Sport Eishockey

D_DEG_Straubing_Strodl_2_0_20160102

Strodl macht die dollen90 Sekunden mit dem zweiten Treffer komplett: Schrecksekunde für Straubing in Düsseldorf

Düsseldorf festigt Tabellenspitze: DEG killt die Straubinger Tiger mit einem Doppelschlag

Die Düsseldorfer EG setzt ihre Erfolgsserie fort. Allerdings – sagen wir – professionell. Zwei Tore innerhalb von 50 Sekunden rangen am Samstag (2.1.) die Straubing Tigers nieder; die am Ende dem Ausgleich nahe waren. Trainer Christof Kreutzer zeigte vor einer Rekordkulisse von mehr als 9.300 Zuschauern im ISS Dome Sorgenfalten. 

Hier spielte der Tabellenführer DEG gegen den Tabellenzwölften – danach sah es im ersten Drittel aber nicht aus. Die Düsseldorfer nutzten zwei Überzahlsituationen nicht; die Straubing Tigers kurvten munter vor dem Düsseldorfer Tor auf. Ein Glück – dass die Gastgeber inmitten ihrer Leichtigkeit des Seins nicht in den Rückstand gerieten.

Die dollen 90 Sekunden der DEG

Im Mitteldrittel setzten die Schiedsrichter Timothy Conboy auf die Strafbank – die DEG überstand diese Unterzahl-Situation. Und dann – völlig überraschend – exekutierten zunächst Drayson Bowman (24.14) und dann Manuel Strodl (25.04) den Düsseldorfer Gegner. Für den frisch in den Kader geholten Bowman war es der zweite Treffer im fünften Spiel.

Straubing machte Druck

Im Schlussdrittel überwand Martin Hinterstocker den Düsseldorfer Keeper Niederberger bereits in der Minute 2 des Schlussdrittels. Es war der Lohn dafür, dass sich Straubing nach dem Doppelschlag nur kurz beeindruckt zeigt. Der Druck auf die Düsseldorfer wuchs. Den Ausgleich aber verpassten die Gäste aus Bayern.
Tabellenspitze vorerst gefestigt. Am Dienstag (5.1.) laufen in Düsseldorf die Iserlohn Roosters auf (19.30 Uhr) – der Tabellendritte.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Krefeld_24022017

Im Derby gegen die Pinguine aus Krefeld errang die Die DEG am Freitag (24.2.) im ISS Dome eine Sieg mit 2:1 (0:0; 2:0; 0:1). Doch Freude darüber kam kaum auf, denn auch die direkten Konkurrenten auf den wichtigen 10. Platz und damit die Play Offs siegten. Durch die schlechte Tordifferenz ist kaum noch Hoffnung für die DEG.

D_Bulli_20112016

Es ist passiert: Nach vier Siegen in Folge und neuen Hoffnungen, vielleicht doch noch in die Playoffs zu rutschen, erlitt die DEG am Dienstagabend (21.2.) einen empfindlichen Rückschlag. Beim ERC Ingolstadt ging das Team von Christoph Kreutzer mit 2:7 (1:1, 1:3, 0:3) unter. Nun ist das Erreichen der Playoffs noch nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich.

D_DEG_20161028

Momentan läuft die Düsseldorfer EG unter der Überschrift – Tod gesagte leben länger. Bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven bejubelten die Düsseldorfer allein im ersten Drittel vier Tore und kamen mit einem 5:1 Erfolg (4:0, 0:0, 1:1) aus Düsseldorfer Sicht nach Hause. 650 mitgereiste Düsseldorfer Fans feierten ausgelassen in einem Sonderzug.

Tausend und ein Karnevalsbild

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!