Düsseldorf Karneval

D_Himmelgeist_Elferrat_26012016

Drei von Elf aus dem Elferrat in Himmelgeist

Bei den Närrischen Frauen in Düsseldorf-Himmelgeist war Prinz Hanno I. bestenfalls schmückendes Beiwerk

Männer haben bei einer echten Damensitzung nichts zu melden. Ausnahme: Sie sehen extrem gut aus und können auf der Bühne eine gute Show bieten. Ob Prinz Hanno I. nun extrem gut aussieht oder neben seiner Venetia Sara einfach nur schmückendes Beiwerk war, blieb dem Auge der Betrachterinnen überlassen, die am Dienstag zahlreich zur Damensitzung ins Festzelt gekommen waren.

D_Himmelgeist_Saal_26012016

Tolle Stimmung im Festzelt

Ein weiblicher Elferrat, im Piratinnen-Look, führte durch die Sitzung der Närrischen Frauen von Himmelgeist. Die erste Vorsitzende Fatima Carrasco konnte den Damen im Saal ein buntes Programm präsentieren. Dabei gehörte der eigene Nachwuchs zu den Highlights: Die Himmelsgarde bot nicht nur ihren Gardetanz, sondern begeisterte ebenso mit ihrem Showtanz.

D_Himmelgeist_Röschen_26012016

"Et Röschen" hat schon ihren Blutwurstorden bekommen

D_Himmelgeist_Zweijestirn_26012016

"Et Zweijestirn"

Training für die Lachmuskeln gab es mit De Frau Kühne und Et Röschen. Anna Bodewein als "Et Röschen von der Hardt" überzeugte mit ihrer Auswahl an Selbstgestrickten Liebestötern – zur Freude der Damen im Saal. Musikalisch brachte Et Zweijestirn das Publikum zum Schunkeln.

D_Himmelgeist_Konkurrenz_26012016

Die Mädchen der Himmelsgarde begutachten, was die Konkurrenz so bietet

D_Himmelgeist_Tanz_26012016

Die Kleinsten der Tanzgarde Rot-Weiss begeisterten das Publikum besonders

Die Mädchen von der Himmelsgarde beobachteten danach ganz genau, was die Konkurrenz so macht. Denn die Kinderprinzengarde Rot-Weiss zog mit ihrer Tanzgarde ein und präsentierte verschiedene Tänze, die mit einem Schaumkussorden für das Kinderprinzenpaar und einem großen Korb Süßigkeiten für die Garde belohnt wurden.

D_Himmelgeist_Prinzenpaar_26012016

Bei der Damensitzung hat Venetia Sara das Sagen

Wie Fatima Carrasco ankündigte, kam nach klein dann auch groß: Venetia Sara mit Prinz Hanno I. und Gefolge statteten den Himmelgeistern einen Besuch ab. Das Mikrofon durfte Hanno aber nur nehmen, um sich bei den Kindern im Saal dafür zu entschuldigen, am Sonntag nicht zur Kindersitzung gekommen zu sein. Bei den rund zwanzig Auftritten war der Zeitplan des Prinzenpaars so aus dem Ruder gelaufen, dass sie es nicht mehr geschafft hatten.

D_Himmelgeist_Frösche_26012016

Alle Gäste waren ist phantasievolle Kostüme geschlüpft

Mit der Jolly-Family und dem Männerballett „Körperwelten“ wurden den Damen im Saal noch weitere Höhepunkte geboten.

D_Himmelgeist_Clown_26012016

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Karnevalsförder_16072016

Die Vorsitzende des Fördervereins Düsseldorfer Karneval, Angela Erwin, konnte am Samstag (16.7.) eine Delegation des weltlichen Ritterordens "Goldener Vlies" im Haus des Karnevals begrüßen. Die Pflege des Brauchtums verbindet den Orden mit dem Düsseldorfer Karneval und das wollte die Delegation auch mit einer Spende unterstützen.

D_Spende_Prinzenpaar_20160623

Sara Flötmeyer und der „gute nacht bus“ – das war ein fixes Ding. Kaum hatte die angehende Venetia 2015 von dem Bus für Obdachlose gehört, war Freund und Prinz Hanno Staiger überzeugt und ein Informationstermin gemacht. Dann sammelten Prinz Karneval und seine holde Lieblichkeit die ganze ultrakurze Turbosession 2015/16 lang. Verzichteten auf Geschenke und nahmen stattdessen kleine und große Umschläge an. Am Donnerstagabend überreichten sie den Spendenscheck: 17.539,49 Euro bringen den gute nacht bus ein gutes Stück weiter.

D_kakaju_Spendenempfaenger_20160620

Spendenrekord bei den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend, KakaJu: Trotz der extrem kurzen Karnevalssession konnten nach Abzug aller Kosten 21.833,33 Euro an 14 Projekte verteilt werden. „Das sind 1500 Euro mehr als in der Saison zuvor“, frohlockte KakaJu-Präsident Thomas Puppe. Völlig überflüssigerweise fühlten sich die wohltätigen Narren bemüßigt, auf die Verteilung der Spendengelder hinzuweisen: zwei Drittel des Spendengeld blieben in Düsseldorf, ein Drittel komme Projekten weltweit zugute.

report-D: Social Media / RSS