Am Rand(e) notiert

D_Postschliessfächer_06012017

Sparen die Schliessfächer den Post die Arbeit der Auslieferung oder ist es eine besondere Leistung, die von den Kunden bezahlt werden muss?

Gierige Deutsche Post

Das musste ja so kommen: Die Supermärkte in Düsseldorf, die Discounter in dieser Stadt, sie erheben jetzt eine Gebühr allein dafür, dass wir - die Kunden - bei denen kaufen. Das ist Quatsch?

Na ja, schauen wir uns die Begründung an: "Ihre wichtigen Lebensmittel und Waren an einem sicheren Ort zur flexiblen Abholung bereithalten: Diesen Service haben wir bisher für Sie kostenfrei erbracht", so heißt es. Und weiter: "Infolge regelmäßiger Kostensteigerungen im Unterhalt der Warenlager war die Einführung einer Jahresmiete leider unvermeidbar". Ist das auch Blödsinn?

Ja. Aber nur was die Supermärkte und Discounter betrifft. Die reine Wahrheit: Die Deutsche Post will mit diesen Begründungen tatsächlich Geld für ihre Postfächer von den Kunden haben. Von denen also, die eh schon die Briefträger bei deren Arbeit entlasten und ihre Post selbst abholen. Post, deren Zustellung schon vom Absender per Porto bezahlt worden ist.

Dafür kassiert dieselbe Deutsche Post noch einmal, die kürzlich erst das Porto wieder erhöht hat. Und: Dafür ändert sie ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen so, dass sie, die Deutsche Post vieles darf, der Kunde allerdings viele Pflichten hat. Zwingend für ein Jahr - mindestens.

Sowas kostet dann 19,90 Euro. Wie gnädig sie doch ist, die Deutsche Post bei ihrer Gier. Es hätten ja auch 199,99 Euro sein können.  Aber dieser Betrag wird wohl bald die Gebühr dafür sein, dass die Deutsche Post ihre Briefmarken bereithält: an einem sicheren Ort zur flexiblen Abholung.

Zurück zur Rubrik Am Rand(e) notiert

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Am Rand(e) notiert

D_Stromkasten_20190714

Düsseldorf – Liebesdienst?

Kaum jemand weiß so richtig, was es (sein) soll. Möglich ist, dass sich ein Wunsch für den Erschaffer erfüllt hat: es sollte mal etwas in bunt sein. Eine andere, näherliegende Version zu Entstehung wäre die: Da hat jemand einem/einer anderen eine Freude bereiten wollen. Ein Indiz dafür der Schriftzug „Johanna“. Ein Bekennerschreiben der anderen Art?

d_WLAN_20190623

Düsseldorf - Begleitung

Apfel Box, Oida Lan, Mars Mobilw e - Wer in Düsseldorf spaziert, ob eilig oder müßig, wird ständig unsichtbar begleitet. In den Taschen füllen sich unbeachtet die Informationen rund herum.  GALERIA-HOTSPOT, Rheinbahn-WLAN, tini-wlan.

d_grammophon_20190602

Düsseldorf - Trödelmarkt

"Was ist das?“, fragte neulich ein Steppke seine Mutter. Die beiden schlenderten über einen Düsseldorfer Trödelmarkt. Sie mochte 30 Jahre alt sein, so genau war es ihr nicht anzusehen. Sie erzählte ihrem Sohn etwas von alten Radios, Musik, konnte aber nicht erklären, was die beiden entdeckt hatten. Sie waren an eine Antiquität geraten. Die ältere Generation mag sich daran erinnern, was ein Grammophon ist und zu was es taugt(e). Bei dem hier lag sogar eine Schallplatte auf dem Teller: „Mambo Jambo“ von Xavier Cugat and his Orchester. Wer kennt das noch?

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D