Düsseldorf Karneval

D_Hofburg1_20160109

Das ist ja mal 'ne Burg: Hanno I und Sara wurden von ihren Gardisten ins Interconti an der Kö begeleitet

Düsseldorfer Prinzenpaar zieht samt Gefolge in der närrischen Hofburg Interconti ein

Das ist ja mal eine Hofburg, zu der man „Sie“ sagen kann: Hanno I. und Sara – Düsseldorfs Prinzenpaar, haben am Samstag (9.1.) ihr Sessions-Quartier bezogen. Ab jetzt wird im Hotel Interconti an der Kö gechilled.

D_Hofburg_doppelbruecke_20160109

Achtung, Prinzengarde Rot-Weiß auf der Brücke

Sofern das der Terminplan zulässt. Mit großen Abordnungen ihrer Garden zogen die beiden Tollitäten vom Schadowplatz aus über die erstaunt blickende Kö („Ja ist denn schon Karneval?“) bis zum Hotel. Dort bewiesen die Rot-Weiß Gardemusiker Witz, als die sich für ein Foto auf der Brücke des Prachtbaus versammeln sollten und spontan St. Martin anspielten.

Ein echtes Stück Düsseldorf im Haus

Hoteldirektor Ronald Hoogerbrugge übergab die Schlüsselkarten zur Prinzen-Suite – und damit in den nächsten dreieinhalb Wochen ein echtes Stück Düsseldorf in seinem Hause. Mal sehen, wie viele Geschäftsleute sich nach den Seidenstrümpfen seiner Eminenz Hanno I. erkundigen werden. Für den angemessenen Absacker nach dem jecken Tagesprogramm soll immer ein frisches Fässchen Obergäriges im Anstich sein.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Spende_Prinzenpaar_20160623

Sara Flötmeyer und der „gute nacht bus“ – das war ein fixes Ding. Kaum hatte die angehende Venetia 2015 von dem Bus für Obdachlose gehört, war Freund und Prinz Hanno Staiger überzeugt und ein Informationstermin gemacht. Dann sammelten Prinz Karneval und seine holde Lieblichkeit die ganze ultrakurze Turbosession 2015/16 lang. Verzichteten auf Geschenke und nahmen stattdessen kleine und große Umschläge an. Am Donnerstagabend überreichten sie den Spendenscheck: 17.539,49 Euro bringen den gute nacht bus ein gutes Stück weiter.

D_kakaju_Spendenempfaenger_20160620

Spendenrekord bei den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend, KakaJu: Trotz der extrem kurzen Karnevalssession konnten nach Abzug aller Kosten 21.833,33 Euro an 14 Projekte verteilt werden. „Das sind 1500 Euro mehr als in der Saison zuvor“, frohlockte KakaJu-Präsident Thomas Puppe. Völlig überflüssigerweise fühlten sich die wohltätigen Narren bemüßigt, auf die Verteilung der Spendengelder hinzuweisen: zwei Drittel des Spendengeld blieben in Düsseldorf, ein Drittel komme Projekten weltweit zugute.

D_Marktfrauen_08062016

Die närrischen Marktfrauen haben am Mittwoch (8.6.) ihren Sellerieprinzen für die närrische Session 2016 / 2017 erwählt: Uwe Willer wird als „Uwe II“ als einziger Mann bei den mehr als dreißig Frauen geduldet.

report-D: Social Media / RSS