Düsseldorf Verkehr

D_1Mai_Johannes_20150501_articleimage

Bleibt vorerst Fahnenträger der Mai-Demo: Kollege Johannes Rau, Ex-Ministerpräsident von Niordrhein-Westfalen und ehemaliger Bundespräsident, wird nicht Namensgeber für den Düsseldorfer Flughafen

Geisel zieht Antrag auf „Johannes-Rau-Flughafen“ vor der Ratssitzung zurück

Die Namensgebung für den Düsseldorfer Flughafen ist vom Tisch. Er wird nicht den Zusatz „Johannes-Rau-Flughafen“ bekommen. Einen entsprechenden Antrag wird Oberbürgermeister Thomas Geisel im Aufsichtsrat und bei der Gesellschafterversammlung des Flughafens von der Tagesordnung nehmen. Damit solle das Andenken an Johannes Rau geschützt werden, heißt es. Für Geisel ist es eine schwere politische Niederlage.

Die CDU werde den Gegenantrag in der Ratssitzung zurückziehen, bestätigte ein Fraktionssprecher report-D auf Nachfrage. CDU-Fraktionschef Gutt bezeichnete das ganze Verfahren als „schlecht gemanagt“.
Thomas Geisel hatte sich mit der rot-grünen Landesregierung und der Witwe von Johannes Rau im Vorfeld geeinigt und wollte anschließend den Düsseldorfer Rat über die Namensgebung abstimmen lassen. Doch nicht einmal in der eigenen Ampelkoalition erhielt Geisel für seinen Plan eine Mehrheit. Vor allem die FDP kündigte Widerstand an – weil sie nicht vorab in die Überlegungen einbezogen worden war.
Experten verweisen darauf, dass der Stadtrat eigentlich gar nicht hätte in das Namensverfahren einbezogen werden müssen. Die Flughafen-Eigner - Stadt und Land – hätten die Namensfrage auch unter sich klären können.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Alkohol_Groschek_25052016

Don’t drink and drive ist eine Kampagne gegen Alkohol im Straßenverkehr, deren Schirmherrschaft Verkehrsminister Michael Groschek übernommen hat. Im Mai und Juni besucht die Kampagne mit einem computergesteuerten Promille-Fahrsimulator und Reaktionstests Berufsschulen mit Schwerpunkt Kfz und Technik. Die Schüler und Schülerinnen des Franz-Jürgens-Berufskollegs nahmen am Start der Kampagne für NRW teil.

Bahnhof_Bilk_20160520

Wer ab Freitag (27.5.) Züge ab oder zum Bilker Bahnhof nehmen möchte, sollte ein wenig Reservezeit einplanen. Denn der Haupteingang an der Friedrichstraße wird bis zum 15. Juli wegen des Einbaus eines neuen Aufzugs gesperrt. Die Bahnsteige sind dann nur über die Burghofstraße erreichbar, einen Aufzug gibt es so lange nicht.

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Nachdem Straßen NRW am vergangenen Wochenende die A46 zwischen Neuss Uedesheim und Düsseldorf Bilk in Fahrtrichtung Wuppertal wegen vorbereitender Arbeiten zur Sanierung der Fleher Brücke gesperrt hatte, ist am Wochenende (Freitag, 13.5., 20 Uhr bis Samstag 24 Uhr) die Gegenrichtung dran. Daher ist die Fleher Brücke in Fahrtrichtung Neuss nicht benutzbar und die Umleitung erfolgt über den Südring und die Josef-Kardinal-Frings-Brücke.

report-D: Social Media / RSS