Am Rand(e) notiert

d

Im Einsatz zerfetzt: das Fortuna-Banner Am Quellenbusch.

Düsseldorfer - Fleckchen

Dieses Fleckchen da in Düsseldorf Gerresheim, es ist sicher bloß so groß wie der sprichwörtliche Fliegenschiss auf der Weltkarte. Selbst der Stadtplan gibt nichts mehr weiter von sich her: Am Quellenbusch, wo soll das sein? Und im benachbarten Busch, dicht dran, am Homburger, was soll da schon passieren? Oha.

Bitte keine Geringschätzigkeit. Da gibt es eine Hütte mit Gastwirtschaft. Eine Hütte zwar nur, mit einem Tisch und ein paar Stühlen davor. Aber welch eine Gastfreundschaft! Zwei Spaziergänger, die sich bis dahin verlaufen hatten, sind wunderbar verpflegt worden.

Zerfleddert

Nun gut, es war keine Schwarzwälder Kirschtorte mit Sahne und auch kein frischer Kapsel-Café, der gereicht wurde. Es reichte satt. Es war frisch bereiter Sandkuchen mit einem frisch bereiteten Kaffee. Über Preise (unter fünf Euro) sprechen wir nicht, der Platz könnte zu einem Wallfahrtsweg für preisbewusste, gut bediente Ausflügler werden.

Nur eins stört. Da steht ein langer Mast. Daran hängt eine vom Sturm völlig zerfledderte Fortuna-Fahne.
Das muss sich ändern. Um ein solches Idyll zu genießen, muss man ein Gefühl von Düsseldorf haben. Wer spendiert ein neues, rot-weißes Tuch?

Zurück zur Rubrik Am Rand(e) notiert

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Am Rand(e) notiert

D_Stromkasten_20190714

Düsseldorf – Liebesdienst?

Kaum jemand weiß so richtig, was es (sein) soll. Möglich ist, dass sich ein Wunsch für den Erschaffer erfüllt hat: es sollte mal etwas in bunt sein. Eine andere, näherliegende Version zu Entstehung wäre die: Da hat jemand einem/einer anderen eine Freude bereiten wollen. Ein Indiz dafür der Schriftzug „Johanna“. Ein Bekennerschreiben der anderen Art?

d_WLAN_20190623

Düsseldorf - Begleitung

Apfel Box, Oida Lan, Mars Mobilw e - Wer in Düsseldorf spaziert, ob eilig oder müßig, wird ständig unsichtbar begleitet. In den Taschen füllen sich unbeachtet die Informationen rund herum.  GALERIA-HOTSPOT, Rheinbahn-WLAN, tini-wlan.

d_grammophon_20190602

Düsseldorf - Trödelmarkt

"Was ist das?“, fragte neulich ein Steppke seine Mutter. Die beiden schlenderten über einen Düsseldorfer Trödelmarkt. Sie mochte 30 Jahre alt sein, so genau war es ihr nicht anzusehen. Sie erzählte ihrem Sohn etwas von alten Radios, Musik, konnte aber nicht erklären, was die beiden entdeckt hatten. Sie waren an eine Antiquität geraten. Die ältere Generation mag sich daran erinnern, was ein Grammophon ist und zu was es taugt(e). Bei dem hier lag sogar eine Schallplatte auf dem Teller: „Mambo Jambo“ von Xavier Cugat and his Orchester. Wer kennt das noch?

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D