Am Rand(e) notiert

D_Aufkleber_20171114

Gehören Glasverschlüsse in einen Glascontainer. Radio Awista antwortet, im Prinzip nein, aber...

Düsseldorf – Ein Jein der Glas-Container

Da haben wir es: Die Awista, die Düsseldorfer Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH mit Sitz am Höherweg übt sich in einem Spiel. Einem, das zwischen einem „Nein“ und einem „Ja“ pendelt. Sie meint es wohl nur gut.

Einerseits stellt diese städtische Gesellschaft Behälter für die Bevölkerung auf, um leere Flaschen (Weiss, Grün, Braun) und zu sammeln. In die gehören weder die Verschlüsse der Flaschen noch die Deckel der Gläser. Die gehören in die Gelbe Tonne.
Wer die Verschlüsse und Deckel aber doch mit zu den Glas-Containern mitbringt, na ja, der verstößt auch nicht gegen das reine Glas-Gebot. Der darf sie denn doch in die Glas-Container werfen. Obwohl diese, wie die Awista auf Anfrage erklärt, „Störstoff“ sind und „aufwendig und kostenintensiv aussortiert werden müssen“.

Die Lösung

Anderseits sei der Aufwand „noch aufwendiger und kostenintensiver“, wenn Verschlüsse und Deckel auf die Container gelegt werden. Daher ein Aufkleber, der nichts anderes sagt als „Nicht erlaubt. Doch erlaubt“.
Wie wäre es mit der bislang fehlenden Lösung? Eine kleine Gelbe Tonne einfach neben die Glas-Container stellen?

Zurück zur Rubrik Am Rand(e) notiert

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Am Rand(e) notiert

D_Pferd_20180108

Da gibt es so einen Spruch, der Bildung und womöglich Tapferkeit verbreiten soll: „Ein Pferd! Ein Pferd! mein Königreich für'n Pferd“. William Shakespeare hatte den König in seinem Stück "Richard III" mit dem Ausruf berühmt gemacht.

D_Kranz_20180108

Düsseldorf - Nachweihnachtlich

In diesen Tagen gibt es auch in unserem Düsseldorf eine große Aktion. Die nichts mit dem bevorstehenden Karneval zu tun hat. Vielmehr geht es um das nachweihnachtliche Fēng Shuǐ.

D_WC_20180108

Worüber und gegen was und wen die Leute alles so klagen – mitunter ist es kurios. Da hat doch ein Essener Bürger, ein unter krankhaftem Harndrang leidender Mann, Prozesskostenhilfe haben wollen. Er wollte gerichtlich die Stadt Essen verpflichten, kostenfrei benutzbare Toiletten zu schaffen und kostenfreien Zugang zu vorhandenen Toiletten zu ermöglichen.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D