Titelthemen

D_cybercrime_09042020

Vor einer neuen Welle Schadsoftware, die sich über Mailanhänge und Links zu Computern Zugriff verschaffen, warnt das Landeskriminalamt NRW. Bei der sogennanten Emotet-Schadsoftware wird ein Trojaner über das Öffnen der Mail-Anhänge oder der Verlinkung installiert, der es auf das Ausspähen von Adressen, Bankverbindungen und Zugangsdaten abgesehen haben.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Aktualisierung: Der Polizei gelang es am Freitagnachmittag einen 54-jährigen Tatverdächtigen in der Nähe seiner Wohnung in Düsseltal festzunehmen. Der mutmaßliche Täter leistete dabei keinen Widerstand. Er wird derzeit im Polizeipräsidium vernommen. Eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik wird geprüft. Bislang haben sich keine Hinweise auf eine politisch oder religiös motivierte Tat ergeben.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_eine Welt_logo_30072020

Die Planungen der 36. Auflage der „Düsseldorfer Eine Welt Tage“ waren für das Eine Welt Forum, ein Netzwerk für alle Eine Welt Initiativen und deren Kooperationspartner, schwierig. Denn Corona bestimmte auch hier was geht und was nicht. Doch den Organisatoren ist es gelungen rund 150 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, die von August bis Ende November die Besucher einladen. Im Programm sind wieder Konzerte, Theater, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen und Ausstellungen.

D_Einsturz3_20200727

Es war der längste Feuerwehreinsatz in Düsseldorf in diesem Jahr: Mehr als 72 Stunden lang versuchten insgesamt 500 Rettungskräfte an der Luisenstraße zwei vermisste Bauarbeiter in einem Berg aus Schutt und Gerüststeilen zu finden. Die beiden Männer – 35 und 39 Jahre alt – konnten nur noch tot geborgen werden. Am Donnerstagmorgen hat die Feuerwehr die Einsturzstelle an die Kriminalpolizei übergeben. Sie muss nun ermitteln, warum das leergeräumte Geschäftshaus mit einem langen Flügel im Hinterhof derart dramatisch in sich zusammenfiel.

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Brand_HarffstrasseReifen_Schueller_20200730

Zwei große Brände beschäftigten die Düsseldorfer Feuerwehr in der Nacht zu Donnerstag (30.7.). Am Froschkönigweg in Düsseldorf Flingern stand ein groß0er Holzstapel lichterloh in Flammen. Anwohner machten sich Sorgen, dass die Flammen auf ihre Häuser übergreifen könnten. An der Harffstraße in Düsseldorf Wersten brannte es bei einem Reifenhändler. Bei beiden Bränden wurde niemand verletzt, aber es entstand ein großer Schaden.

D_Mahnwache_rpx_20200729

Mutter (40) und Kind (8) werden in Frankfurt am Main vor einen ICE geschubst. Das Kind stirbt. Diese Tat geschah am 29. Juli 2019. Als mutmaßlicher Täter ist Habte A. aus Eritrea angeklagt. Der Prozess vor dem Frankfurter Landgericht beginnt voraussichtlich am 19. August. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft ist der zuletzt in der Schweiz lebende Angeklagte schuldunfähig – wegen einer schweren psychischen Störung. Trotz alledem hatten Rechtsradikale („Wir sind das Volk“) am Mittwoch (29.7.) zu einer „Mahnwache“ vor dem Hauptbahnhof Düsseldorf aufgerufen. Großeinsatz der Polizei am Mittwochabend (29.7.).

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_EinsturzLuisenstrasse_vonOben_20200728

Aktualisierung: Am Donnerstagmorgen (30.7.) meldet die Düsseldorfer Feuerwehr, dass es in der Nach gelungen ist beide toten Bauarbeiter zu bergen. Im Anschluss wurden noch die letzten einsturzgefährdeten Bauteile entfernt. Im Laufe des Vormittags erledigen die Einsatzkräfte noch notwendige Abschluss- und Rückbaumaßnahme. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen

Seit dem Einsturz des Rohbaus an der Luisenstraße in Düsseldorf Friedrichstadt am Montagmittag (27.7) ist die Feuerwehr auf der Suche nach zwei vermissten Bauarbeitern, die unter den Trümmern vermutet werden. Bereits am Dienstag wurde die Leiche eines Mannes entdeckt. Eine Bergung war aufgrund der Trümmerberge noch nicht möglich. Am Mittwochmittag wurde der zweite Vermisste gefunden. Auch er ist tot.

D_Friedhofsmobil_aussen_29072020

Um älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen den Besuch der Gräber auf dem Stoffeler Friedhof zu ermöglichen, ist ab sofort ein Friedhofmobil im Einsatz. Nach Voranmeldung kann der kostenlose Transport auf dem Friedhof gebucht werden. Im Gegensatz zu den Fahrzeugen auf den anderen Friedhöfen, steht auf dem Stoffeler Friedhof ein elektrischer Renault Zoe mit Fahrer zur Verfügung. Durch seine Straßenzulassung können die Nutzer damit sogar an der Bus- oder Bahnhaltestelle abgeholt bzw. zurückgebracht werden.

D_Kita_Pixabay_20200729

Düsseldorfer Kita-Eltern erwarten sehnsüchtig den 17. August. Ab diesem Tag soll wieder der normale Kita-Betrieb möglich sein, stellten Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Jugendamtsleiter Johannes Horn am Mittwoch (29.7.) in Aussicht. Das neue Kita-Jahr startet – unter Corona-Einschränkungen – am 1. August. Düsseldorf bietet insgesamt 28.000 Betreuungsplätze für Kinder bis zum ersten Schultag an. Anders als in den Vorjahren gibt es auch jetzt noch offene Plätze in Kitas – vermutlich weil sich Eltern mit einer Anmeldung in Zeiten der Pandemie zurückhalten.
Die Botschaft für die ErzieherInnen: Ab dem 3. August erhalten alle Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflegepersonen das Angebot, sich bis zu den Herbstferien alle zwei Wochen freiwillig und kostenlos testen zu lassen.

D_DRK_Blutspende_1_29072020

Da die Krankenhäuser bei den planbaren Operationen fast wieder auf Normalbetrieb laufen, ist der Bedarf an Blutkonserven hoch. Das Deutsche Rote Kreuz versorgt mit seinem Blutspendedienst die Kliniken, kann aber durch die Corona-Auflagen deutlich weniger Blutspendetermine an Unis, Berufskollegs oder in Firmen anbieten. Daher fehlen benötigte Blutkonserven zur Versorgung der Patienten. Am Dienstag, 11. August wird von 15 bis 19:30 Uhr, eine Blutspendetermin in der Jugendherberge in Düsseldorf Oberkassel angeboten.

D_Beachjonges_Ansicht_28072020

Für viele Düsseldorfer Jonges ist der Dienstagabend fest verplant. Dann ist Heimatabend im Henkelsaal – ein festes Ritual. Doch Corona unterbrach diese Tradition und viele Mitglieder fragten sich schon, wann es endlich weiter geht. Am Dienstag (28.7.) versammelten sich die Jonges wieder und der Treffpunkt hatte einen Hauch von Urlaub: Im Beachclub am Rheinpark gab es die Premiere des ersten Open-Air-Heimatabends in den 88 Jahren der Vereinsgeschichte.

D_FarridBang_20200722

Nach tagelangen Diskussionen hat die Stadt Düsseldorfer das Farid Bang-Video aus allen Social Media-Kanälen entfernt. Der 42 Sekunden lange Appell des Düsseldorfer Rappers, sich an die Corona-Hygiene- und Abstandsregeln zu halten, hatte für eine heftige Kontroverse gesorgt. Oberbürgermeister Thomas Geisel wollte mit Bangs Hilfe die jungen Party-Gäste in der Altstadt erreichen, die zuletzt vereinzelt mit Flaschen nach Polizisten geworfen hatten. Alle Parteien – auch die eigene SPD – warfen Geisel vor, den falschen Botschafter ausgewählt zu haben. Bang war 2018 mit antisemitischen Äußerungen aufgefallen und hat homophobe und frauenverachtende Zeilen in seinen Liedern. Bangs Appell zur Einhaltung von Corona-Regeln ist noch auf seinen eigenen Kommunikationskanälen zu sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG