Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015e

Dank Zeugenaussagen konnte der Mann mit der Ananas-Frisur schnell gefasst werden

Straßenräuber in Düsseldorfer Altstadt festgenommen: Die Frisur hat ihn verraten

Am frühen Sonntagmorgen (28.12.) wurde ein 22 Jähriger in der Düsseldorfer Altstadt Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Der Täter konnte dank seiner ausgefallenen Frisur schnell gefasst werden.

Vielleicht hätte der Tatverdächtige bei seinem Raubzug besser eine Mütze getragen, denn seine Frisur wurde von Zeugen beschrieben und führte schnell zu seiner Festnahme. Die Haare waren an den Seiten und am Hinterkopf kurz rasiert, oben auf dem Kopf aber lang und hochgesteckt wie bei einer Ananas.

Diese Beobachtung machten Zeugen, als der Tatverdächtige gegen 2:30 in der Früh einen jungen Mann am Burgplatz unvermittelt niederschlug, auf ihn eintrat und ihm Portemonnaie und Handy stahl. Dank der genauen Personenbeschreibung konnte die Polizei den Gesuchten eine Stunde später auf der Bolkerstraße festnehmen. Der Festgenommene ist bereits polizeibekannt und ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Er wird derzeit im Polizeigewahrsam vernommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_UnfallBenrath_Handschuh_20150419

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Hansaallee in Düsseldorf-Heerdt: Dort starb am Montag (26.9.) ein 20 Jahre alter Motorradfahrer aus Krefeld nach einem schweren Sturz noch an der Unfallstelle.

D_Feuerwehr_Ratingen_Säuberung_26092016

Nach sechs Stunden Stillstand platzte Britta G. um 13.32 Uhr der Kragen: „Keine Informationen, kein Wasser für die im Stau Wartenden – Ich habe Respekt vor allen Einsatzkräften, die ihr Bestes geben, aber das Handling der Vollsperrung muss doch auch mit Blick auf die kleinen Kinder und älteren Leute hier im Stau anders gehen- oder?“ postete die Autofahrerin völlig entnervt auf Facebook. Über viele Kilometer verteilte, stark reizende und glitschige Seifenlauge sorgte dafür, dass mehrere hundert Menschen den Wochenstart untätig auf der Autobahn verbringen mussten. Im Düsseldorfer Süden staute sich der Verkehr – den ganzen Tag über.

D_brennendes Auto_20160104

An diesem Montagmorgen kam bei der Düsseldorf Feuerwehr keine Langeweile auf: Es brannten vier Autos, ein Wohnmobil, ein Wohnwagen und ein Altkleidercontainer. Rund 200.000 Euro an Werten gingen in Flammen und Rauch auf. Die Kriminalpolizei ermittelt jeweils zur Brandursache.

report-D: Social Media / RSS