Sport Eishockey

D_DEG-Wolfsburg_20160322

ISS-Dome am Dienstagabend: Es war ein kampfbetontes Spiel - zwischen der Düsseldorfer EG und den Grizzlys aus Wolfsburg

Düsseldorf trauert: Die DEG verliert das vierte Play-off mit 0:1 in der Verlängerung

Endet der Play-Off-Zauber schneller als von allen erhofft? Im vierten Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg kassierte die Düsseldorfer EG am Dienstag (22.3.) die dritte Niederlage: 0:1 in der 71. Minute – in der Verlängerung. Nun brauchen die Wolfsburger nur noch ein Spiel bis zum Halbfinale.

Sudden Death – der plötzliche Tod – so heißt das im Eishockey. Am Dienstagabend kann er um 22.09 Uhr in Gestalt von Brent Aubin. Mitten in einem Wolfsburger Angriff brach dem DEG-Käpten Daniel Kreutzer der Schläger. Und mit ihm alle Hoffnungen.
Torhüter Matthias Niederberger gibt sich dennoch trotzig: „Wer uns abschreibt, der macht einen Fehler!“ Trainer Christof Kreutzer sagte mit heiserer Stimme: „Die Zuschauer dürften selten ein 1:0 gesehen haben, das so Spaß gemacht hat. Die Mannschaft hat grandios gearbeitet. Es gibt keinen Grund, warum wir keine Chance hätten, in Wolfsburg zu gewinnen. Darauf liegt jetzt unser Fokus.“
Gründonnerstag, um 19.30 Uhr geht es in Wolfsburg weiter.  

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Kreutzer_23092016

Am Freitag (23.9.)reisten die Düsseldorfer Eishockeyspieler bei ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison zum siebenmaligen Deutschen Meister nach Mannheim. Auf die Verteidiger Tim Conboy und Bernhard Ebner und Stürmer Norm Milley musste Trainer Christof Kreutzer dabei verzichten. Die Adler fügten der DEG eine 1:4-Niederlage zu ((1:3, 0:0, 0:1).

D_DEG1_16092016

Einen sehr guten Einstieg in die neue Saison präsentierte am Freitag die Düsseldorfer EG bei ihrem Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters. Mit 4:2 (0:1; 0:0; 4:1) gelang dem Team von Christof Kreutzer der erste Saisonauftaktsieg seit neun Jahren.

D_DEG_Gesetz_02092016

Das Arbeitsgericht Düsseldorf versagte dem ehemaligen Spieler Michael Davies am Freitag (2.9.) den verlangten Schadenersatz von der DEG. Der Eishockey-Profi war im Winter 2014/2015 wegen Doping gesperrt worden und klagte gegen seinen EX-Club, da er ihm Pflichtverletzung in Bezug auf die Einholung einer Ausnahmegenehmigung für ein Medikament vorwarf.

report-D: Social Media / RSS