Düsseldorf Blaulicht

D_Diskokugel_20160120

Fehlt seit der Nach zum Dienstag (20.1.) seinem Besitzer in Düsseldorf: Ein 1,20 Meter großer Totenschädel mit der Funktion einer Diskokugel

Düsseldorf sucht einen Totenschädel mit Bling-Bling – als Diebesbeute

Diese Disko-Kugel in besonderer Form war – unverkäuflich. Das scheint irgendjemandem nicht gefallen zu haben. Denn in der Nacht zu Dienstag (20.1.) brachen Unbekannte in ein Fachgeschäft für Raumausstattungen an der Roßstraße ein. Und klauten den Totenkopf. Als am Dienstag der erste Mitarbeiter den Laden betrat, hingen nur noch die Dübel lose aus der Decke.

Leicht war es für die Einbrecher nicht. Die Polizei gibt die Größe des Glitzer-Schädels mit immerhin 1,20 Meter an. Die Hoffnung richtet sich daher an alle Nachtschwärmer von Derendorf: Wer ist ihnen am Mittwoch spätabends oder am Dienstagamorgen mit diesem auffälligen Einzelstück unterm Arm begegnet? Oder baumelt bei ihrem Nachbarn neuerdings ein ziemlich auffälliges Deko-Objekt unter der Decke?
Dann interessiert sich das zuständige Kriminalkommissariat 14 für Hinweise, Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_DopMord_Friseur2_20160825

Der Gänsehaut-Moment am Doppelmord in der Karolingerstraße 85 ist der: Ohne einen Anruf der Polizei aus dem hessischen Gießen Ende Mai wäre der Fall in Düsseldorf als Familientragödie vermutlich längst zu den Akten gelegt worden. Gerichtsmedizin, Polizei und Staatsanwaltschaft in Düsseldorf waren augenscheinlich auf dem völlig falschen Dampfer.

D_Phantom_95_20160822

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach einem etwa 30 Jahre alten Mann, der eine 95-jährige Rollstuhlfahrerin in Düsseldorf Mörsenbroich brutal überfallen und ausgeraubt haben soll. Er gab  sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und drang in die Wohnung der alten Dame ein, riss ihr eine Kette vom Hals und stahl Schmuck und Bargeld.

D_Elbroichstraße_20160819

Großeinsatz der Düsseldorfer Feuerwehr in Düsseldorf Holthausen: Dort brannte es am Freitagabend (19.8.) im 1. Stock des Wohnhauses Elbruchstraße 7. Zwei Löschzüge rückten aus, um die Flammen zu bekämpfen.

report-D: Social Media / RSS