Düsseldorf Karneval

D_Altweiber_Sturm_Rathaus_04022016

Um 11:11 Uhr war für die Weiber keine Halten mehr

Düsseldorf Helau: Das Rathaus wurde erfolgreich von den Möhnen gestürmt

Kalte Dusche für die schönen Möhnen: Dass der Wettergott heute so gar kein Erbarmen mit den jecken Weibern haben wollte, störte die wenigsten. Trotz Regens waren die Jecken vor das Rathaus gekommen und um 11:11 Uhr stürmten mit Scheren bewaffnete Weiber das Treppenhaus und übernahmen die Macht für die nächsten Tage.

Einen Eindruck vermittelt die report-D Bildergalerie hier

D_Altweiber_draussen_Rathaus_04022016

Trotz Regen ausgelassenen Stimmung vor dem Bühne auf den Rathausplatz

Gut bedient waren die Karnevalisten, die ein wetterfestes und warmes Kostüm trugen. Die anderen tummelten sich unter Schirmen oder schunkelten den Regen einfach weg. Also mental, jetzt.

D_Altweiber_oben_Rathaus_04022016

Dezernent Andreas Meyer-Falcke (li) tat heute alles um die Frauen glücklich zu machen und hatte gleich ein ganzes Sortiment an Krawatten angelegt

Auf der Bühne vor dem Rathaus hatte das Comitee Düsseldorfer Carneval alles dafür getan, das Publikum in Stimmung zu bringen und da war das Wetter dann eigentlich egal. Das war dann auch der richtige Rahmen für ein Geburtstagsständchen, das CC-Vizepräsident Stefan Kleinehr gesungen bekam. Das Orchester ARDO, Michael, Hermes, Alt Schuss, die Swinging Funfares, De Fetzer, BOB, Heinz Hülshoff, Kockolores, Hahnenschrei, Achim und Olli, die KG Regenbogen, die Jolly Family, de Rhingschiffer, Rhingjold, DUBB und The Fantastic Company taten alles, um vom Wetter abzulenken.

D_Altweiber_Carlsplatz_04022016

Gute Stimming in pink bei den Venezien

Auf dem Carlsplatz feierte der Venetienclub ihre Altweiber-Party mit einem ebenso hochkarätigen Bühnenprogramm.

D_Altweiber_Polizei_04022016

Regelmäßig ging die Polizei auf Streife

Viele Jecke zog es dann doch in die Lokale und auch vor dem Schlösserzelt am Burgplatz bildeten sich Schlangen. Die Polizei zeigte deutliche Präsens mit Teams, die regelmäßig ihre Runden machten. Leider hielten auch die vielen Toilettenwagen nicht alle „Herren“ davon ab, mal eben wild in die Ecken zu pinkeln.

D_Altweiber_Pinkler_04022016

Keine zehn Meter neben einem Toilettenwagen in einen Eingang pinkeln - Ekelhaft!!

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hupen_Saal_22022017

Andreas Mauska hatte es am Mittwoch (22.2.) genau im Blick: 294 Hupen hatten sich im Quartier Boheme versammelt und feierten. Der Böse Hupenball ist die launige Party der KG Regenbogen, bei der „alles darf und nichts muss“ – außer eben, dass jeder mit Hupen kommen muss.

Schnappschüsse der Hupen hier in der report-D-Bildergalerie

D_HammerJJ_Gäste_22022017

Karneval in großen Sälen, mit Lackschuhen und teurem Programm brauchen die Damen vom Hammer Jeck Jemöös nicht. Sie feiern ihre Sitzung in Haus Gantenberg und auch in diesem Jahr ist der Saal wieder voll. Am Dienstag (21.2.) luden sie zur Damensitzung ein und viele der Besucherinnen sind Stammkundinnen.

Einen Blick auf die Bühn gibt es hier in der report-D-Bildergalerie

D_Marktplatz_20170223

ACHTUNG - UNWETTER -

spätestens um 16 Uhr endet der Straßenkarneval.

Am Düsseldorfer Rathaus haben sie das Programm bereits um 15.30 Uhr gestoppt. Die KG Regenbogen wurde ohne Auftritt von dannen gepustet. Vor dem Schlösserzelt auf dem Burgplatz stehen noch viele Dutzend Menschen, die eigentlich da reinwollen zum Feiern. Aber auch das Zelt muss bis 16 Uhr geräumt sein. Alle Bierpavillons, Bierschirme, Planen sollen weggeräumt werden. Das haben Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Carneval entschieden. Grund ist Thomas, das Sturmtief - vor dem der Deutsche Wetterdienst in Essen warnt. 

Die Narren sind los - Altweiber in der Düsseldorfer Innenstadt - unsere report-D-Bildergalerie

Wie der Rathaussturm um 11.11 und ein bisschen verlief, zeigt das report-D Video

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!