Sport Fußball

F95_CoTrainer_Peter_Hermann_20151210

Peter Hermann liebt den Fußball, aber nicht das ganze drumherum. Als Interimstrainer hat er Fordtuna Düsseldorf aus dem Keller geführt und bleibt Coach Nummer eins für die restlichen beiden Spiele des Jahres

Fortuna Düsseldorf geht mit Interimstrainer Peter Hermann in den Jahreswechsel – wer kommt dann?

Der bisher erfolgreiche Interimstrainer Peter Hermann bleibt auch bei den beiden letzten Spielen dieses Jahres der verantwortliche Coach bei Fortuna Düsseldorf. Das gab der Verein am Nachmittag bekannt.

Sportdirektor Rachid Azzouzi sagte demnach: „Wir haben ein sehr gutes Gespräch mit Peter Hermann geführt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es das Sinnvollste für die Mannschaft ist, wenn Peter auch für die beiden Spiele vor der Winterpause auf der Bank sitzt. Wir danken Peter für die Bereitschaft, diese Aufgabe auch in den Partien gegen Berlin und Paderborn weiterzuführen.“

Gestählt durch ein Münchener Triple

Der da von oben herab angesprochen wird, ist keine Notlösung, wie Azzouzi suggeriert. Peter Hermann hat zum Beispiel als Co-Trainer mit Jupp Heynckes das Tripple mit Bayern München erreicht. Der gebürtige Düsseldorfer sitzt seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf der Trainerbank. Dabei hat er miterlebt, wie der Verein mit dem erfolgreichen Fortuna-2-Coach Taskin Aksoy umsprang, als der seine Pflicht tat und interimsmäßig Fortunas Erste übernahm.
Das macht Hermann keine Lust auf ein Gladbacher Modell, wo aus der Vertretung André Schubert nach Erfolg in Folge die Nummer eins wurde.

Luhukay wäre eine Option

Derweil werden viele Trainer-Namen durch die Esprit Arena getrieben; ihnen allen ist eins gemeinsam: Sie sind nicht wegen ihres durchschlagenden Erfolgs derzeit ohne Verein. Der Niederländer Jos Luhukay wäre noch die plausibelste Besetzung für Düsseldorf; im neuen Jahr könnte er die Mannschaft gleich im Trainingslager Belek im Januar auf seine Linie einschwören. Bisher wollte Luhukay allerdings auf eine Liga eins-Trainerbank.
Rachid Azzouzi versicherte, man befinde sich bei der Trainersuche „in guten Gesprächen“ und treibe die Suche weiter voran.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Homeless_05072016

Gerade biegt die EM in die Zielgerade ein, da wirft eine WM bereits ihre Schatten voraus. Zwischen dem 10. und 18. Juli treffen sich 52 Fußballmannschaften im schottischen Glasgow, um den „Homeless World Cup“ (HWC) auszuspielen und ein Düsseldorfer kickt mit. Der HWC wurde 2003 im österreichischen Graz ins Leben gerufen, um Wohnungslosen eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu erleichtern. Sport erschien den Initiatoren genau richtig, um den Teilnehmern wieder Selbstvertrauen zu geben, gesetzte Ziele erreichen zu können.

D_Rutemoeller_20160617

Auf den ersten Blick und unter Berücksichtigung der bisher üblichen Entscheidungsmuster ist die Berufung von Erich Rutemöller als Sportvorstand des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf bemerkenswert. Erstens: Der Mann ist Kölner…
…Okay, einer muss ja mal den Anfang machen und die alten Ressentiments überwinden. Dass dies ausgerechnet im Fußball geschieht, wo Lokalderbys immer eine besondere Brisanz haben, überrascht aber schon. Gut so!

D_KDDM_Wesseler_26052016

Bei strahlendem Sonnenschein traten am Donnerstag (26.5.) 24Fußballmannschaften beim KDDM Cup an. Am Nachmittag gab es das Ehrenspiel zwischen Imamen und Pfarrern, bei dem auch zahlreiche Ehrengäste unter den Zuschauern waren. Es war ein buntes Fest, nicht nur für Fußballer.

Eindrücke vom Fest, vom Viertelfinale zwischen der Fetih Moschee Oberbilk und Mevlana Spor Mintrop Friedrichstadt und vom Ehrenspiel sehen sie hier in der report-D Bildergalerie.

report-D: Social Media / RSS