Düsseldorf Service Bauen & Wohnen

D_SWD_Bonneshof_Grundstein_02072020

Dr. Heinrich Labbert und Thomas Geisel griffen gemeinsam zur Speiskelle und mauerten den Grundstein für das Haus Am Bonneshof 21 ein

Düsseldorf: Städtische Wohnungsbau GmbH baut über 500 neue Wohnungen

Die Grundsteinlegung zum Mehrfamilienhaus Am Bonneshof in Düsseldorf Golzheim ist mit 33 neuen Wohnungen ein erster Schritt für die Bauaktivitäten der Städtischen Wohnungsbau-GmbH & Co. KG Düsseldorf (SWD). Denn bis Ende 2023 sollen es über 500 neue Wohnungen werden. Außerdem saniert das Unternehmen in den nächsten fünf Jahren über 500 Wohnungen im Bestand.

Ziel: Bezahlbarer Wohnraum

Grundsteinlegungen sind Oberbürgermeister Thomas Geisel wichtig, besonders wenn es dabei um Wohnraum geht, der auch für Gering- und Normalverdiener bezahlbar ist. Gemeinsam mit Dr. Heinrich Labbert, Geschäftsführer der SWD, griff der OB am Mittwoch (1.7.) zur Speiskelle und mauerte den Grundstein für das Mehrfamilienhaus in Golzheim „Am Bonneshof 21“ ein. Dort entstehen 33 Wohnungen, die bereits im August 2021 fertiggestellt sein sollen. Die SWD investiert 8,3 Millionen Euro für insgesamt 2.900 Quadratmeter Wohnraum.

D_SWD_Bonneshof_Geisel_02072020

Thomas Geisel freut sich, dass die SWD in Düsseldorf so viel bezahlbaren Wohnraum schafft

Circa 70 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert. Bei den 23 geförderten Wohnungen werden zwölf bei einer monatlichen Kaltmiete von 6,80 Euro/Quadratmeter und elf bei einer Kaltmiete von 7,60 Euro/Quadratmeter liegen. Die zehn frei finanzierten Wohnungen befinden sich mit 11 Euro/Quadratmeter-Kaltmiete nur leicht über dem Rahmen für preisgedämpften Wohnraum. Die SWD bleibt damit deutlich unter dem aktuellen Durchschnittswert in einem Neubau in Düsseldorf, der bei 13,74 Euro/Quadratmeter liegt.

Die 33 Wohnungen sind aufgeteilt in eine Einraum-Wohnung, zwölf Zweizimmer-, sieben Dreizimmer-, acht Vierzimmer- und fünf Fünfzimmer-Wohnungen und bieten so auf sieben Etagen Platz für Singles, Paare und Familien. Ausgestattet werden die Wohnungen mit Fernwärmeanschluss, dreifach verglasten Fenstern und Fußbodenheizungen. Barrierefreiheit wird durch Fahrstühle und Rampen erreicht, so dass Fahrer*innen von Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen problemlos ins Haus gelangen. Ein Kinderspielplatz wird angelegt und in der Tiefgarage stehen zehn PKW- und 63 Fahrradstellplätze bereit.

D_SWD_Bonneshof_02072020

So soll das Haus Am Bonneshof nach Fertigstellung aussehen, Foto: HGMB Architekten

Bereits jetzt fragen immer wieder Passanten an der Baustelle, ob man bereits eine Wohnung reservieren kann, doch die Vermietung hat noch nicht begonnen, da die Fertigstellung er im Sommer 2021 geplant ist. Interessenten können sich auf der Homepage der SWD über Aktuelles informieren.

D_SWD_Bonneshof_Baustelle_02072020

Aktuell sieht es Am Bonneshof noch so aus

Weitere Bauvorhaben

Insgesamt will die SWD bis zum Ende des Jahres 2023 mit 14 Bauprojekten über 500 Wohnungen bauen. Schon in diesem Jahr starten neben dem Bau Am Bonneshof fünf weitere Bauvorhaben.

Benrath: Benrodestraße (Hospitalstraße)
Auf dem Gelände des ehemaligen Hospitals entstehen sechs Häuser mit 91 Wohnungen, einer Gruppenwohnung, einem Gemeinschaftsraum. In vier Häusern sind 60 Wohnungen für den Verein „Gemeinsam leben am Schloss“ reserviert, um ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt zu realisieren. Außerdem wird eine Pflegeeinrichtung für acht Bewohner hier eine Heimat finden. Knapp 29 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert, weitere zehn Prozent preisgedämpft. Die Fertigstellung ist für Anfang 2023 geplant.

D_SWD_Hospitalstraße_02072020

Die Pläne für das Gelände an der Hospitalstraße, Foto: Aldinger Architekten

Flingern-Nord: Drei Neubauten Eythstraße, Benzstraße und Körtingstraße
Bei diesen drei Häusern handelt es sich um Nachverdichtungen in einer bestehenden Wohnsiedlung. Ab August 2020 entstehen hier 32 Wohnungen, die zu 100 Prozent öffentlich gefördert sind. Die Mieten werden zwischen 6,80 Euro und 7,60 Euro je Quadratmeter Kaltmiete/Monat liegen. Die Fertigstellung ist für März 2022 geplant.

Derendorf: Lacombletstraße
An der Lacombletstraße entstehen ab August 2020 38 öffentlich geförderte Wohnungen, die mit Aufzügen barrierefrei zu erreichen sind. Im Innenbereich ist ein Raum für die Hausgemeinschaft vorgesehen sowie Flächen zur gemeinsamen Nutzung im Außenbereich. Die Fertigstellung ist für März 2022 geplant.

Gerresheim: Am Quellenbusch
Gemeinsam mit dem Bauträger Wilma errichtet die SWD ein Gebäude mit 27 geförderten Wohnungen. Die Fertigstellung ist für Dezember 2021 geplant.

Stockum: Am Roten Haus
Ab Herbst 2020 setzt die SWD hier ein zweigeschossiges barrierefreies Neubauprojekt mit 20 Wohnungen um, die ebenfalls zu 100 Prozent öffentlich gefördert sind. Vorgesehen sind Mietergärten, Kinderspielgeräte und eine Elektroladesäule für PKWs. Die Fertigstellung ist für April 2022 geplant.

Bauvorhaben Meineckestraße
Auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft Meineckestraße plant die SWD ein weiteres Bauprojekt. Aktuell wird die Bauvoranfrage ausgearbeitet. Konkret sollen 180 Wohnungen in insgesamt vier Gebäuderiegeln errichtet werden. Dabei soll ein Gebäuderiegel mit sechs Eingängen die Randbebauung in Richtung Danziger Straße bilden. Die vier- bis fünfstöckigen Gebäude sollen sich um einen Innenhof herum gruppieren.Hier liegt der Anteil öffentlich geförderten Wohnraums entsprechend den Vorgaben des Handlungskonzepts Wohnen. Bei einem Baubeginn im Jahr 2022 könnten diese Wohnungen bereits im Verlauf des Jahres 2024 fertiggestellt werden.

D_SWD_Bonneshof_Gruppe_02072020

(v.l.) Bei der Grundsteinlegung am Bonneshof: Dr. Heinrich Labbert (Geschäftsführer SWD), OB Thomas Geisel, der Geschäftsführer der Ernst Kreuder GmbH, SWD-Geschäftsführerin Dr. Eva-Maria Illigen-Günther, Ludwig Florack (Geschäftsführer Florack GmbH) und Richard Henning (Geschäftsführer HGMB Architekten)

Modernisierungen

Nach der Übertragung de städtischen Immobilien hat verfügt die SWD aktuell über einen Wohnungsbestand von rund 9.000 Einheiten. Viele der Wohnungen sind aus den 30-er und 60-er Jahren und entsprechen nicht mehr den modernen Anforderungen. Daher sind umfangreiche Vollmodernisierungen geplant. Rund 200 Wohnungen stehen aktuell leer, da sie in Vorbereitung der Modernisierungsmaßnahmen nicht mehr vermietet wurden.

Vollmodernisierung: Hellweg
Das umfangreichste Vollmodernisierungsprojekt startet die SWD aktuell am Hellweg. In neun Bauabschnitten werden 280 Wohnungen komplett modernisiert, an das Fernwärmenetz angeschlossen und umgebaut. Der im Januar 2020 begonnene erste Bauabschnitt soll im Februar 2021 abgeschlossen sein und 24 Wohnungen sind modernisiert. Weitere drei Bauabschnitte sollen bis 2025 abgeschlossen sein.

Vollmodernisierung: Burghof-, Henrietten-, Karolingerstraße
180 Wohnungen werden an der Burghof-, Henrietten-, und Karolingerstraße komplett modernisiert an das Fernwärmenetz angeschlossen. Die Heizungsanlagen werden erneuert und die Wohnungen mit Außenbalkonen versehen. Die ersten beiden Bauabschnitte mit 33 Wohnungen sind bereits fertig gestellt. Seit Juni 2020 wird der dritte Bauabschnitt mit 16 Wohnungen in Angriff genommen, der bis April 2021 beendet sein soll.

Vollmodernisierung: Am Karlshof
In fünf Bauabschnitten werden 110 Wohnungen am Karlshof energetisch und technisch modernisiert und mit Außenbalkone versehen. Der Start des ersten Bauabschnitts mit 24 Wohnungen ist für 2022 geplant und soll 2023 abgeschlossen werden.

Zurück zur Rubrik Bauen & Wohnen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bauen & Wohnen

D_Kronprinzen_Banner_15072020

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum hat in der Vergangenheit mehrere Fälle in Düsseldorf aufgedeckt, bei denen Vermieter Eigenbedarfskündigungen aussprachen, um langjährige Mieter loszuwerden. Oft wurden die Wohnung anschließend für deutliche höhere Mieten weitervermietet oder ganze Objekte nach Sanierung verkauft. Im Falle eines Mieters in Unterbilk war aufgefallen, dass die Vermieterin parallel in zwei verschiedenen Häusern Wohnungen für sich wegen Eigenbedarf gekündigt hatte. Mit Hilfe des Bündnisses zog der Mieter vor Gericht und bekam nun Recht. Der Richter war nicht vom Eigenbedarf überzeugt.

D_Tür_Schlüssel_24082020

Erst seit 2019 gibt es die Firma „mellon“, die in Bochum von Philip Schur gegründet wurde und schon expandiert es in viele Städte. Das Start-up hat sich zum Ziel gesetzt, einen transparenten und preiswerten Service für die Menschen zu bieten, die einen Schlüsseldienst brauchen, weil ihnen die Tür zugefallen ist oder sie den Schlüssel verloren haben. Nach Bochum, Duisburg, Essen und Wuppertal ist die Buchung nun auch in Düsseldorf möglich.

D_Hausbau_Makler_23072020

Der Wohnimmobilienmarkt für Einfamilien- und Reihenhäuser hat sich in den vergangenen zehn Jahren rasant entwickelt. Die Häuserpreise in Düsseldorf und dem Umland stiegen im Schnitt um 64 Prozent, in Düsseldorf um 67 Prozent.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG