Düsseldorf Verkehr

D_1Mai_Johannes_20150501_articleimage

Bleibt vorerst Fahnenträger der Mai-Demo: Kollege Johannes Rau, Ex-Ministerpräsident von Niordrhein-Westfalen und ehemaliger Bundespräsident, wird nicht Namensgeber für den Düsseldorfer Flughafen

Geisel zieht Antrag auf „Johannes-Rau-Flughafen“ vor der Ratssitzung zurück

Die Namensgebung für den Düsseldorfer Flughafen ist vom Tisch. Er wird nicht den Zusatz „Johannes-Rau-Flughafen“ bekommen. Einen entsprechenden Antrag wird Oberbürgermeister Thomas Geisel im Aufsichtsrat und bei der Gesellschafterversammlung des Flughafens von der Tagesordnung nehmen. Damit solle das Andenken an Johannes Rau geschützt werden, heißt es. Für Geisel ist es eine schwere politische Niederlage.

Die CDU werde den Gegenantrag in der Ratssitzung zurückziehen, bestätigte ein Fraktionssprecher report-D auf Nachfrage. CDU-Fraktionschef Gutt bezeichnete das ganze Verfahren als „schlecht gemanagt“.
Thomas Geisel hatte sich mit der rot-grünen Landesregierung und der Witwe von Johannes Rau im Vorfeld geeinigt und wollte anschließend den Düsseldorfer Rat über die Namensgebung abstimmen lassen. Doch nicht einmal in der eigenen Ampelkoalition erhielt Geisel für seinen Plan eine Mehrheit. Vor allem die FDP kündigte Widerstand an – weil sie nicht vorab in die Überlegungen einbezogen worden war.
Experten verweisen darauf, dass der Stadtrat eigentlich gar nicht hätte in das Namensverfahren einbezogen werden müssen. Die Flughafen-Eigner - Stadt und Land – hätten die Namensfrage auch unter sich klären können.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Regionalexpress_04082016

Ein Fehler im Stellwerk am Hauptbahnhof Düsseldorf sorgte am Donnerstag (8.12.) für lange Verspätungen bei Regional- und S-Bahnen im Raum Düsseldorf. Die Auswirkungen dauerten bis in den Vormittag an.

D_Rheinbahn_Mitarbeiter_24112016

Die neue Beschilderung der Rheinbahn-Haltestellen sorgte nach der Eröffnung der Wehrhahnlinie für Ärger bei den Fahrgästen. Der Vorwurf: zu unübersichtlich und schlecht lesbar seien sie ausgefallen. Nach einer Bürgerbefragung im Juli präsentierte die Rheinbahn am Donnerstag (24.11.) die neue Generation der Schilder. Alle Steige an der Haltestelle Bilker Kirche sind bereits darauf umgerüstet. Weitere folgen im nächsten Jahr.

D_Ralf_Jaeger_Oli_Hilbring_20161123

Per Handy telefonieren am Steuer – das ist fast schon eine Sünde von gestern, sagt Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger. Mittlerweile wird auf die nächste What’s App-Botschaft gelugt oder ganze SMS-Botschaften eingetippt, während das Auto sekundenlang führerlos dahinrast. Dagegen setzt Jäger nun Botschaften mit Ruhrpott-Humor: Der Cartoonist Oli Hilbring hat fünf Motive gezeichnet, die die Busrückseiten in Düsseldorf und Köln zieren und zum Nachdenken anregen sollen.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS