Düsseldorf Karneval

D_Weissfraecke_Bühne_08012017

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr gab es eine neue Auflage des "Karneval einmal klassisch"

Düsseldorfer Weissfräcke präsentieren Karneval „à la Quatsch!“

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr luden die Karnevalisten der DKG Weissfräcke und der Förderverein Düsseldorfer Karneval am Sonntag (8.1.) wieder in den Robert-Schumann-Saal zu „Karneval einmal klassisch 2017 opus 15 unter dem Motto „à la Quatsch“ ein.

D_Weissfraecke_Saal_08012017

Hille Erwin und die Mitglieder des Förderverein Düsseldorfer Karneval genossen die Veranstaltung

„Quatsch ist eine Waffe des Narren, des Satirikers, der mit dem scheinbaren Quatsch eine Botschaft transportiert …“, so beschreibt Burkhard Sondermeier sein Motto zum diesjährigen klassischem Angang des Karnevals. Seit 2002 stellt Sondermeier Jahr für Jahr ein Karnevals Programm zusammen, in dem er Neues und Altes musikalisch und mit Geschichten zusammenfügt.

Dabei war die Camarata Carnaval des Jahres 2017 sehr vielfältiger geraten, denn die sechs Akteure auf der Bühne bedienten vierzehn Instrumente. Unterstützung bekam Burkhard Sondermeier dabei von Laia Bobi Frutos, Ekaterina Weyers, Jeroen De Groot, Igor Kirillov und Slawomir Lackert.

D_Weissfraecke_Sondermeier_08012017

Burkhard Sondermeier mit seinem neuen Programm "Karneval einmal Klassisch"

Während Sondermeier als Sprecher, Sänger, Liedermacher, Komponist, Arrangeur, Autor und Regisseur auftrat, brachten seine Mitstreiter das Akkordeon, das Englisch-Horn, die Flöte, die große Trommel, das Klavier, die Metropol-Orgel, die Oboe, die Pfeife, die Piccolo, das Standpäuckchen, das Theremin, die Trittangel, die Violine und das Xylophon zum Klingen.

Mit kölschen Tönen und literarischen Ausführungen wurden die Besucher eingeladen, gemeinsam zu Schunkeln, zu Lachen, Mitzusingen und da ähnelte es dann doch dem ganz normalen Karneval. Aber eben mit klassischen Tönen.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Knaasköpp_drei_22012017

Der Traditionsverein des Wäschtener-Karnevals feiert sein närrisches Jubiläum: Die Werstener KG Knaasköpp wird 8 x 11 Jahre alt. Mit der Premiere eines Festgottesdienstes am Sonntag (22.1.) und anschließendem Empfang wurde das jubiläum begangen. Dabei verliehen die Knaasköpp den Jacob-Hermes-Orden an Pfarrer Frank Heidkamp.

D_Narrencollegium_Biene_22012017

Wer bei Dozentenfrühschoppen an das Treffen betagter Herren in einem Brauhaus denkt, konnte sich am Sonntag im Schlüssel an der Bolker Straße eines Besseren belehren lassen. Bunt kostümierte Jecke ließen sich vom jüngsten Karnevalspräsident der Landeshauptstadt, Dennis Vobis, durch ein abwechslungsreiches Programm führen.

D_AWO_Dame_20170122

Mit einem Regenbogen zum Auftakt – da lässt sich eine Karnevalssitzung auch um 13.44 Uhr beginnen. Diese Erfahrung machte die Arbeiterwohlfahrt, Awo. Rund 600 Gäste in den Rheinterrassen hatten kaum Zeit, sich richtig miteinander bekannt. Schon standen sie an den Tischen und versuchten mitzusingen: „Min Ding is din Ding…“

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!