Am Rand(e) notiert

D_Postschliessfächer_06012017

Sparen die Schliessfächer den Post die Arbeit der Auslieferung oder ist es eine besondere Leistung, die von den Kunden bezahlt werden muss?

Gierige Deutsche Post

Das musste ja so kommen: Die Supermärkte in Düsseldorf, die Discounter in dieser Stadt, sie erheben jetzt eine Gebühr allein dafür, dass wir - die Kunden - bei denen kaufen. Das ist Quatsch?

Na ja, schauen wir uns die Begründung an: "Ihre wichtigen Lebensmittel und Waren an einem sicheren Ort zur flexiblen Abholung bereithalten: Diesen Service haben wir bisher für Sie kostenfrei erbracht", so heißt es. Und weiter: "Infolge regelmäßiger Kostensteigerungen im Unterhalt der Warenlager war die Einführung einer Jahresmiete leider unvermeidbar". Ist das auch Blödsinn?

Ja. Aber nur was die Supermärkte und Discounter betrifft. Die reine Wahrheit: Die Deutsche Post will mit diesen Begründungen tatsächlich Geld für ihre Postfächer von den Kunden haben. Von denen also, die eh schon die Briefträger bei deren Arbeit entlasten und ihre Post selbst abholen. Post, deren Zustellung schon vom Absender per Porto bezahlt worden ist.

Dafür kassiert dieselbe Deutsche Post noch einmal, die kürzlich erst das Porto wieder erhöht hat. Und: Dafür ändert sie ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen so, dass sie, die Deutsche Post vieles darf, der Kunde allerdings viele Pflichten hat. Zwingend für ein Jahr - mindestens.

Sowas kostet dann 19,90 Euro. Wie gnädig sie doch ist, die Deutsche Post bei ihrer Gier. Es hätten ja auch 199,99 Euro sein können.  Aber dieser Betrag wird wohl bald die Gebühr dafür sein, dass die Deutsche Post ihre Briefmarken bereithält: an einem sicheren Ort zur flexiblen Abholung.

Zurück zur Rubrik Am Rand(e) notiert

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Am Rand(e) notiert

d_Hunde_20190317

Düsseldorf - Hunde

Wie schön. Endlich spricht mal jemand unsere Sprache und versucht gar nicht, das zu verhehlen. Das Plakat in Düsseldorf Wittlaer lässt jedenfalls keine Zweifel, es ist von Hunden geschrieben worden und an uns Hunde gerichtet. Es ist deswegen zwar ein bisschen kompliziert zu lesen, aber diese Appelle von Menschen an unsereiner sind ja so allgemein, dass sie kaum noch jemand interessiert.

D_Aschloeksen_20190311

Düsseldorf schrumpft

Da tut sich was Großes im Kleinen: Düsseldorf schrumpft! Die Landeshauptstadt wird es sich leisten, auf rund 40 000 Quadratmeter zu verzichten. Die Rechte an der gut fünf Fußballfelder fassenden Fläche werden an Duisburg abgetreten.

d_Clemens_20190226

Düsseldorf - Dorf

Kann denn der erste Eindruck täuschen, der neue Blick: ist der objektiv und fängt die Wirklichkeit gar nicht ein? Das ist sehr gut möglich. An einem Platz in Düsseldorf Kaiserswerth ist das, sagen wir mal: irritierend. Alle nennen den Fleck „Klemensviertel. Der Name taucht nirgendwo offiziell auf. So will es die Anekdote. Weil die Bezirksvertreter mit dem Architekten nicht im Einklang gewesen sein sollen, tauften sie das alles amtlich dort in „Kreuzbergstraße“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D