbeschilder von Congress Center Düsseldorf

Wird Düsseldorfer Congress Center Veranstaltungsort für Rechtspopulisten? Mit Kommentar

Ein kurzer Ruf der Empörung hallte am Donnerstag durch die Landeshauptstadt, als die Gruppe Düsseldorf stellt sich quer darauf hinwies, dass die „Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer“, EKR, für den 13. Februar im Congress Center an der Stockumer Kirchstraße 61 ihre Veranstaltung "Europäische Visionen - Visionen für Europa" abhalten will. Als Teilnehmer an der Diskussionsrunde sind bekannte rechte Politiker wie Frauke Petri (Afd), Michael Pretzell (Afd NRW), , HC Strache („Bundesparteiobmann der österreichischen FPÖ), und der Slowakische Rechtspopulist Richard Sulik vorgesehen.

Düsseldorfer Politiker zeigten sich empört, weisen aber auch auf den gültigen Mietvertrag hin, dessen Kündigung Regressforderungen nach sich ziehen würde.

Kommentar: Ein Kunde wie jeder andere?

Die allgemeinen Mietbedingungen (Informationen hier)  umfassen sieben Seiten und sind sicherlich die Grundlage des Vertrages. Da soll sich nichts finden lassen?

Der Vertrag für den „Populistische Aschermittwoch“, den die AfD am 10. Februar in der Arnsberger Festhalle durchführen wollte, ist vom Pächter der Halle storniert worden. Die Gegendemonstrationen, aber auch die drohenden Absagen anderer Kunden, die nicht akzeptieren wollten, dass er an die AfD vermietet, hatten den Pächter zu diesem Schritt bewogen. Bei Buchungen an anderen Orten soll es zu kurzfristigen Wasserschäden gekommen sein, so dass der AfD leider abgesagt werden musste.

Sollte es dennoch zu der Veranstaltung kommen, ist §11 Absatz 2 der Mietbedingungen interessant. Vorhandene Werbung darf hängen bleiben. Man stelle sich vor: Der Saal komplett mit Refugees-welcome-Postern dekoriert?

Aber soweit sollte es nicht kommen. Einen Betrag, was die Absage der Veranstaltung kosten würde, nannte das Messe Congress Center bisher nicht. Das Image des Vermieters sollte mehr Wert sein als eine eventuell zu zahlende Regressforderung.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Gaslicht_er_09122016

Nach den Bürgerinformationen zum geplanten Abbau der Gaslaternen in Düsseldorf hatten die Menschen in den Stadtteilen bis Freitag (9.12.) Zeit, bei der Stadtverwaltung den Erhalt der Laternen in ihrer Straße zu wünschen. Bis Mittwoch waren 4300 schriftliche Eingaben eingetroffen. Am Freitag kamen nochmals zahlreiche hinzu, da die Initiative Gaslicht kistenweise Eingaben gesammelt hatte.

D_TOM_drei_06122016

Der rote Teppich fehlte am Dienstag (6.12.) im Landtag, obwohl zur Medienpreisverleihung eingeladen war. "TOM" ist kein lauter Medienpreis, er ist eher still und leise, denn er wird an Menschen verliehen, die sich getraut haben ein Thema zu beleuchten, dass den meisten eher unangenehm ist: Der Umgang mit dem Tod, die Arbeit der Kinder- und Jugendhospize und die pädiatrische Palliativversorgung.

D_Umwelt_08122016

Der Umweltpreis der Landeshauptstadt Düsseldorf geht in diesem Jahr an den Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club ADFC Düsseldorf. Am Mittwoch (7.12.) übergab Oberbürgermeister Thomas Geisel die Auszeichnung und ehrte darüber hinaus neun weitere Initiativen im Wettbewerb "Mobil mit Stil - umweltfreundlich unterwegs".

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS