Düsseldorf Blaulicht

rennrad_25112014

Kampf auf der Straße: nach einem Zusammenstoß zweier Radler in Düsseldorf Benrath sprühte einer Reizgars auf sein Gegenüber

Düsseldorf-Benrath: Krawallradler sprüht mit Reizgas und flieht

Da ist die Lage auf der Telleringstraße in Düsseldorf Benrath eindeutig eskaliert: Erst gab es am Dienstagabend (15.3.) einen Fahrradunfall. Dann wurde plötzlich mit Reizgas gesprüht.

Soviel scheint aus Sicht der Polizei sicher: Gegen 17.30 Uhr seien zwei Radfahrer auf der Telleringstraße zusammengestoßen; die Unfallursache: noch ungeklärt. Ein 31-Jähriger stürzt und verletzt sich leicht, schreibt die Polizei.
Seinen Unfallgegner beeindruckt das offenbar wenig: Er radelt weiter, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Da nimmt der Geschädigte die Verfolgung auf. Nach einigen Metern habe er den Unbekannten gepackt und gestoppt. Dieser rief plötzlich um Hilfe und sprühte seinen Verfolger dann mit einer Substanz an, die sofort die Augen reizte, so dass Tränen flossen. Dann flüchtete der Mann.

Verdacht auf Unfallflucht per Rad

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Verdachts der Unfallflucht. Der Unbekannte ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat eine schmale Statur. Er trug einen grün-weißen Fahrradhelm mit Schutzbrille sowie eine grün-blaue Jacke. Er war mit einem älteren 26-Zoll-Mountainbike unterwegs. Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Uni_Explosionsgefahr_20160623

Explosionsalarm in der Düsseldorfer Uni: Dort fiel am Donnerstagnachmittag (23.6.) die Kühlung in einem Behelfslager für Gefahrstoffe aus. Die Feuerwehr musste die Außenwand drei Stunden lang mit einem massiven Wassereinsatz kühlen. Zwei Nachbargebäude wurden vorsorglich geräumt.

D_cannabis_23062016

Fünf Kilo Marihuana, ein Kilo Haschisch und 30 Gramm Kokain überführten am Mittwochabend einen 20-Jährigen Mann, den die Polizei schon länger im Verdacht hatte, gewerbsmäßig mit Rauschgift zu handeln.

D_Feuerwehr_Einsatz_20160105

Brandalarm in einem Bürogebäude an der Königsallee: Am Samstagmittag (18.6.), 12 Uhr, schlugen dort Flammen aus einem Notstromaggregat. Zwei Techniker erlitten Rauchvergiftungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.
Als nach fünf Minuten die Feuerwache 1, Hüttenstraße, an der Einsatzstelle eintraf, las der Einsatzleiter die Brandmeldeanlage aus und ließ Personen befragen, die sich in Sicherheit gebracht hatten. Sie berichteten von den zwei vermissten Technikern.

report-D: Social Media / RSS