Kultur Ausstellungen

D_Neofaschismus_28092015

Die Ausstellung "Neofaschismus in Deutschland" findet auch beim jüngeren Publikum Interesse

Düsseldorfer Rathaus: Ausstellung gegen Fremdenfeindlichkeit

Unter dem Titel „Neofaschismus in Deutschland“ können die Bürger im Düsseldorfer Rathaus, vom 18.9. – 2.10.2015, eine Ausstellung besuchen, in der über die Aktivitäten der Nazis von der Vergangenheit bis heute aufgeklärt wird.

D_Neofaschismus_Rede_28092015

Ratsfrau Cornelia Mohrs hielt die Grußrede zur Ausstellungseröffnung

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) Kreisvereinigung Düsseldorf zeigen in ihrer Ausstellung auf, dass auch heute Menschen in Deutschland diskriminiert werden, weil sie nicht in das Bild passen, das Nazis von Deutschland haben. Die steigende Zahl an Flüchtlingen bestärke die Nazi-Aktivisten in ihren Bestrebungen, die sozialen Zukunftsängste der Menschen für ihre Zwecke zu nutzen.

Springerstiefel und Bomberjacken seien aber keine Erkennungsmerkmale mehr von den Menschen, die den Hass gegen Ausländer schüren wollen. Kleidung und Sprache seien angepasst und ihre Botschaft verspreche den Kampf gegen die soziale Ungerechtigkeit. „Die heutigen Nazis unterscheiden sich in ihrem Wesen nicht von ihren historischen Vorbildern“, heißt es im Text zur Ausstellung.

D_Neofaschismus1_28092015

Die Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“ möchte viele Menschen erreichen und zum Handeln bewegen, sich für den Erhalt der Demokratie einzusetzen. Der Erhalt und der Ausbau eines Sozialstaates, der allen Menschen - und besonders jungen Menschen - eine Perspektive eröffnet, entzieht den Nazi-Ideologen die Grundlage. Ziel der Ausstellung ist Aufklärung, so dass politische Ausgrenzungen und ideologische Differenzen nie wieder die Demokratie in Gefahr bringen.

D_Neofaschismus2_28092015

Die Ausstellung ist zu sehen vom 18. September bis 2. Oktober 2015, täglich 9:00 bis 19:00 Uhr
Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf, Hinteres Foyer, Ausstellungsfläche E 6, Marktplatz 2, Düsseldorf
Führungen nach Vereinbarung. Terminanfrage und weitere Informationen unter Mail hier. Internet-Seite der VVN-BdA Düsseldorf hier.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Reinraum_MarcOortmann20170128

Stücke vom Paradies, Pieces of Paradies? Die sind in diesem Fall aus blind gewordenem Glas. Durchblick wie durch einen Nebel. Wenn überhaupt. Und messerscharfe Kanten, an denen man sich jederzeit die Pulsadern aufschneiden kann. Hilfsweise die Halsschlagader des Gegenübers. Den „Heroin-Chic“ der 90er Jahre auf den Laufstegen und in der Fotografie der Mode hat Marc Oortman nachgestellt. Mit Düsseldorfer Heroin-Abhängigen. Die Ausstellung trägt den Untertitel „Pieces of Paradise“.

D_Besucher1_04122015

Die Erlebnisse seiner Flucht hat der albanische Maler Ibraldo Aliraj in Bildern zum Ausdruck gebracht, die entstanden, während er in Düsseldorf auf die Entscheidung über seinen Asylantrag wartete. Vom 23. Januar bis zum 18. Februar sind die Exponate über die Sorgen, Ängste und Hoffnungen von Flüchtlingen in der Bücherei Derendorf, Blücherstraße 10, ausgestellt.

D_MN_Gedenkstaette_09042016

Das Jahr 2016 hat der Mahn- und Gedenkstätte in der Mühlenstraße einen neuen Besucherrekord beschert. Insgesamt 29.795 Besucherinnen und Besucher haben die Ausstellungen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr besucht. Am 17. Januar startet die neue Sonderausstellung "Fred Stein. Auf dem Weg. Dresden Paris New York" .

Tausend und ein Karnevalsbild

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!