Kultur Ausstellungen

D_Einstein_25112015

Bei der Eröffnungsfeier am Mittwoch (25.11.) ehrte Bürgermeister Friedrich G. Conzen die Gewinnerinnen und Gewinner

"Düsseldorf in meinen Augen" - Kunstwerke von Schülern im Rathaus

Wie sehen Schüler die Stadt? Der Verein "Ein Stein/Rheinländisches Informations- und Bildungsforum" rief Schülerinnen und Schüler der Weiterführenden Schulen auf, ihre Umwelt in der Landeshauptstadt künstlerisch darzustellen. Am Mittwoch (25.11.) wurden die besten Werke ausgezeichnet und die Ausstellung im Rathaus eröffnet.

"Je mehr man eine Stadt kennt, desto mehr lernt man sie lieben. Je mehr man sie liebt, desto mehr leistet man seinen Beitrag für die Stadt" – unter diesem Motto rief der Verein zu dem Kunstwettbewerb auf. Dabei konnten die Teilnehmer zwischen den Kategorien Bildnerische Gestaltung, Fotografie oder 3D-Gestaltung wählen. Ziel des Wettbewerbs war es, die künstlerischen Potenziale und die Kreativität der jungen Menschen in Düsseldorf zu wecken. Dabei sollte das Alltagsleben, das Typische und Interessante an Düsseldorf durch die verschiedenen Darstellungsformen hervorgehoben werden. Düsseldorfer Künstler bildeten die Jury, die die jeweils drei besten Kunstwerke je Kategorie auswählten.

Da der Wettbewerb in Kooperation mit dem Verein KRASS eV. stattfand, sind in der Ausstellung außerdem Bilder zu sehen, die von Flüchtlingskindern gemalt wurden. Die Werke sind im Rathaus vom 26. November bis 2. Dezember ausgestellt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Ackermann_21042016

Marion Ackermann, die Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, wechselt zum 1. November nach Dresden. Die 51-jährige Kunsthistorikerin wird dort das Amt der Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen übernehmen.
Ackermann, die 2009 nach Düsseldorf gekommen ist. In ihre sieben Düsseldorfer Jahre fallen große Ausstellungen wie etwa zu Joseph Beuys, Günther Uecker oder dem Fotokünstler Thomas Struth. Sie ließ amerikanische Nachkriegskunst kaufen sowie erwarb zuletzt die Kunstkollektion des Sammlerpaares Dorothee und Konrad Fischer. Ein besonderes Anliegen war Ackermann der Erwerb von Werken wichtiger, aber in Museen bisher nicht vertretener Künstlerinnen.

D_ArtNight_20042016

Ein Abend für die Kunst können Besucher am Freitag (22.4.) im Innenhof des Gartenkunstmuseum im Schloss Benrath erleben. Schülerinnen und Schüler des Schloß-Gymnasiums zeigen bei der „Art Night“, was sie können: 300 Exponate und ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Tanz und künstlerischen Aktionen werden von 19 bis 21 Uhr präsentiert. Der Eintritt ist frei.

D_Wand_07042016

Bis August können die Kunstliebhaber im K20 das betrachten, was sonst nur Mitarbeitern und Gästen des Henkel Konzerns vorbehalten ist: Vierzig von Gabriele Henkel ausgewählte Lieblingsstücke. Die Sammlung des Konzerns umfasst rund 4000 Exponate, eine exklusive Auswahl ist nun in der Kunstsammlung der Öffentlichkeit zugänglich.

report-D: Social Media / RSS