Sport Fußball

D_Marco_Kurz_20151223

Marco Kurz hat einen Trainer-Vertrag bei der Fortuna bis Juni 2017

Marco Kurz - ein Neuanfang für ihn und für Fortuna Düsseldorf

Am Donnerstag (7.1.) startete Marco Kurz mit dem ersten Training bei der Fortuna und seiner ersten Pressekonferenz im Traineramt. Den Druck ließ er sich dabei nicht anmerken. Klar ist, die Mannschaft kämpft um den Klassenerhalt und sollte der neue Trainer keine Erfolge verbuchen, wird sein Name sicherlich schnell Programm werden: Kurz.

Fans und Medien hatten nach Bekanntgabe der Verpflichtung von Marco Kurz nicht begeistert reagiert. Seine Vita zeigt nach Misserfolgen in Ingolstadt und Hoffenheim in den letzten zwei Jahren keine Beschäftigung an. Kurz schildert diese Phase dennoch als sehr konstruktiv. Er hätte die Zeit genutzt seine Stärken zu stärken und über den Tellerrand zu schauen. Im Austausch und Hospitationen mit anderen Trainern hat er die Zeit für sich zur Reflektion genutzt.

Ob diese Weiterentwicklung ihn nun in die Lage versetzt den leichten Aufwärtstrend der Fortunenspieler zu festigen, bleibt abzuwarten. Die Verpflichtung neuer Spieler steht nicht an und so wird er versuchen Balance, Stabilität und Kontinuität in die Mannschaft zu bringen. Ziel ist es Torgefährlicher zu werden. Er traut ihnen den Klassenerhalt zu und sieht sich mit Peter Hermann als Team.

Vor der Reise ins Trainingslager im türkischen Belek (18. bis 25. Januar 2016) stehen noch zwei Testspiele auf dem Programm. Am 13. Januar geht es in Aachen gegen die Alemania und am 16. Januar zu Hause gegen Preußen Münster. In Belek spielen die Fortunen gegen Ludogorez Rasgrad und St. Gallen. Ernst wird es wieder am Karnevalssamstag in Düsseldorf. Im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim (13 Uhr, Esprit-Arena) wird sich zeigen, ob Trainerwechsel und Trainingslager die Mannschaft nach vorn bringen konnten.

Zur Personalie des neuen Vorstandes von F95, verwies Paul Jäger bei der Pressekonferenz darauf, das absolut kein Zeitdruck herrsche und man ganz in Ruhe auf der Suche sei. Fortuna sucht derzeit zwei kompetente Vorstandsmitglieder.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Logo_Fortuna_Duesseldorf_500x300_20150102

„Ereignislos“ nennt die Fußballzeitung kicker das Spiel zwischen dem MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf. Der Tabellenletzte der Zweiten Liga – Duisburg – gewann mit 2:1. Derweil sorgten rund 2000 Düsseldorfer im und vor dem Stadion für Ausschreitungen. Die Polizei musste Wasserwerfer einsetzen, mindestens zehn Menschen wurden verletzt.

D_Logo_Fortuna_Duesseldorf_500x300_20150102

Sie wollen, aber sie können nicht: Nach der 3:1 Niederlage der Fortuna Düsseldorf bei der Spielvereinigung Greuther Fürth ist der Relegationsplatz nur noch einen Zähler entfernt, der Abstieg drei Punkte.

D_F95_Mittelfeld_Oliver_Fink

Der Traum vom Sieg des David gegen Goliath dauerte 40 Minuten lang. 40 Minuten lang hatte Fortuna am Montagabend die Oberhand. Hatte ein Tor Vorsprung – nach dem Treffer von Oliver Fink in der 15. Minute, nachdem Sararer genial auf ihn abgelegt hatte. Alle rannten, kämpften, ackerten als gäbe es kein Morgen – und dann setzte Paulsen für die Leipziger in der Nachspielzeit zur Durchgang 1 den Ausgleich. Am Ende gewann Leipzig in Düsseldorf mit 3:1.

report-D: Social Media / RSS