Düsseldorf Karneval

D_Spiesratze_alle_11022017

Super Stimmung bei den Spiesratze im Rheingoldsaal

Spiesratze und ihre Gäste feiern außer Rand und Band im Rheingoldsaal

Die Gäste der Großen Spiesratze Sitzung warteten am Samstag (10.2.) im Rheingoldsaal nicht auf den Sitzungsbeginn, um Stimmung zu machen. Geschunkelt und gesungen wurde schon vorher und so wurden Sitzungspräsident Oberpolier Dennis Klusmeier und seine Spiesratze begeistert empfangen.

Hier geht es zur report-D-Bildergalerie.

D_Spiesratze_Polonäse_11022017

Da war kein Halten mehr - Polonäse Helau

Die rund 300 bunt kostümierten Jecken waren auf Feiern eingestellt und das gelang an diesem Abend prächtig. Waren sie beim Gardetanz der Rheinstars noch zum Zuschauen verdammt, war mit den Liedern von Michael Hermes kein Halten mehr. Ruckzuck wurden der Nebenmann oder die Nebenfrau genommen und schon rollte ein nicht enden wollende Polonäse durch den Saal. Dabei wurde auch die Bühne nicht ausgespart. Auch der unglaubliche Heinz, alias Heinz Gröning, wurde begeistert gefeiert.

Die Fetzer rockten den Saal und durften erst nach zwei Zugaben weiter ziehen. Mr. Feinripp Guido Hoss blendete als Vertreter für Herrenunterwäsche nicht nur die Damen im Saal, bevor Prinz Christian III. bei seinem Besuch die Blicke der Damen auf sich zog. Er hatte seine halbwegs genesene Venetia Alina dabei und als Überraschung des Abends Oberbürgermeister Thomas Geisel und seine Ehefrau Vera.

Freute sich Sitzungspräsident Dennis Klusmeier erst über diesen Besuch, währte dies nicht lange als das Prinzenpaar feststellte, das der Oberpolier seinen Prinzenpaarorden nicht trug. Als Strafe wurden ihm 111 Liter Freibier für die Freunde und Vereinsmitglieder auferlegt, was das Publikum gleich feierte.

D_Spiesratze_BDK_11022017

Den goldenen Orden des Bundes Deutsche Karnevalisten gab es für Reinhard Nieswand für seine 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Spiesratzen und 39 Jahre als Standartenträger

Ihre bunte Show mit den verschiedensten Kostümen präsentierten im Anschluss die Rheinstars. Für ihre Tänze aus Tausendundeiner Nacht, Moskau, Dschingis Khan, Tirol, in Polizeiuniformen und „Komm doch mit nach Italien“ gab es Standing Ovations.

D_Spiesratze_Tanz_11022017

Die Rheinstars begeisterten mit ihren Tänzen in ständig wechselnden Kostümen

Nun wurde die Bühne deutlich leerer, den John Doyle zeigte sein Solo-Comedy-Programm. Doch die Gags zündeten alle und das Publikum wollte ihn gar nicht von der Bühne lassen. Aber Alt Schuss stand schon bereit und mit ihrer Musik hielt es niemanden mehr auf den Stühlen. Die Stühle wurden dann auch bei Heinz Hülshoff nicht mehr gebraucht. Polonäse stand wieder auf dem Programm und zum großen Finale versammelten sich auch alle Spiesratze auf die Bühne und schunkelten mit.

Am Freitag (17.2.) feiern die Spiesratze gemeinsam mit der Tonnengarde Niederkassel und der Kreishandwerkerschaft weiter. Um 19:11 startet die 1. Düsseldorfer Handwerkersitzung im Rheingoldsaal der Rheinterrassen. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hupen_Saal_22022017

Andreas Mauska hatte es am Mittwoch (22.2.) genau im Blick: 294 Hupen hatten sich im Quartier Boheme versammelt und feierten. Der Böse Hupenball ist die launige Party der KG Regenbogen, bei der „alles darf und nichts muss“ – außer eben, dass jeder mit Hupen kommen muss.

Schnappschüsse der Hupen hier in der report-D-Bildergalerie

D_HammerJJ_Gäste_22022017

Karneval in großen Sälen, mit Lackschuhen und teurem Programm brauchen die Damen vom Hammer Jeck Jemöös nicht. Sie feiern ihre Sitzung in Haus Gantenberg und auch in diesem Jahr ist der Saal wieder voll. Am Dienstag (21.2.) luden sie zur Damensitzung ein und viele der Besucherinnen sind Stammkundinnen.

Einen Blick auf die Bühn gibt es hier in der report-D-Bildergalerie

D_Marktplatz_20170223

ACHTUNG - UNWETTER -

spätestens um 16 Uhr endet der Straßenkarneval.

Am Düsseldorfer Rathaus haben sie das Programm bereits um 15.30 Uhr gestoppt. Die KG Regenbogen wurde ohne Auftritt von dannen gepustet. Vor dem Schlösserzelt auf dem Burgplatz stehen noch viele Dutzend Menschen, die eigentlich da reinwollen zum Feiern. Aber auch das Zelt muss bis 16 Uhr geräumt sein. Alle Bierpavillons, Bierschirme, Planen sollen weggeräumt werden. Das haben Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Carneval entschieden. Grund ist Thomas, das Sturmtief - vor dem der Deutsche Wetterdienst in Essen warnt. 

Die Narren sind los - Altweiber in der Düsseldorfer Innenstadt - unsere report-D-Bildergalerie

Wie der Rathaussturm um 11.11 und ein bisschen verlief, zeigt das report-D Video

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!