Düsseldorf Blaulicht

D_Rheinbahn_15102015

Nichts lief mehr auf der Benrather Schlossallee nach dem Defekt an der Straßenbahn

Aktualisiert: EILMELDUNG: Straßenbahn spuckt Öl - Benrather Schlossallee blockiert

Auf der Benrather Schlossallee ist am Donnerstagnachmittag (15.10.) eine Straßenbahn gestrandet. Augenscheinlich hat sie sämtliches Hydrauliköl verloren. Die Feuerwehr war damit beschäftigt, die verunreinigte Fahrbahn zu säubern. Das Umweltamt der Stadt prüfte den Grad der Verunreinigung. Der Straßenbahn- und Bussverkehr ist unterbrochen. Autos stauten sich. Ortskundige sollten den Bereich meiden. 

Gegen 14 Uhr am Donnerstag (15.10.) hatte die Straßenbahn 701 gerade die Haltestelle Kappeler Straße in Benrath verlassen, als ein Defekt im Bremssystem der Bahn zum Verlust des Öls führte. Das Bremssystem von Straßenbahnen funktioniert so, dass die Bahn standardmäßig die Bremsen aktiviert hat und diese dann für die Fahrt hydraulisch deaktiviert werden. Ohne Öl bedeutet dies keine Weiterfahrt und aktivierte Bremsen, was den Pannendienst der Rheinbahn vor eine große Aufgabe stellte.

Der PKW-Verkehr wurde von der Polizei bereits am Benrather Schloss umgeleitet, um Raum für die Bergung zu schaffen. Die Fahrgäste an den Haltestellen zwischen Benrath und Holthausen wurden  durch die Anzeigetafeln von der Störung informiert, hatten aber keine alternative Transportmöglichkeit, da wegen der Umleitung auch kein Bus eingesetzt werden konnte.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_28082016

Als ein Senior am frühen Sonntagmorgen (28.8.) von einem Geräusche geweckt wurde, sah er einen Einbrecher in seinem Schlafzimmer stehen. Das Opfer blieb körperlich unverletzt und wurde seiner Geldbörse beraubt.

D_Unfall_FleherBruecke_20160826

*** Aktualisierung: Der 63-jährige Neusser, der bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Samstag (27.8.) in den frühen Morgenstunden verstorben ***

Ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Personen leicht: Am Freitag, 12.12 Uhr, stießen unmittelbar vor der Fleher Brücke, Fahrtrichtung Neuss, ein Lastwagen und ein Auto zusammen. Der Lkw geriet in Brand. Der Fahrer des Personenwagens war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ihn zu befreien. Den Schaden beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen auf rund 60.000 Euro. Durch die stundenlange Sperrung in Richtung Neuss entstand ein zwölf Kilometer langer Autostau auf der A46.

Am Freitagmittag (26.8.) sind ein Lastwagen und ein Auto auf der Autobahn A 46 zusammengestoßen. Das geschah kurz vor der Fleher Brücke, mit Fachrichtung NBeuss. Der Lastwagen fing Feuer. Im Auto wurde eine Person eingeklemmt, die über ein Dreiviertelstunde hinweg vom Notarzt betreut werden musste, bis sie von der Feuerwehr mit der Blechschere befreit werden konnte. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Im Freitagnachmittagverkehr bildete sich vor der Unfallstelle sofort ein langer Stau. Auch umliegende Straßen waren betroffen.  

report-D: Social Media / RSS