Düsseldorf Karneval

D_F95_Gruppe_19112015

(v.l.) Frank Mayer, Paul Jäger, Josef Hinkel, Martin Wilms und Stefan Prill. Vorne eine Tänzerin der Tanzbar Budde und Daniela Ritter.

Fortuna Düsseldorf wird „jeck“ – Vorverkauf für die F95-Karnevalsparty hat begonnen

Freude, Spaß und Gemeinschaft geht auch unabhängig vom Tabellenstand, erklärt Paul Jäger, Vorstand von Fortuna Düsseldorf, bei der Vorstellung der neusten F95-Aktion für die kommende Karnevals Session. Im Stahlwerk wird es am 22. Januar, um 19:11 Uhr die Karnevalsparty „Jeck op Fortuna“ geben. Am Donnerstag startet der Vorverkauf für Mitglieder.

Jeck op Fortuna

Aktiv beim Rosenmontagszug sind die Fortunen schon lange. Im letzten Jahr gab es den ersten eigenen Karnevalsorden. Nun das nächste Novum: Eine eigene Karnevalsparty mit Elferrat im Stahlwerk. Jecken Vorsitz des Elferrates wird Josef Hinkel übernehmen, unterstütz durch Paul Jäger, die Ex-Spieler Egon Köhnen und Frank Mayer und sieben Überraschungsgäste.

D_F95_Jäger_19112015

Paul Jäger ist bereits mit Mottoschal und Orden ausgerüstet

Karnevalsexperte Josef Hinkel ist mit dabei

Josef Hinkel übernahm am Donnerstag (19.11) sein Schiffchen mit Fortuna-Logo. Er ist der Karnevalsexperte im Elferrat und Paul Jäger freute sich: „Dann haben wir den Fachmann in der Mitte sitzen und können abgucken, was wir machen müssen“.

D_F95_Hinkel_19112015

Josef Hinkel wird den Elferrat leiten

Feiern und Party

Aber streng soll die Party nicht werden. Viel Musik ist geplant: KG Regenbogen, die Fetzer, Jolly Family, Halbangst und Jan Warneck und Stefan Prill als DJ werden für Stimmung sorgen. Als Moderator führt Martin Willms durch das vierstündige Programm, bei dem es viel Party, den Auftritt des Prinzenpaares Hanno und Sara, aber keinen Büttenredner geben wird.

Kostümierung ist ausdrücklich gewünscht – sie kann auch gerne rot-weiß sein. Die drei einfallsreichsten Kostüme werden prämiert.

Kartenverkauf läuft

Der Vorverkauf für die Karnevalsparty läuft. Die Karten sind zum Preis von 18,95 Euro am Flinger Broich, am Burgplatz und in den Düsseldorfer Arcaden erhältlich. Vereinsmitglieder genießen bis zum 5. Dezember ein Vorkaufsrecht für maximal vier Tickets pro Person.

D_F95_Orden_19112015

Viel Ausstattung für Karneval gibt es in den Shops oder online

F95-Karneval-Specials

Nachdem der F95-Karnevalsorden im vergangenen Jahr schnell ausverkauft war, wurde in diesem Jahr ein jecke Kollektion aufgelegt: Karnevalsorden (18,95 Euro), Schiffchen (24,95 Euro), T-Shirt (19,95 Euro), Karnevalsschal (14,95 Euro), Badeente Karneval (6,95 Euro) und zwei unterschiedliche Pins (4,95 Euro)

D_F95_Ente_19112015

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Karnevalsförder_16072016

Die Vorsitzende des Fördervereins Düsseldorfer Karneval, Angela Erwin, konnte am Samstag (16.7.) eine Delegation des weltlichen Ritterordens "Goldener Vlies" im Haus des Karnevals begrüßen. Die Pflege des Brauchtums verbindet den Orden mit dem Düsseldorfer Karneval und das wollte die Delegation auch mit einer Spende unterstützen.

D_Spende_Prinzenpaar_20160623

Sara Flötmeyer und der „gute nacht bus“ – das war ein fixes Ding. Kaum hatte die angehende Venetia 2015 von dem Bus für Obdachlose gehört, war Freund und Prinz Hanno Staiger überzeugt und ein Informationstermin gemacht. Dann sammelten Prinz Karneval und seine holde Lieblichkeit die ganze ultrakurze Turbosession 2015/16 lang. Verzichteten auf Geschenke und nahmen stattdessen kleine und große Umschläge an. Am Donnerstagabend überreichten sie den Spendenscheck: 17.539,49 Euro bringen den gute nacht bus ein gutes Stück weiter.

D_kakaju_Spendenempfaenger_20160620

Spendenrekord bei den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend, KakaJu: Trotz der extrem kurzen Karnevalssession konnten nach Abzug aller Kosten 21.833,33 Euro an 14 Projekte verteilt werden. „Das sind 1500 Euro mehr als in der Saison zuvor“, frohlockte KakaJu-Präsident Thomas Puppe. Völlig überflüssigerweise fühlten sich die wohltätigen Narren bemüßigt, auf die Verteilung der Spendengelder hinzuweisen: zwei Drittel des Spendengeld blieben in Düsseldorf, ein Drittel komme Projekten weltweit zugute.

report-D: Social Media / RSS