Wirtschaft Unternehmen

D_DemoReal_20150930

Rund 4000 Menschen demonstrierten am Mittwoch in Düsseldorf gegen Lohnkürzungen und Tarifflucht beim SB-Warenhauskonzern Real

Düsseldorf: Lautstarke Demo gegen Kürzung der Real-Löhne und die Flucht aus dem Tarifvertrag

Gegen Lohnkürzungen und die Flucht der SB-Warenhauskette Real aus der Tarifbindung haben nach Angaben der Gewerkschaft ver.di am Mittwoch (30.9.) rund 4000 Menschen in Düsseldorf protestiert. Hier hat die Metro-Gruppe ihren Firmensitz, zu der Real gehört.

Die Arbeitgeber hatten in den Tarifverhandlungen am Dienstag (29.9.) angekündigt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld künftig nur noch variabel zahlen zu wollen - je nach Unternehmenserfolg. Zudem soll es weniger Urlaubstage geben, die wöchentliche Arbeitszeit ohne Lohnausgleich erhöht werden, die Nachtzuschläge sollen verändert werden und die Spätöffnungszuschläge ganz wegfallen. Das Unternehmen plant zudem eine veränderte Entgeltstruktur bei Neueinstellungen.

"Ein Katalog der Verschlechterungen"

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di spricht von einem „Katalog der Verschlechterungen“. „Die Arbeitnehmer sollen immer die Zeche für das Versagen des Managements zahlen. Was in den Tarifverhandlungen angeboten wurde, hat zu noch mehr Frust in der Belegschaft geführt", kritisierte Werner Klockhaus, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Real und Konzernbetriebsratsvorsitzender der Metro AG. Die Demonstranten forderten die Rückkehr von ver.di in den Handelstarifvertrag.

Zurück zur Rubrik Unternehmen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Unternehmen

D_Arndt_Hallmann_20150612_articleimage

Der Chef der Stadtsparkasse Düsseldorf, Arndt Hallmann, muss gehen. Mit einer denkbar knappen Entscheidung (8:7) hat sich der 15-köpfige Verwaltungsrat dagegen ausgesprochen, den Vertrag mit dem augenblicklichen Sparkassenchef zu verlängern. Vorausgegangen war ein zweijähriger Streit zwischen Oberbürgermeister Thomas Geisel – zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrats – und Sparkassenchef Hallmann. Dabei ging es ums Geld.

D_Strauss_Filiale_22092016

Strauss Innovation hat am Donnerstagvormittag erneut Insolvenz angemeldet. Das hat der Sprecher des Düsseldorfer Amtsgerichts, Marcel Dué, gegenüber report-D bestätigt. Die Mitarbeiter der vier in Düsseldorf verbliebenen Filialen – an der Benderstraße, dem Benrather Marktplatz, der Nordstraße und der Aachener Straße – müssen erneut um ihre Arbeitsplätze bangen. Die Düsseldorfer Kanzlei AndresPartner ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmt worden.

D_Stadtwerke_Projektion_20160920

Damals fing alles mit den Gaslaternen an. Vor 150 Jahren, genau am 20. September 1866, begannen die Stadtwerke Gaslaternen in der Altstadt von Düsseldorf aufzustellen, um damit mehr Licht und Sicherheit in die Gassen zu bringen. 25 Jahre später kam die Stromversorgung hinzu. Nun feiern die Stadtwerke ihren 150. Geburtstag und das soll mit möglichst vielen Düsseldorfern gefeiert werden.

report-D: Social Media / RSS