Düsseldorf Karneval

D_DJK_ehrung_10012016

Hille Erwin, Präsident Burkard Brings und die Vorsitzenden Hans-Jörg Kohl und Christoph Klose

Düsseldorfer Weissfräcke starten mit klassischem Karneval Opus 14 - ex oriente Jux - das Jahr

111 Minuten sollte die Neujahrs-Matinée der DKG Weissfräcke im Robert-Schumannsaal dauern. Damit gingen die bekennenden Lackschuhkarnevalisten neue Wege: Klassische Musik und Texte zum Thema Karneval. Die Begeisterung des Publikums und eine Ehrung brachten den Zeitplan etwas in Bewegung, aber Karnevalisten und Musikfreunde genossen die Veranstaltung von und mit dem Kölner Burkard Sondermeier und seiner Gruppe Camarata Carnaval.

D_DJK_musik_10012016

Burkard Sondermeier (Mitte im Sessel) mit seinen Musikern Camarata Carnaval

Viele Komponisten haben eigens für den Karneval Werke erstellt. Burkard Sondermeier hat einige dieser Stücke zu einem klangvollen Ausflug in ferne Länder wie China, Ägypten, Usbekistan, der Türkei, Arabien, oder Persien gegeben zusammengestellt. Aber das Rheinland durfte dabei als närrisches Zentrum nicht fehlen. Neben der Musik präsentierte Sondermeier auch literarische Werke zum Thema: Amourellchen, Quereelchen, Verzällchen und Anekdötchen. Camarata Carnaval heisst die Gruppe, die den karnevalistischen Opus 14 auf die Bühne des Robert-Schumann-Saals bringt.

D_DJK_fahne_10012016

Die Weissfräcke stehen für eleganten und gediegenen Karneval

Dieses neue Projekt der Weissfräcke wurde mit Unterstützung des Fördervereins Düsseldorfer Karneval durchgeführt. Hille Erwin, ehemalige Vorsitzende des Fördervereins, erhielt als Dank dafür eine Ehrung der Weissfräcke.

 

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Spende_Prinzenpaar_20160623

Sara Flötmeyer und der „gute nacht bus“ – das war ein fixes Ding. Kaum hatte die angehende Venetia 2015 von dem Bus für Obdachlose gehört, war Freund und Prinz Hanno Staiger überzeugt und ein Informationstermin gemacht. Dann sammelten Prinz Karneval und seine holde Lieblichkeit die ganze ultrakurze Turbosession 2015/16 lang. Verzichteten auf Geschenke und nahmen stattdessen kleine und große Umschläge an. Am Donnerstagabend überreichten sie den Spendenscheck: 17.539,49 Euro bringen den gute nacht bus ein gutes Stück weiter.

D_kakaju_Spendenempfaenger_20160620

Spendenrekord bei den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend, KakaJu: Trotz der extrem kurzen Karnevalssession konnten nach Abzug aller Kosten 21.833,33 Euro an 14 Projekte verteilt werden. „Das sind 1500 Euro mehr als in der Saison zuvor“, frohlockte KakaJu-Präsident Thomas Puppe. Völlig überflüssigerweise fühlten sich die wohltätigen Narren bemüßigt, auf die Verteilung der Spendengelder hinzuweisen: zwei Drittel des Spendengeld blieben in Düsseldorf, ein Drittel komme Projekten weltweit zugute.

D_Marktfrauen_08062016

Die närrischen Marktfrauen haben am Mittwoch (8.6.) ihren Sellerieprinzen für die närrische Session 2016 / 2017 erwählt: Uwe Willer wird als „Uwe II“ als einziger Mann bei den mehr als dreißig Frauen geduldet.

report-D: Social Media / RSS