Sport Eishockey

D_DEG-Wolfsburg_20160322

ISS-Dome am Dienstagabend: Es war ein kampfbetontes Spiel - zwischen der Düsseldorfer EG und den Grizzlys aus Wolfsburg

Düsseldorf trauert: Die DEG verliert das vierte Play-off mit 0:1 in der Verlängerung

Endet der Play-Off-Zauber schneller als von allen erhofft? Im vierten Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg kassierte die Düsseldorfer EG am Dienstag (22.3.) die dritte Niederlage: 0:1 in der 71. Minute – in der Verlängerung. Nun brauchen die Wolfsburger nur noch ein Spiel bis zum Halbfinale.

Sudden Death – der plötzliche Tod – so heißt das im Eishockey. Am Dienstagabend kann er um 22.09 Uhr in Gestalt von Brent Aubin. Mitten in einem Wolfsburger Angriff brach dem DEG-Käpten Daniel Kreutzer der Schläger. Und mit ihm alle Hoffnungen.
Torhüter Matthias Niederberger gibt sich dennoch trotzig: „Wer uns abschreibt, der macht einen Fehler!“ Trainer Christof Kreutzer sagte mit heiserer Stimme: „Die Zuschauer dürften selten ein 1:0 gesehen haben, das so Spaß gemacht hat. Die Mannschaft hat grandios gearbeitet. Es gibt keinen Grund, warum wir keine Chance hätten, in Wolfsburg zu gewinnen. Darauf liegt jetzt unser Fokus.“
Gründonnerstag, um 19.30 Uhr geht es in Wolfsburg weiter.  

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Koeln_Abschlusstreffer_20170122

Am Ende waren 13.078 Menschen nassgeschwitzt und rangen erst mal nach Luft. Hinter ihnen lagen die dramatischsten Minuten seit Erfindung der Schlussphase. Mit sechs Feldspielern – und wenn sie gekonnt hätten – mehreren tausend drängte die Düsseldorfer EG auf den Ausgleich in letzter Minuten. Indes: Er blieb ihnen verwehrt. Beim 214. Rheinischen Derby hatten die Haie aus Köln mehr Biss und treidelten nach einem 2:1 Erfolg (0:0, 2:0, 0:1) drei Punkte rheinaufwärts.

D_DEG_verschwommen_20170120

Ein Rückfall in einen alten Fehler hat die Düsseldorfer EG in Nürnberg untergehen lassen. Bei der 5:2 (1:1, 2:2, 3:0) Niederlage erzielten die Gastgeber 4 Tore bei Düsseldorfer Unterzahl. Tim Schüle sagte nach dem Spiel: „40 Minuten lang haben wir gutes Eishockey abgeliefert – und dann den Faden verloren.“ Es war die achte Niederlage im neunten Spiel.

D_Puck_20161126

5961 Fans im Dome zu Rath zündeten Wunderkerzen an – doch das Wunder, das blieb aus: Im kleinen Endspiel um den Einzug in die Play Offs verlor die Düsseldorf EG gegen die Straubing Tigers mit 2:5 (1:2, 1:2, 0:1). Damit liegt die DEG acht Punkte hinter dem direkten Rivalen. Eine Hoffnung lebt aber noch: Düsseldorf hat bisher zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenten.

  

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!