Düsseldorf Blaulicht

Kripo Köln: Fahndung nach den Silvester-Tätern

Die Polizei Köln sucht mit Fotos nach mehreren Tätern, die im Verdacht stehen, Frauen und Jugendliche in der Silvesternacht sexuell belästigt beziehungsweise beleidigt zu haben.

Nach bisherigen Ermittlungen umzingelten die Abgebildeten in einem Fall ihre Opfer und belästigten diese sexuell. Weiterhin versuchten sie, die Opfer zu bestehlen. Trotz der beängstigenden Situation schafften es mehrere Zeugen und Geschädigte, Fotos von den Beschuldigten zu fertigen.

Achtung, ihr Zeugen, kommt zu uns

Die Ermittlungsgruppe Neujahr sucht dringend Zeugen: Wer kennt die Gesuchten und weiß, wo sie sich aufhalten?
Hinweise nimmt die EG Neujahr unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Drei weitere Täter, zu denen die Kölner Miterin fragt:"Dies

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Das Schlimmste für Nachrichtenleute ist, wenn jemand sagt: „Es war so wie immer.“ Pah, wie langweilig. Dieses Thema schafft es, wenn überhaupt, nur auf einen der hinteren Plätze. Das ist hier anders. Aus Sicht der Rettungsdienste war der Tulpensonntag in Düsseldorf so wie immer: Bis 18 Uhr gab es 256 (Vorjahr bis 24 Uhr: 227) Notfalleinsätze und Krankentransporte. Ein Notarzt wurde 24 (Vj. 30) Mal bemüht.

D_Altweiber_Uerige_24022017

Polizei und Feuerwehr zogen am Freitag (24.2.) Bilanz zum ersten Tag des Straßenkarnevals. Das stürmische Wetter und die allgemeine Sicherheitslage hatten im Vorfeld die Prognosen über die Besucherzahlen beeinflusst. Nun steht fest, viele Menschen haben ausgelassen gefeiert und entsprechend gab es mit steigendem Alkoholkonsum Arbeit für die Einsatzkräfte.

D_SturmThomas_BEA_20170223Schueller

Die Sturmnacht zu Freitag (24.2.) war für die Feuerwehr sehr arbeitsintensiv. 60 Unwettereinsätze stehen im digitalen Wachbuch. Es gab keine Verletzten. Zwei Baugerüste lösten sich von den Hauswänden und stürzten ein. In Benrath deckte Sturmtief Thomas das Dach der BEA-Industrieruine ab. An der Itterstraße stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto.

Tausend und ein Karnevalsbild

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!