Kultur Tanz

D_MacMillan_MANON_Stanislawski  Ballett Moskau_07_Foto Oleg Chernous_20150101

Manon stürzt in ihrer Liebe zum Chevalier Des Grieux vom höchsten Glück in ausweglose Verzweiflung.

Stanislawski-Ballett Moskau zeigt „Manon“ im Opernhaus

Kulturaustausch zwischen Moskau und Düsseldorf in politisch schwierigem Umfeld: Mit „Manon“ von Sir Kenneth MacMillan zeigt das Stanislawski-Ballett vom 6. bis 8. Februar ein Meisterwerk des Handlungsballetts. Im Gegenzug präsentiert sich das Ballett am Rhein vom 12. bis 14. Juni mit Martin Schläpfers Ballett „7“ in Moskau. Die Choreographie zu Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 7 ist zuvor nur noch zwei Mal, am 3. und 7. Januar, im Opernhaus Düsseldorf zu erleben.

Sie zählt zu den bewegenden Figuren der Weltliteratur: Manon, die in ihrer Liebe zum Chevalier Des Grieux vom höchsten Glück in ausweglose Verzweiflung stürzt. Vor 40 Jahren brachte der britische Ballettdramatiker Sir Kenneth MacMillan den 1731 von Abbé Prévost verfasste Roman auf Musik von Jules Massenet mit dem Royal Ballet London auf die Bühne. Vom 6. bis 8. Februar 2015 im Opernhaus Düsseldorf zu erleben. Im Rahmen eines kulturellen Austauschs der Partnerstädte Moskau und Düsseldorf stehen drei Vorstellungen auf dem Programm. Die musikalische Leitung übernimmt Felix Korobov, der Generalmusikdirektor des Stanislawski und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheaters Moskau.
Manon – Gastspiel des Stanislawski-Balletts Moskau:
Fr 06.02. – 19.30 Uhr / Sa 07.02. – 19.30 Uhr (Restkarten) /
So 08.02. – 15.00 Uhr im Opernhaus Düsseldorf.
b.17 – Martin Schläpfers Ballett „7“ zu Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 7 e-moll:
Sa 03.01. – 19.30 Uhr / Mi 07.01. – 19.30 Uhr
Tickets und Informationen sind erhältlich in den Opernshops Düsseldorf und Duisburg, unter Telefon 0211.89 25 211 sowie online über www.operamrhein.de.

Zurück zur Rubrik Tanz

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Tanz

D_GuruDuduorn_0160916

Die Flöte ist verschwunden, das Prinzip aber geblieben: Der moderne Menschenfänger in rattenverseuchten Innenstädten nutzt Bluetooth-Kopfhörer. Er trägt einen lila Strampelanzug samt strass-verzierter Sonnenbrille. Und lässt sich in seiner Fröhlichkeit von nix und niemandem beirren. 30 Menschen folgen Guru Dudu und hüpfen übers Altstadtpflaster, wie sie es sich noch nie getraut haben.

D_Shadow_Düsseldorf_02082016

Auf eine Reise in das Land der Schatten ging am Dienstagabend (2.8.) das Premierenpublikum im Capitol. Neben beeindruckenden Schattenspieler überzeugten die Akteure auch vor den Leinwänden durch großes tänzerisches Können.

D_Shadowland1_25072016

Fortsetzung folgt: Nach dem Erfolg von Shadowland kommt am Dienstag (2.8.) nach der Weltpremiere in Berlin die Show „Shadowland 2 – Neues aus dem Reich der Schatten“ ins Düsseldorfer Capitol. Das US-Tanztheater Pilobolus präsentiert eine neue Generation des Schattentheaters.

report-D: Social Media / RSS