Sport Eishockey

D_deg-adler_niederberger22122015

Der Düsseldorfer Torwart Matthias Niederberger vereitelte alle Torchancen der Mannheimer Adler und war einer der Helden des Abends

Düsseldorf beschert sich mit Platz 2 der Tabelle: 3:0 Heimsieg gegen die Mannheimer Adler

Psst, Düsseldorf steht auf Platz zwei der Tabelle. Nein, nicht im Fußball. Das ist eine andere Geschichte. Die Düsseldorfer EG gewinnt gegen den amtierenden deutschen Meister Adler Mannheim mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0).

Dabei hatten die Gäste um Trainer Greg Ireland im ersten Drittel die größeren Spielanteile und zogen mit Biss zum Düsseldorfer Tor. Doch dort stand Matthias Niederberger und vernichtete Mannheimer Chancen im Dutzend. Auf der Gegenseite spielte Alexej Dimitriev Ed Lewandowski an, der machte sich auf den Weg und schloss flach und unhaltbar für Adler-Keeper Dennis Endras ab.

Faust auf Faust im Mitteldrittel

Das mittlere Drittel bezeichnen selbst unerschrockene Dauerkartenbesitzer als „rustikal“. Mehrfach stellten Spieler ihre Schläger in die Ecke und gingen mit Fäusten auseinander los. Der Düsseldorfer Alexander Preibisch wurde derart hart gefoult, dass eine offene Platzwunde zu versorgen war. Selbst auch nicht untätig ging er sofort auf die rüden Angreifer los. Das Schiedsrichter-Trio hatte eine Menge zu sortieren. Aus dem Getümmel heraus und in doppelter Überzahl zimmerte Tim Schüle in der 31. Minute das Hartgummi in das Mannheimer Tor. Die Adler verstärkten nun ihre Anstrengungen, nicht mit einer Niederlage nach Hause fahren zu müssen. Die DEG verstärkte ihre Defensive.

Düsseldorfer Defensive hält

Im Schlussdrittel warfen die Gäste alles nach vor. Zuletzt auch den sechsten Feldspieler. Dies nutzte Routinier Rob Collins aus und netzte ins leere Tor der Gäste zum 3:0 Endstand ein. Trainer Christoph Kreutzer gratulierte seine Mannschaft und verband das mit allerbesten Weihnachtswünschen. Es wird ein kurzes Fest. Denn am 26.12, 14.30 Uhr beginnt im ISS Dome das nächste Heimspiel: Die Wild Wings Schwenningen kommen.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Brüder_18052016

Die Kuh scheint vom Eis zu sein: Die Eishockey-Ikone DEG und die Stadt versicherten im Rahmen einer großen Pressekonferenz einträchtig am Mittwochnachmittag (18.5.), dass die Zukunft des Düsseldorfer Eishockeys für die kommenden drei Jahre gesichert sei. Die Nagelprobe dafür folgt sogleich: Bereits nächsten Dienstag, 24. Mai, muss die DEG die Unterlagen für die Lizenz in der Eishockey-Bundesliga DEL einreichen.

D_DEG_31032016

DEG Trainer Christof Kreutzer gab am Donnerstag (31.3.)bekannt, mit welchen Spielern er für die neue Saison 2016/2017 nicht mehr plant:  Sieben Abgänge hat er zu verzeichnen.

D_DEG-Wolfsburg_20160322

Endet der Play-Off-Zauber schneller als von allen erhofft? Im vierten Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg kassierte die Düsseldorfer EG am Dienstag (22.3.) die dritte Niederlage: 0:1 in der 71. Minute – in der Verlängerung. Nun brauchen die Wolfsburger nur noch ein Spiel bis zum Halbfinale.

report-D: Social Media / RSS