Düsseldorf Karneval

D_RW_Rett20170211

Am Samstag will mein Süßer mit mir segeln gehen, bei Rot-Weiß - das wäre wunderschön... Aber sicherer ist das mit einem Rettungsring

Düsseldorf schunkelt sich weg: Mit der MS Prinzengarde auf närrischer Kreuzfahrt

Wir schließen einen Moment lang die Augen! Halt, nicht blintzeln! Im Hintergrund stellen wir uns einen Wellenschlag, ein Brandungsgeräusch vor. Dazu ein paar hysterische Möwenschreie und eine Mischung aus Diesel und Brackwassergeruch – und dann zieht Sitzungspräsident Dirk Kemmer am großen Nebelhorn. Tuuuut! Die MS Prinzengarde Rot-Weiss ging am Samstagabend auf große Fahrt. Mit 680 Gästen an Bord der Kostümsitzung im Rheinlandsaal des Hilton Hotels ging es auf eine Kreuzfahrt um die Welt.

D_RW_FrKemmer_20170211

Ja, die Sache mit den Meerjungfrauen wäre eine Überlegung wert...

Dementsprechend war geschultes Personal an Deck. Es wimmelte verkleidungstechnisch nur so vor Piraten, Matrosen, Kapitänen und die eine oder andere Dirn aus dem nächsten Hafen hatte sich auch unter die Crew gemischt.

D_RW_Rabaue_20170211

Alex Barth, Frontmann der Rabaue, half mitsamt der ganzen Band beim Ablegen der MSPrinzengarde 

Aufgemischt wurden sie alle durch einen Doppelknaller gleich zu Beginn: Erst die Rabaue und dann die Swinging Funfares. Da ist dann aber auch jeder karnevalistisch auf hoher See. Lieselotte Lotterlappen hatte zuvor kurz durchgewischt. Die Abteilung Wort war vertreten mit Wolfgang Trepper, Manni, dem Rocker und dem Knallkopp. Das Tanzcorps Kölner Rheinveilchen bewegte die Festbühne. Aus dem musikalischen Maschinenraum meldeten sich neben den bereits genannten Alt Schuss, Kuhl un de Gäng und De Fetzer.

D_RW_Einhorn_20170211

Es sind auch Einhörner an Deck

D_RW_OB_20170211

Nein, der Mann bessert nicht die Stadtkasse auf: OB Thomas Geisel verkaufte Prinzenpaar-Pins für einen guten Zweck.

Gemeinsam mit dem Prinzenpaar baten Vera und Thomas Geisel um eine Spende für den Prinzenpaar Sticker. Die zehn Euro kommen zu gleichen Teilen der Düsseldorfer Bürgerstiftung der großen und den Kinder-Tafel zu Gute. Das einzig Dumme an dieser Kreuzfahrt war, dass Käptn Kemmer irgendwann wieder anlegen musste.
So, jetzt bitte die Augen wieder aufmachen.

D_RW_Engel_20170211

Ein Paar goldische Engelein

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hupen_Saal_22022017

Andreas Mauska hatte es am Mittwoch (22.2.) genau im Blick: 294 Hupen hatten sich im Quartier Boheme versammelt und feierten. Der Böse Hupenball ist die launige Party der KG Regenbogen, bei der „alles darf und nichts muss“ – außer eben, dass jeder mit Hupen kommen muss.

Schnappschüsse der Hupen hier in der report-D-Bildergalerie

D_HammerJJ_Gäste_22022017

Karneval in großen Sälen, mit Lackschuhen und teurem Programm brauchen die Damen vom Hammer Jeck Jemöös nicht. Sie feiern ihre Sitzung in Haus Gantenberg und auch in diesem Jahr ist der Saal wieder voll. Am Dienstag (21.2.) luden sie zur Damensitzung ein und viele der Besucherinnen sind Stammkundinnen.

Einen Blick auf die Bühn gibt es hier in der report-D-Bildergalerie

D_Marktplatz_20170223

ACHTUNG - UNWETTER -

spätestens um 16 Uhr endet der Straßenkarneval.

Am Düsseldorfer Rathaus haben sie das Programm bereits um 15.30 Uhr gestoppt. Die KG Regenbogen wurde ohne Auftritt von dannen gepustet. Vor dem Schlösserzelt auf dem Burgplatz stehen noch viele Dutzend Menschen, die eigentlich da reinwollen zum Feiern. Aber auch das Zelt muss bis 16 Uhr geräumt sein. Alle Bierpavillons, Bierschirme, Planen sollen weggeräumt werden. Das haben Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Carneval entschieden. Grund ist Thomas, das Sturmtief - vor dem der Deutsche Wetterdienst in Essen warnt. 

Die Narren sind los - Altweiber in der Düsseldorfer Innenstadt - unsere report-D-Bildergalerie

Wie der Rathaussturm um 11.11 und ein bisschen verlief, zeigt das report-D Video

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!