Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015e

Dank Zeugenaussagen konnte der Mann mit der Ananas-Frisur schnell gefasst werden

Straßenräuber in Düsseldorfer Altstadt festgenommen: Die Frisur hat ihn verraten

Am frühen Sonntagmorgen (28.12.) wurde ein 22 Jähriger in der Düsseldorfer Altstadt Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Der Täter konnte dank seiner ausgefallenen Frisur schnell gefasst werden.

Vielleicht hätte der Tatverdächtige bei seinem Raubzug besser eine Mütze getragen, denn seine Frisur wurde von Zeugen beschrieben und führte schnell zu seiner Festnahme. Die Haare waren an den Seiten und am Hinterkopf kurz rasiert, oben auf dem Kopf aber lang und hochgesteckt wie bei einer Ananas.

Diese Beobachtung machten Zeugen, als der Tatverdächtige gegen 2:30 in der Früh einen jungen Mann am Burgplatz unvermittelt niederschlug, auf ihn eintrat und ihm Portemonnaie und Handy stahl. Dank der genauen Personenbeschreibung konnte die Polizei den Gesuchten eine Stunde später auf der Bolkerstraße festnehmen. Der Festgenommene ist bereits polizeibekannt und ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Er wird derzeit im Polizeigewahrsam vernommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Überfall_Täter beide_09122016

Gegen 11:20 Uhr kam es am Freitag (9.12.) auf der Königsallee zu einem Raubüberfall auf einen Juwelier. Die Täter flohen ohne Beute. Die Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera nach ihnen.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Zwei größere Einsätze hatte die Düsseldorfer Feuerwehr am Donnerstagmorgen zu bewältigen. Bei einem Wohnungsbrand in Gerresheim mussten ein Rollstuhlfahrer und seine Ehefrau aus ihrer brennenden Wohnung flüchten. In Urdenbach drohte ein Feuer in einem Geräteschuppen auf ein Haus überzugreifen und konnte rechtzeitig von der Feuerwehr gelöscht werden. Bereits am Mittwochnachmittag gelang es Zeugen durch Reanimationsmaßnahmen einen Senior zu retten, der auf der Straße zusammengebrochen war.

D_Feuerwehr_Advent_4_03122016

Neben Rettung und Brandbekämpfung kümmert sich die Düsseldorfer Feuerwehr auch noch um den guten Zweck. Bereits zum 34. Mal stellten sie ihre Zelte am Corneliusplatz auf und platzierten ihre Leiterwagen. Mit Fahrten im Rettungskorb, dem Verkauf von Losen und dem Sammeln von Spenden unterstützen sie in diesem Jahr das Hospiz am EVK im Irmela-Roell-Haus.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS