Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_VWBus_06122015

Der humpelnde Brutalo von Düsseldorf Unterrath entkam der Polizei, nachdem er eine 73-Jährige niedergeschlagen hatte

Düsseldorf-Unterrath: 73-Jährige bei brutalem Straßenraub schwer verletzt

Eine 73 Jahre alte Frau ist in Düsseldorfer Unterrath brutal zusammengeschlagen worden. Ein Räuber hatte es offenbar auf ihre Tasche abgesehen. Weil Zeugen durch Hilferufe der Seniorin aufmerksam wurden, flüchtete der Mann, wobei er die Handtasche fallen ließ.

Eigentlich seien die genauen Umstände noch unklar, heißt es im Polizeibericht. Die Seniorin musste von einem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden, wo sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär aufgenommen wurde. So viel weiß die Polizei bisher: Kurz vor 15 Uhr nachmittags erschollen die Hilferufe im Bericht des Unterrather Bahnhofs an der Hamborner Straße. Zeugen fanden die Frau blutend am Boden liegend – sie riefen Polizei und Rettungswagen hinzu.

Räuber lässt auf der Flucht die Handtasche fallen

Zeugen sahen, wie Mann weglief und die Handtasche fallen ließ. Offenbar der äußerst brutale Täter. Laut Polizei ein Mann zwischen 35 und 45, 1,75 bis 1.85 Zentimeter groß. Seine braunen Haare seien zu einem Mittelscheitel gekämmt gewesen. Er hatte einen Drei-Tage-Bart. Die Zeugen sprachen von einem Mann „mit südländischer Erscheinung“, der eine beigefarbene Jacke und eine graue Jeans trug. Und sie berichteten, der mutmaßliche Täter habe eine leichte Gehbehinderung gezeigt, als er über Unterrather und Kalkumer Straße davonlief.
Weitere Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 34 unter Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_27062016

Der Bereich rund um die Fritz-Reuter Straße in Düsseldorf Bilk war am Montagabend (27.6.) weitläufig abgesperrt und die Anwohner sahen ein Großaufgebot an Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften. Grund dafür war ein psychisch kranker Mann, der sich in seiner Wohnung unterm Dach verschanzt hatte und drohte gewalttätig zu werden.

D_Junge_20160626

Am 18. Juni verschwand der 12-jährige Paul in der Schweiz, in Gunzgen bei Solothurn. Am frühen Sonntagmorgen (26.6.) konnten ihn seine Eltern wieder in die Arme schließen. Spezialeinsatzkräfte der Polizei hatten den Fünftklässler im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Düsseldorf Hassels gefunden – und den Bewohner, den 35 Jahre alten Koch Manfred C., festgenommen. 

sek_2842013

In der Nacht zu Sonntag (26.6.) stürmte ein Spezialeinsatzkommando eine Wohnung an der Oranienburger Straße in Düsseldorf Hassels. Ein seit einer Woche vermisster 12-jähriger Junge aus der Schweiz wurde befreit und ein 35-jähriger Düsseldorfer festgenommen.

report-D: Social Media / RSS