Titelthemen

D_DUEGIDA_DUS_stellt_sich_Quer_20150112

Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ übt Kritik an der Polizei. Deren Strategie habe es am vergangenen Montag erst ermöglicht, dass die Neonazis durch Düsseldorf laufen konnten – sagt der Sprecher des Bündnisses Thomas Bose: „Es steht jetzt zu befürchten, dass sich ein rechter Aufmarsch ähnlich wie jahrelang in Dortmund in unserer Stadt etabliert.“

150115grashof2

Im Stadtteil Düsseltal soll zwischen Grashof- und Mercedesstraße ein neuer Wohnbereich entstehen. Das Konzept dafür stellt das Stadtplanungsamt am Mittwoch, 21. Januar, vor. Bürgerinnen und Bürger sind um 18 Uhr in die Aula der Paulus-Schule, Paulusplatz 1 eingeladen.

D_Handel_20150115

Neun verkaufsoffene Sonntag sind gesetzt, um einen zehnten Sonntag – am 27. September 2015 zur Büchermeile – wird zwischen Stadt und Handel gerungen. Der Einzelhandel würde gerne die Läden aufsperren. Stadt, ver.di und Kirchen sind dagegen; es wäre dies der dritte verkaufsoffene Sonntag im September in Düsseldorf.

D_Erdbeben_20150114

Zwei Erdbeben haben am Mittwochmorgen (14.1.) den Osten von Düsseldorf erschüttert. Um 5.53 Uhr gab es ein Beben der Stärke 1,9 auf der Richterskala. Etwa 20 Minuten später folgte ein zweiter Erdstoß der Stärke 1,6. Schäden wurden bisher nicht bekannt.

D_Duegida_Auf_Wiedersehen_20150113

Manchmal ist wichtig, was Menschen unterlassen. Als die Rechtsradikalen nach mehr als vier Stunden am Montag ihre Demonstration mit der Nationalhymne beenden wollten, schepperte zwar die Musik vom Band. Mitgesungen hat von denen aber niemand, all dem eifrig geschwenkten Schwarz-Rot-Gold zum Trotz. Einigkeit und Recht und Freiheit sind ja auch nicht ihr Text. Es geht um Zwietracht und Hass und Unterdrückung Andersdenkender und anders Lebender.

D_RunderTisch_20150113

Im Herbst vergangenen Jahres gegründet, traf sich der Runde Tisch zu Asyl- und Flüchtlingsfragen das dritte Mal im Rathaus. Wichtigste Nachricht: Die Zahl der Asylbewerber wird weiter steigen. Zum Stichtag 1. Januar 2015 gibt die Verwaltung die Zahl der Asylbewerber in Düsseldorf mit 2140 an. Eine Steigerung auf 4000 Flüchtlinge bis Ende 2015 wird erwartet.

D_Automatensprenger_20150113

Die Polizei glaubt, die mutmaßlichen Automatensprenger von Rath dingfest gemacht zu haben. Die Brüder Nicolai (28) und Alexander (33) T. sitzen in Untersuchungshaft. Sie schweigen zu den Vorwürfen.

D_DUEGIDA_Gegendemo_DUS_Appell_20150112

Je nachdem, woher der Wind weht, stinkt es nach Fäkalien. Der Geruch quillt aus zwei mobilen Toiletten, die auf dem Bürgersteig stehen. Davor versammelt sich ein Häuflein von etwa 150 Islamgegnern und lobt den Polizeischutz. DÜGIDA ist in der Stadt.

D_Volker_Neupert_Duesseldorf_Appell

Volker Neupert vom Düsseldorfer Appell ist am Montagmittag überwältigt: „Mittlerweile folgen uns über 100 Institutionen und Firmen. Damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt Neupert gegenüber report-d.de.

IMG_2115

Das war ein Düsseldorfer Tag in der Esprit-Arena. Im Kampf um die Playoff-Plätze schlägt die DEG den Erzrivalen aus Köln, die Haie, mit einem am Ende glücklichen 3:2 (1:0, 2:1, 0:1). Zugabe zum sportlichen Erfolg: 51.125 Zuschauer sahen das Wintergame im Fußballstation, Rekord! Noch nie kamen in Europa mehr Zuschauer zu einem Vereinsduell im Eishockey.

D_OB_Thomas_Geisel_20150109

Die Entscheidung mit dem Aktenzeichen 1 L 54/15 macht dem Spaß ein Ende: Es ist 21.40 Uhr an diesem Freitagabend, als der mit weißer Perücke im Stil eines französischen Höflings kostümierte Oberbürgermeister Thomas Geisel von seinen Mitarbeitern aus der Stadthalle gebeten wird. Und dann verhagelt es ihm den jecken Abend. Die Präsidentenkammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hat entschieden: „Der Düsseldorfer Überbürgermeister darf nicht aus dem Amt heraus zu Gegenmaßnahmen gegen die für Montag, 12. Januar 2015, geplante Versammlung der Dügida (= Pegida Düsseldorf) am Rheinufer aufrufen.“

D_Humanitaet_Respekt_Vielfalt_a

Intolerante, rechtsradikale, islamfeindliche Spaziergänge haben in Düsseldorf keinen Platz. Das machten am Freitagmittag (9.1.) mehr als 20 Sprecher von Kulturinstitutionen und Sportvereinen gemeinsam mit dem Düsseldorfer Appell deutlich. Alle zusammen haben sich „Humanität – Respekt – Vielfalt“ auf die Transparente geschrieben. Der Aufruf geht an alle Bürger in Düsseldorf und den umliegenden Städten: „Kommt am Montag, 18 Uhr, zur Friedrich-Ebert-Straße 34 bis 38 – vor das DGB Haus!“

D_DuegidainKoeln_20150107

Am kommenden Montag, 12. Januar, erwartet die Polizei mehrere Demonstrationen in der Landeshauptstadt. Dabei handelt es sich zum einen um einen Aufzug der sogenannten DÜGIDA durch die Innenstadt sowie zwei Gegenveranstaltungen an insgesamt drei Orten. Während die Veranstalter auf eine möglichst hohe Beteiligung hoffen, geht die Polizei von mehreren Hundert Teilnehmern aus.

D_boot_Princess_20150108

Bootfahrer lassen die Landschaft langsam an sich vorüber gleiten. Die meisten jedenfalls. Und entsprechend entschleunigt und langsam entwickelt sich auch die Wassersportausstellung boot Düsseldorf weiter. Zur diesjährigen, der 46. Ausgabe, des maritimen Saisonauftakts zieht Messechef Martin Dornscheidt – natürlich – neue Erfolgszahlen aus der Tasche. 1.700 Aussteller aus 57 Ländern belegten vom 17. bis 25. Januar 213.000 Quadratmeter Messefläche.

D_Niklas_Sundblad_Christof_Kreutzer_20150107

Die Düsseldorfer strahlen. Seit drei Wochen verwandeln 2000 Menschen ein Fußballbundesliga-Stadion in einen Eishockey-Tempel. In der Düsseldorfer Esprit-Arena treffen am Samstagnachmittag die DEG auf die Haie aus Köln. Bei der Pressekonferenz reichten sich DEG-Trainer Christoph Kreuzer und der Kölner Coach Niklas Sundblad sportlich die Hand. Doch beide wissen: In der DEL-Tabelle liegt die DEG nur einen Punkt vor den Haien. Und es geht um Pre-Playoff und Playoff-Plätze. Das wird keine Spaßveranstaltung.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum