Titelthemen

D_Bücherei_18032020

In Zeiten von Corona sind auch die Stadtbüchereien in Düsseldorf geschlossen. Doch bereits in der Vergangenheit haben viele Leser*Innen schätzen gelernt, was das digitale Angebot der Bibliotheken bietet. Mit dem online Zugriff kann auf ein umfangreiches Medienangebot zugegriffen werden. Die Stadtbüchereien bieten für Düsseldorfer*Innen, die noch keine Kundenkarte haben, ein befristetes kostenfreies digitales Abo an, bis die Büchereien wieder öffnen dürfen.

D_Giants_Banner_17112019

Die Vereine der BARMER 2. Basketball Bundesliga haben in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag (17.3.) gemeinsam entschieden, die laufende Saison 2019/20 aufgrund der Entwicklungen um den Corona-Virus mit sofortiger Wirkung zu beenden.

D_News_17032020

Was der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Klaus Göbel, bei der Pressekonferenz am Montag (16.3.) andeutete, hat sich bereits am Dienstag bestätigt. Die Zahl der Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, ist von 80 auf 130 bestätigte Infektionen (Stand: Dienstag, 17. März 2020, 16 Uhr) gestiegen. Die Dunkelziffer schätzte der Mediziner gestern auf rund 800 Personen.

D_Hause_17032020

Da Teile der Bevölkerung den Ernst der Lage noch nicht verstanden haben, schärft die NRW-Landesregierung die Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung nach. Ministerpräsident Armin Lachet appelliert: “Bleiben Sie zu Hause”. Obwohl viele Einrichtungen bereits geschlossen wurden, drängte es die Menschen bei dem Frühlingswetter vor die Tür.  Deshalb wurden weitergehende Maßnahmen beschlossen und auch in Düsseldorf bleiben die Spielplätze nun zu. Daneben wurde eine Soforthilfe in Höhe von 150 Millionen Euro für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen angekündgt. Am Donnerstag 19.3.) soll es einen Wirtschaftsgipfel der Landesregierung mit Vertretern der Wirtschaft, den Sozialpartnern und Banken geben.

D_Diagnose_Material_04032020

Die Stadt Düsseldorf war Vorreiter bei der Einrichtung des Diagnostikzentrums, um die Hausarztpraxen vor der Flut von möglicherweise mit dem Coronavirus Infizierten zu bewahren. Am Montag (16.3.) gab die Stadt bekannt, nun die Vorgehensweise zu ändern. Denn auf das Coronavirus sollen im Diagnostikzentrum nur noch die Personen mit Symptomen getestet werden, die in den definierten Schlüsselfunktionen (Liste der Bereiche finden sie hier) arbeiten. Dies sei eine wichtige Maßnahme, um das System Stadt aufrecht zu halten, betonte Oberbürgermeister Thomas Geisel. Es wird mit einer zunehmenden Zahl an Testungen gerechnet, weshalb nach dem Vorbild anderer Städte zusätzlich eine Art “Drive-Inn” in Vorbereitung ist.

D_geschlossen_16032020

Der Erlass des Landes NRW und die Vorgaben der Stadt haben Auswikrungen auf zahlreche soziale Einrichtungen in der Stadt. Da alle Bürger*Innen dringenst aufgefordert sind, die soziale Kontakte weitgehend einzustellen und nur noch für notwendigste Erledigungen oder zur Arbeit die Häuser und Wohnungen zu verlassen, stellen verschiedene Angebote den Betrieb vorläufig ein. Dazu gehören die Ausgabestellen der Tafel in ganz Düsseldorf, die Arche, das HISPI, der Verein KRASS, die Anlaufstelle von Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf, das PULS, STAY, die Aidshilfe, das Akki, die Frauenberatungsstelle und die Kulturliste.

D_Rheinbahn_16032020

Aktualisierung: Offenbar hat die Rheinbahn nun auch festgestellt, dass diverse Verbindungen an Sonntagen nicht bedient würden. Daher teilte das Unternehmen gerade mit, dass die Busse und Bahnen ab Mittwoch (18.3.) nach dem Samstagfahrplan verkehren.

Die Rheinbahn reagiert auf die Erlasse des Landes und der Stadt und setzt Maßnahmen um. Ab Mittwoch (18.3.) fahren alle Busse und Bahnen jeden Tag nach dem Sonntagsfahrplan. In den Busse bleibt die vordere Tür geschlossen und der Ticketverkauf beim Fahrer st eingestellt. Das Kundencenter, das Fundbüro, der Service Point und das Büro für Fahrgeld-Einsprüche (EBE) schließen zunächst bis zum 19. April. Der Kundendialog ist weiter telefonisch erreichbar.

D_Personal_16032020

Die NRW-Landesregierung hat am Sonntag den Personenkreis näher beschrieben, der in einer Kritischen Infrastruktur tätig ist. Dies ist wichtig für Eltern, die einen Anspruch auf einen Platz in der Notfallbetreuung geltend machen wollen. Wichtig ist dabei, dass dieser nur besteht, wenn man Alleinerziehend ist oder beide Elternteile diesem Personenkreis angehören. Die Arbeitgeber werden in den Unternehmen und Organisationen definieren, wer unentbehrlich ist und entsprechende Bescheinigungen ausstellen. Dies soll bis zum 23. März geschehen sein. Es geht außerdem eine neue zentrale Corona-Internetseite online, auf der Informationen und Maßnahmen gebündelt dargestellt werden  https://www.land.nrw/corona. Unter der Telefonnummer 0211-9119 1001 ist eine Bürgertelefon geschaltet.

D_Geisel_20200315

Der Krisenstab im Düsseldorfer Rathaus hat am späten Sonntagabend (15.3.) beschlossen, das bereits am Montag (16.3.) alle städtischen Dienststellen mit Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Die Stadt erarbeite derzeit einen Notfallplan. Darin soll unter anderem geklärt werden, wie bei „dringend notwendigen Angelegenheiten“ verfahren werden soll. Die Düsseldorfer Rheinbahn wechselt am Dienstag zum ausgedünnten Samstagsfahrplan für Busse und Bahnen.

D_Wichtig_15032020

Am Sonntag (15.3.) teilte die Landesregierung NRW weitere Einschränkungen mit. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, werden Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Amüsierbetriebe geschlossen und strenge Auflagen für Einkaufszentren gemacht. Die Bundesregierung kündigte die Schließung der deutschen Grenzen nach Frankreich, der Schweiz, Österreich und Dänemarkt an. Ab Montagfrüh (16.3.) dürfen nur noch Pendler und Warenlieferungen passieren.

D_Maske_Pandemie_20200227

In Düsseldorf gibt es einen ersten Toten infolge einer Coronavirus-Infektion: Am Sonntag starb nach Angaben der Stadt Düsseldorf ein 81 Jahre alter Mann, der vor einer Woche positiv auf das Virus getestet worden war. Zudem muss davon ausgegangen werden, dass die Deutsche Bahn den Regionalzugverkehr spätestens ab Mittwoch (18.3.) stark einschränkt. Nach mehreren Medienberichten arbeite die Bahn an einer Umstellung auf einen stark ausgedünnten Ferien-Fahrplan. Zudem solle auf Fahrkartenkontrollen verzichtet werden.

D_Ritastrasse_Geldautomat_20200315

Mit einem Bargeldbetrag in unbekannter Höhe entkamen laut Polizeibericht am Sonntagmorgen zwei Männer. Gegen zwei Uhr in der Frühe hatten sie einen Geldautomaten gesprengt. Tatort ist eine Filiale der Deutschen Bank an der Ritastraße in Düsseldorf Holthausen. Die Düsseldorfer Polizei fahndet nach dem Fluchtfahrzeug, von dem Teile des Nummernschildes bekannt sind.

D_Kita_15032020

Das Land NRW hat am Freitag (13.3.) in einem Erlass das Betretungsverbot von Gemeinschaftseinrichtungen, wie Kindergärten, beschlossen, um die Ansteckungskette mit dem Coronavirus zu reduzieren. Wie die Stadt Düsseldorf dies konkret umsetzt, hat die Stadt nun veröffentlicht.

D_corona_neu_14032020

Nach dem Erlass der NRW-Landesregierung schließen ab Montag (16.3.) die Schulen, Universitäten, Kulturhäuser, Sportstätten, viele Organisationen und teilweise die Ämter. Am Samstag (14.3.) erweiterten sich Schließungen von Institutionen und Absagen von Veranstaltungen nochmals. So wird die Bädergesellschaft ab Montag alle Düsseldorfer Bäder schließen. Das Bistum Köln stellt die Gottesdienste in den katholischen Kirchengemeinden ein. Und die Schausteller haben nach der Krisensitzung mit der Stadtspitze die Osterkirmes auf dem Staufenplatz abgesagt.

D_Hubbelrath_Getreidetrocknung_20200314

Acht Tonnen Getreide standen am Samstagvormittag (14.3.) in Düsseldorf Hubbelrath in Flammen. Beim Feuer in der Getreidetrocknungsanlage eines Bauernhofs am Ilbeckweg entstand nach Angaben der Feuerwehr ein Schaden von mindestens 200.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Mehr als 110 Feuerwehrleute aus Düsseldorf und dem Kreis Mettmann brauchten acht Stunden, um den Brand zu löschen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum