Düsseldorf Blaulicht

pol_572013d

Polizei beendet ein illegales Straßenrennen zwischen einem Lamborghini und einen Quad. Die Verfolgungsjagd ging mit hohem Tempo vom Oberbilker Markt in den Norden der Stadt. Ampen wurden dabei ignoriert  

Düsseldorf Oberbilk: Polizei beendet illegales Rennen - Quad gegen Lamborghini

Menschenleben? Offenbar völlig egal – bei diesem illegalen Straßenrennen zwischen einem Lamborghini und einem Quad! Mit einem Tempo jenseits von 100 Stundenkilometern ging es in der Nacht zu Donnerstag quer durch Düsseldorf. Rot zeigende Ampeln wurden ignoriert. Aufforderungen der Polizei, anzuhalten - auch. Am Ende nahm die Polizei den Quadfahrer fest, der zugleich Halter des Lamborghinis ist. Betrunken. Einen Führerschein hat er längst nicht mehr.

Nach Angaben der Polizei begann die Verfolgung auf der Kölner Straße, Höhe Oberbilker Markt. Da kamen einem Streifenwagen der gelbe Sportflitzer und das Quad entgegen – bereits im Rennmodus. Die Beamten wendeten und nahmen die Verfolgung auf. Zugleich wurde Unterstützung herbeigefunkt.

Der Lamborghini verschwand in der Nacht

Die Fahrt ging bis zur Kreuzung Pempelforter-/Adlerstraße. Hier trennten sich die Verkehrsrowdys. Der Lamborghini verschwand in der Nacht – allerdings hatten die Beamten bereits das Kennzeichen notiert.
Und ebenso die Verkehrsverstöße: Die Fahrgeschwindigkeit habe oftmals jenseits von 100 Stundenkilometern gelegen. Ampeln wurden ignoriert. Im Bereich Pempelfort und Derendorf habe der Quadfahrer dann versucht, die Polizei abzuschütteln. Mehrfach schlug er Haken und steuerte ungebremst in den Gegenverkehr hinein.

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis

Auf der Ratherstraße fuhr sich der Flüchtende mit dem Quad fest. Ein Streifenwagen keilte das Fahrzeug ein. Die Flucht zu Fuß endete nach wenigen Metern in den Armen der Polizei.
Vor den Beamten stand ein 42 Jahre alter Düsseldorfer, „unter dem Einfluss von Alkohol und eventuell anderer berauschender Mittel“, so die Polizei. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen. Der Mann, dessen Beruf die Polizei mit „Autohändler“ angibt, sei polizeibekannt. Der Führerschein wurde ihm bereits dauerhaft entzogen. Was offenbar wenig Eindruck gemacht hat. Nach ersten Ermittlungen gehören dem Beschuldigten sowohl das Quad als auch der Lamborghini. Die Suche nach dem Fahrer des Sportwagens und dem Wagen selbst dauert an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Ratingen_Säuberung_26092016

Nach sechs Stunden Stillstand platzte Britta G. um 13.32 Uhr der Kragen: „Keine Informationen, kein Wasser für die im Stau Wartenden – Ich habe Respekt vor allen Einsatzkräften, die ihr Bestes geben, aber das Handling der Vollsperrung muss doch auch mit Blick auf die kleinen Kinder und älteren Leute hier im Stau anders gehen- oder?“ postete die Autofahrerin völlig entnervt auf Facebook. Über viele Kilometer verteilte, stark reizende und glitschige Seifenlauge sorgte dafür, dass mehrere hundert Menschen den Wochenstart untätig auf der Autobahn verbringen mussten. Im Düsseldorfer Süden staute sich der Verkehr – den ganzen Tag über.

D_brennendes Auto_20160104

An diesem Montagmorgen kam bei der Düsseldorf Feuerwehr keine Langeweile auf: Es brannten vier Autos, ein Wohnmobil, ein Wohnwagen und ein Altkleidercontainer. Rund 200.000 Euro an Werten gingen in Flammen und Rauch auf. Die Kriminalpolizei ermittelt jeweils zur Brandursache.

D_koenigsphython_20160926

Der Gast war etwa 80 Zentimeter lang, hellbraun – mit wunderschöner dunkler Fleckenmaserung vom Kopf bis zum Schwanz. Über das durchaus ansehnliche Äußere machte sich der Mieter eines Mehrfamilienhauses Am Krausen Baum in Düsseldorf Wittlaer allerdings wenig Gedanken. Denn was da am Sonntagmittag faul auf der Haustürschwelle lag und nach der Entdeckung geschmeidig im Keller verschwand, war ein Königs-Python.

report-D: Social Media / RSS