Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Krad_06122015

Gemeiner Raub vor einem Geldautomaten in Düsseldorfer Kaiserswerth: Die Polizei konnte den Täter nicht finden, der eine 87-Jährige brutal zur Seite geschubst hat.

Düsseldorf-Kaiserswerth: Gemeiner Raub an 87 Jahre alter, gehbehinderter Frau

Ein etwa 30 Jahre alter Mann, klein – nur 1,60 Meter groß, mit kurzen schwarzen Haaren und bekleidet mit einer dunkelroten Jacke - wird wegen eines gemeinen Überfalls gesucht. Er hat sich ganz bewusst eine 87 Jahre alte, gehbehinderte Seniorin ausgesucht.

Samstag, 11.30 Uhr, im Vorraum einer Bank an der Gernandusstraße: Die 87-Jährige möchte am Automaten Bargeld ziehen. Unmittelbar, nachdem sie die PIN ihrer Karte eingegeben und sich das Geldfach des Automaten geöffnet hatte, stieß sie der bislang Unbekannter grob zur Seite und griff nach den Scheinen. Die Frau konnte sich gerade noch fangen und einen Sturz verhindern. Sie blieb körperlich unversehrt, erlitt jedoch einen Schock.
Der Täter floh samt Beute zu Fuß in Richtung der Straße An Sankt Swidbert. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 der Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Das Schlimmste für Nachrichtenleute ist, wenn jemand sagt: „Es war so wie immer.“ Pah, wie langweilig. Dieses Thema schafft es, wenn überhaupt, nur auf einen der hinteren Plätze. Das ist hier anders. Aus Sicht der Rettungsdienste war der Tulpensonntag in Düsseldorf so wie immer: Bis 18 Uhr gab es 256 (Vorjahr bis 24 Uhr: 227) Notfalleinsätze und Krankentransporte. Ein Notarzt wurde 24 (Vj. 30) Mal bemüht.

D_Altweiber_Uerige_24022017

Polizei und Feuerwehr zogen am Freitag (24.2.) Bilanz zum ersten Tag des Straßenkarnevals. Das stürmische Wetter und die allgemeine Sicherheitslage hatten im Vorfeld die Prognosen über die Besucherzahlen beeinflusst. Nun steht fest, viele Menschen haben ausgelassen gefeiert und entsprechend gab es mit steigendem Alkoholkonsum Arbeit für die Einsatzkräfte.

D_SturmThomas_BEA_20170223Schueller

Die Sturmnacht zu Freitag (24.2.) war für die Feuerwehr sehr arbeitsintensiv. 60 Unwettereinsätze stehen im digitalen Wachbuch. Es gab keine Verletzten. Zwei Baugerüste lösten sich von den Hauswänden und stürzten ein. In Benrath deckte Sturmtief Thomas das Dach der BEA-Industrieruine ab. An der Itterstraße stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto.

Tausend und ein Karnevalsbild

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!