Am Rand(e) notiert

D_Aschloeksen_20190311

Demnächst in Duisburg: die Gartenwirtschaft Bockum.

Düsseldorf schrumpft

Da tut sich was Großes im Kleinen: Düsseldorf schrumpft! Die Landeshauptstadt wird es sich leisten, auf rund 40 000 Quadratmeter zu verzichten. Die Rechte an der gut fünf Fußballfelder fassenden Fläche werden an Duisburg abgetreten.

Es geht um, fast vergessen, die ehemalige Düsseldorfer Gemeinde Bockum im Stadtteil Wittlaer. Die momentane Krönung dieses Fleckchens ist ein Biergarten namens Aschlöksen. Der Ursprung dieses Namens zieht sich durch zahlreiche Anekdoten. Einzig richtig ist es, dass dort ein Umladeplatz für Kohle war. Und steht nun diese Schankwirtschaft auf Düsseldorfer oder Duisburger Gebiet? Na ja, auf beider. Noch!

Bodenordnungsverfahren

Und das kam so: Die Gemeinde Bockum war früher selbständig. Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zu einem Bodenordnungsverfahren: Die öffentlichen Flächen, insbesondere Wege, wurden damals zwischen Düsseldorf und Duisburg zur sogenannten Interessentengesamtheit von Bockum (IGB) gemacht. Es wurde vereinbart, dass die beiden Städte das Gebiet gemeinsam nutzen und verwalten.

Rechtsnachfolge

Als Handlungsbevollmächtigter der IGB wurde zunächst der Gemeindevorstand von Bockum eingesetzt. Dann kamen verschiedene kommunale Neugliederungen. Der Düsseldorfer Oberbürgermeister wurde Rechtsnachfolger des Gemeindevorstands von Bockum. Und damit gesetzlicher Vertreter der IGB. Die auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet gelegenen Flurstücke der IGB wurden bereits in der Vergangenheit der Landeshauptstadt Düsseldorf übertragen. Das wird sich ändern. Düsseldorf gibt sein Eigentum und seine Rechte ab. Derzeit werden noch Formalitäten geklärt.

Zurück zur Rubrik Am Rand(e) notiert

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Am Rand(e) notiert

D_Stromkasten_20190714

Düsseldorf – Liebesdienst?

Kaum jemand weiß so richtig, was es (sein) soll. Möglich ist, dass sich ein Wunsch für den Erschaffer erfüllt hat: es sollte mal etwas in bunt sein. Eine andere, näherliegende Version zu Entstehung wäre die: Da hat jemand einem/einer anderen eine Freude bereiten wollen. Ein Indiz dafür der Schriftzug „Johanna“. Ein Bekennerschreiben der anderen Art?

d_WLAN_20190623

Düsseldorf - Begleitung

Apfel Box, Oida Lan, Mars Mobilw e - Wer in Düsseldorf spaziert, ob eilig oder müßig, wird ständig unsichtbar begleitet. In den Taschen füllen sich unbeachtet die Informationen rund herum.  GALERIA-HOTSPOT, Rheinbahn-WLAN, tini-wlan.

d_grammophon_20190602

Düsseldorf - Trödelmarkt

"Was ist das?“, fragte neulich ein Steppke seine Mutter. Die beiden schlenderten über einen Düsseldorfer Trödelmarkt. Sie mochte 30 Jahre alt sein, so genau war es ihr nicht anzusehen. Sie erzählte ihrem Sohn etwas von alten Radios, Musik, konnte aber nicht erklären, was die beiden entdeckt hatten. Sie waren an eine Antiquität geraten. Die ältere Generation mag sich daran erinnern, was ein Grammophon ist und zu was es taugt(e). Bei dem hier lag sogar eine Schallplatte auf dem Teller: „Mambo Jambo“ von Xavier Cugat and his Orchester. Wer kennt das noch?

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D