Düsseldorf Blaulicht

D_Raeuber_Kaiserswerth_20160107

Unmittelbar vor der Tat machte die Überwachungskamera dieses Foto vom Täter, der in Kaiserswerth am 2. Januar eine 87-Jährige überfallen hat. Die Polizei fragt: Wer kennt den Mann? 

Düsseldorf: Wer kennt den räuberischen Oma-Schubser von Kaiserswerth?

Wer kennt diesen Mann? Das fragt die Polizei und zeigt das Foto aus einer Überwachungskamera. Der etwa 30 Jahre alte, mit 1,60 Metern auffallende kleine Täter hat am Samstag (2.1.) eine 87 Jahre alte, gehbehinderte Frau in Düsseldorf Kaiserswerth vor dem Geldautomat zur Seite geschubst und ist mit ihrem Bargeld geflohen (report-D berichtete).

Das Ganze geschah um 11.30 Uhr im Vorraum einer Bank an der Gernadusstraße. Die Frau konnte sich mit größter Mühe auf den Beinen halten – erlitt aber bei dem Raub einen Schock.
Der Räuber ist ungefähr 30 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und trug eine dunkelrote Jacke. Von der Veröffentlichung des Fotos erhofft sich die Polizei Hinweise auf die Identität des Täters und seinen Aufenthaltsort. Diese nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

taxi_41220152

Kalt und spitz war der Gegenstand, den ein Taxifahrer kurz vor Mitternacht plötzlich im Nacken hatte. Da stand sein Taxi am Reeser Platz in Düsseldorf Golzheim. Die beiden Passagiere fingerten mehrere Hundert Euro aus der Fahrerbörse und flüchteten zu Fuß. Die Polizei sucht Zeugen.

D_Bombe_Golzheim_18012017

Aktualisierung: um 19:13 Uhr konnte die Bombe erfolgreich entschärft werden.

Nach dem Bombenfund am Donnerstag (19.1.) in der Baustelle an der Schwannstraße hat der Krisenstab den Ablauf der Entschärfung festgelegt. Ab 18:30 Uhr wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Bombe unschädlich machen. 381 Menschen müssen im näheren Umfeld ihre Wohnungen verlassen.

D_Bundespolizei_30122016

Die Aufmerksamkeit von zwei Reisenden am Düsseldorfer Hauptbahnhof führte am Montagnachmittag (16.1.) zur Festnahme von fünf rumänischen Taschendieben. Die Bundespolizei nahm die Bande, die bereits eine polizeiliche Vorgeschichte hatte, fest.

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!