Düsseldorf Blaulicht

D_GladbacherStraße_Gruppe_20150912

Brand in einer Autolackierei an der Gladbacher Straße: Nachdem die Flammen gelöscht waren, begutachteten ein Firmenmitarbeiter, Feuerwehrleute und Kriminalbeamte die völlig ausgebrannte Halle im Hinterhof. 

Düsseldorf Unterbilk: Brand in einer Autowerkstatt – Hunderttausend Euro Schaden

Großeinsatz der Feuerwehr in Düsseldorf Unterbilk: Um 7.12 Uhr am Samstagmorgen (12.9.) gab einen dort Brandalarm. Aufgrund der dichten Bebauung rückte die Feuerwehr mit mehreren Löschzügen an. Eine Auto-Werkstatt für Smart-Repair in einem Hinterhof brannte unter großer Rauchentwicklung.

D_Brand_Gladbacher_12092015

Starke Rauchentwicklung erschwerte die Bekämpfung des Brandes, Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Eine große Rauchwolke stand über der Werkstatthalle, die beim Eintreffen der Feuerwehr lichterloh brannte. Der Betreiber der Autolackiererei hatte mit einer weiterern Person noch versucht, den Brand mit einem Feuerlöschen zu bekämpfen. Dabei atmeten sie giftige Rauchgase ein und mussten in eine Klinik gebracht werden.

D_GladbacherStr_20150912

Während der Löscharbeiten in Düsseldorf Unterbilk war die Gladbacher Straße komplett gesperrt

Betroffen war auch wenigstens ein, in der Werkstatthalle abgestelltes Fahrzeug, das völlig ausbrannte. Probleme hatte die Feuerwehr mit der Stromversorgung, die sich lange Zeit nicht abschalten ließ. Nach Ende der Löscharbeiten übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlung der Brandursache. Dabei mussten die Beamten vorsichtig vorgehen, da verkohlte Deckenbalken zu fallen drohten. Der Schaden wird auf Hunderttausend Euro geschätzt.

D_Gladbacherstzr_ausgebrannt_20150912

Von den in der Werkstatt abgestellten Fahrzeugen blieb nicht viel übrig

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_28082016

Als ein Senior am frühen Sonntagmorgen (28.8.) von einem Geräusche geweckt wurde, sah er einen Einbrecher in seinem Schlafzimmer stehen. Das Opfer blieb körperlich unverletzt und wurde seiner Geldbörse beraubt.

D_Unfall_FleherBruecke_20160826

*** Aktualisierung: Der 63-jährige Neusser, der bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Samstag (27.8.) in den frühen Morgenstunden verstorben ***

Ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Personen leicht: Am Freitag, 12.12 Uhr, stießen unmittelbar vor der Fleher Brücke, Fahrtrichtung Neuss, ein Lastwagen und ein Auto zusammen. Der Lkw geriet in Brand. Der Fahrer des Personenwagens war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ihn zu befreien. Den Schaden beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen auf rund 60.000 Euro. Durch die stundenlange Sperrung in Richtung Neuss entstand ein zwölf Kilometer langer Autostau auf der A46.

Am Freitagmittag (26.8.) sind ein Lastwagen und ein Auto auf der Autobahn A 46 zusammengestoßen. Das geschah kurz vor der Fleher Brücke, mit Fachrichtung NBeuss. Der Lastwagen fing Feuer. Im Auto wurde eine Person eingeklemmt, die über ein Dreiviertelstunde hinweg vom Notarzt betreut werden musste, bis sie von der Feuerwehr mit der Blechschere befreit werden konnte. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Im Freitagnachmittagverkehr bildete sich vor der Unfallstelle sofort ein langer Stau. Auch umliegende Straßen waren betroffen.  

report-D: Social Media / RSS