Wirtschaft Bildung

D_bewegteSchulpause_21052015

Das Bewegungsprogramm von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer lässt sich ohne Sportgeräte im Klassenraum realisieren

Aktion „bewegte Schulpause“ in Düsseldorf: Tische und Stühle werden in der Pause zu Sportgeräten

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer hat mit der Initiative „bewegte Schulpause“ für Grundschulen ein Bewegungsprogramm entwickelt. Ziel ist es Grundschüler in täglich 20 Minuten fitter und gesünder zu machen. 40 sportliche Übungen und Bewegungsspiele umfasst das Programm, bei dem auch Tische und Stühle zu Sportgeräten umfunktioniert werden.

Praxistest an der GGS Sonnenstraße

Die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Sonnenstraße probierte die Übungen am Donnerstag (21.5.) unter Anleitung von Grönemeyer aus und hatten viel Spaß beim Skispringen, Formel 1-Schubkarren-Rennen und dem Kettenkarussell.

Lehrer befürworten mehr Bewegung

Sportlehrerin Simone Nielen und ihre Kollegen verfügen über eine große Sporthalle, ein eigenes Schwimmbad und sogar einen „Psychomotorikraum“ mit Spielgeräten, die die Koordination und Beweglichkeit fördern. „Obwohl wir in unserer Schule schon sehr viel Sport mit unseren Kindern machen, waren wir von Beginn an von Prof. Grönemeyers Programm begeistert. Denn wir können jetzt ohne viel Aufwand pro Woche zusätzlich etwa 100 Minuten Bewegung integrieren. Das macht unsere Schüler fitter und fördert die Konzentration im Unterricht“, so Simone Nielen.

Spaß und Gesundheit

„15 Prozent der Kinder sind heutzutage übergewichtig, sechs Prozent sogar krankhaft“, sagt Prof. Grönemeyer. Sein Programm schafft einen hohen sportlichen Nutzen: Die vielseitigen Übungen lassen sich sowohl drinnen als auch draußen durchführen. Sie tragen Namen wie Ameisenlauf, Tour de France oder Ein-Bein-Ballett und machen neben ihrem gesundheitlichen Nutzen vor allem mächtig Spaß.
Auf der Website www.bewegte-schulpause.de finden Lehrer und Eltern Informationen rund um die Initiative und das Bewegungsprogramm. Noch bis zum 15. Juni 2015 können sich interessierte Grundschulen auf der Website anmelden.

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

D_IPM_vier_29042016

Seit vielen Jahren wartete die Werner-von-Siemens-Realschule auf eine Mensa für die 650 Schüler. Schulleiter Gerhard Weiß erfuhr Ende 2015 von der geplanten Realisierung der Maßnahme. Ende 2016 soll bereits alles fertig gestellt sein. Dahinter steckt der neue Turbo bei den Schulbaumaßnahmen, den Verwaltung und IPM (Immobilien Projekt Management Düsseldorf) nun für 35 Maßnahmen gezündet hat.

D_HKF_Gleichgewicht_20042016

Die Zentrale des Hauses der kleinen Forscher steht in Düsseldorf an der Unteren Rheinwerft gleich am Rhein. Am Mittwoch (22.4.) wurde Burkhardt Hintzsche dort zum Botschafter gekürt und gemeinsam mit Kindern und Erziehern der Tag der offenen Tür gefeiert.

D_LE_PC_16042016

Die Diskussion über das Abitur nach acht oder neun Jahren ist ein Thema, seitdem die Landesregierung 2004 das Turbo-Abi eingeführt hatte. Ein Runder Tisch mit Bildungsministerin Sylvia Löhrmann sollte Klarheit bringen, ob NRW einen falschen Weg eingeschlagen hat. Doch das Ergebnis lautete, die Kinderkrankheiten gelte es auszumerzen und einige Punkte müssten optimiert werden. Jetzt hat die Landeselternschaft der Gymnasien auf ihrer Mitgliederversammlung am Samstag (16.4.) eine Umfrage mit rund 40.000 Beteiligten präsentiert: 80 Prozent aller Befragten sind für G9 und damit dreizehn Schuljahre an den Gymnasien.

report-D: Social Media / RSS