Sport Fußball

D_Marco_Kurz_20151223

Marco Kurz, 46, geboren in Stuttgart, mit dem 1, FC Kaiserslautern aufgestiegen aus der zweiten in die erste Liga, soll am 7. Januar Fortuna Düsseldorf für den Rest der Rückrunde übernehmen und den Klassenerhalt sichern

Fortuna Düsseldorf will mit Marco Kurz den Klassenerhalt schaffen

Der Stuttgarter Marco Kurz soll Trainer von Fortuna Düsseldorf werden. Der Vertrag läuft bis Ende Juni 2017. Der Aufsichtsrat des Vereins soll der Personalie am Dienstagabend zugestimmt haben. Nach der Weihnachtspause werde Kurz die Fortunen am 7. Januar übernehmen, heißt es.

Acht Tage Trainingslager im türkischen Belek – vom 18. bis 25. Januar 2016 müssen Kurz reichen, um die Mannschaft auf das Ziel Nummer eins der zweiten Saisonhälfte einzuschwören: Klassenerhalt. Am 6. Februar, 13 Uhr – Karnevalssamstag – wird sich im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim (13 Uhr, Esprit-Arena) zeigen, ob Trainerwechsel und Trainingslager die Mannschaft nach vorn bringen konnten. Der Zwischenspurt unter Interimscoach Peter Hermann hat das Team zumindest auf Rang 15 gehievt.

Seit September 2013 ohne Vertrag

Noch hat der Verein die Top-Personalie gar nicht bestätigt, als der „Sportinformationsdienst“, sid, Marco Kurz abwatschte: Die Verpflichtung von Kurz komme überraschend, da er seit seinem Rauswurf beim FC Ingolstadt im September 2013 ohne Engagement gewesen sei. Immerhin bringt der gebürtige Stuttgarter Erfahrung in der zweiten Bundesliga mit. Er trainierte die Mannschaften des 1. FC Kaiserslautern, von 1860 München, Ingolstadt und 1899 Hoffenheim. Die Kaiserslauterner führte Kurz aus der zweiten in die erste Bundesliga. Dort wirkte er von 2009 bis 2012. In Ingolstadt und Hoffenheim blieb Kurz jeweils nur wenige Monate im Amt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_KDDM_Wesseler_26052016

Bei strahlendem Sonnenschein traten am Donnerstag (26.5.) 24Fußballmannschaften beim KDDM Cup an. Am Nachmittag gab es das Ehrenspiel zwischen Imamen und Pfarrern, bei dem auch zahlreiche Ehrengäste unter den Zuschauern waren. Es war ein buntes Fest, nicht nur für Fußballer.

Eindrücke vom Fest, vom Viertelfinale zwischen der Fetih Moschee Oberbilk und Mevlana Spor Mintrop Friedrichstadt und vom Ehrenspiel sehen sie hier in der report-D Bildergalerie.

D_F95_Sportdirektor_Rachid_Azzouzi

Fortuna Düsseldorf plant seine sportliche Führung neu auszurichten. Ein Schritt in diese Richtung ist die Trennung von Sportdirektor Rachid Azzouzi, die der Verein am Mittwoch (25.5.) bekannt gab.

D_Logo_Fortuna_Duesseldorf_500x300_20150102

„Ereignislos“ nennt die Fußballzeitung kicker das Spiel zwischen dem MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf. Der Tabellenletzte der Zweiten Liga – Duisburg – gewann mit 2:1. Derweil sorgten rund 2000 Düsseldorfer im und vor dem Stadion für Ausschreitungen. Die Polizei musste Wasserwerfer einsetzen, mindestens zehn Menschen wurden verletzt.

report-D: Social Media / RSS