Düsseldorf Blaulicht

D_zoran_20160310

Die Düsseldorfer Polizei sucht Zoran Durovic. Er soll eine 79-Jährige brutal überfallen, gefesselt und beraubt haben

Fahndung nach Zoran Durovic: Er soll mit einem Komplizen eine 79-Jährige überfallen und gefesselt haben

Die Tat war brutal: einer 79-Jährigen wurde vor ihrer Wohnungstür in einem Haus an der Düsseldorfer Corneliusstraße aufgelauert. Sie wurden geschlagen, überwältigt, gefesselt und bedroht. Einen der mutmaßlichen Täter konnte die Polizei festnehmen. Nun sucht sie nach Zoran Durovic als weiteren mutmaßlichen Mittäter bei dem Raubüberfall.

Wer hat den 53 Jahre alten Mann mit grauem Haar gesehen? Wer weiß, wo er sich versteckt hält? Nachdem sie die Seniorin misshandelt hatten, flohen die Täter damals mit einer größeren Geldsumme aus der Wohnung. Die Frau ließen sie verletzt und gefesselt zurück. Sie konnte sich erst nach einer gewissen Zeit selbst befreien.
Auf die Ergreifung der Täter ist damals ein Betrag von 5000 Euro ausgesetzt worden. Wer Hinweise geben kann, wenn sich über Telefon 0211-8700 an das zuständige Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei. 

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_05022015f

Auf der Erkrather Straße geriet am Donnerstagmittag (28.7.) ein Opel in den Gegenverkehr. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Motorblock herausgerissen wurde und gegen eine Hauswand schleuderte. Beide Fahrer wurden verletzt. 

D_Unfall_Hildener_27072016

In der Nähe des Benrather Bahnhofs, an der Auffahrt zur Schnellstraße Richtung Süden, fuhr am Dienstagabend der Fahrer eines Mercedes gegen die Pfeiler einer Hinweistafel. Fahrer und Beifahrer wurden dabei schwer verletzt.

D_Polizei_26072016

Das Beziehungsende zweier Menschen führte am Montagabend (25.7.) in Rath zu einem Polizeieinsatz, da die dazugehörigen Familien offenbar noch einiges zu klären hatten. Mit Baseballschlägern, Holzlatten, Rohren und Messern waren mehr als 20 Mitglieder der beiden Parteien aufeinander losgegangen. Die Polizei nahm zehn Männer in Gewahrsam.

report-D: Social Media / RSS