Düsseldorf Service Essen & Trinken

D_Zurheide_Obst_02032021

Mit vielen Neuerungen präsentiert sich der Zurheide Markt nach dem Umbau

Düsseldorf Benrath: Nach Umbau-Pause ist Zurheide wieder geöffnet

Etwas mehr als drei Wochen war der Zurheide Markt an der Nürnberger Straße in Düsseldorf Benrath geschlossen. Doch seit Dienstagmorgen (2.3.) strömen die Kunden wieder und schauen neugierig, was sich im Markt getan hat. Die neuen Kühltheken waren der ursprüngliche Anlass der Umbaumaßnahme. Aber dabei wollte es die Zurheide-Führung nicht belassen. Der ganze Markt wurden nach dem Bedarf der Kunden neu ausgerichtet und renoviert. Es gab viele zufriedene Gesichter bei den Kunden, die jetzt nur noch sehnsüchtig darauf warten, auch die Zurheide-Gastronomie wieder besuchen zu können.

D_Zurheide_Chef_02032021

Rüdiger Zurheide vor einigen der neuen Kühltruhen, die neue Technik verbraucht nur noch halb soviel Energie wie vorher

Seit zwölf Jahren gibt es Zurheide an der Nürnberger Straße und viele Bewohner*innen des Düsseldorf Südens wissen die Auswahl und Qualität der Waren zu schätzen. Im März 2018 eröffnete dann der zweite Flagship Store von Zurheide Feine Kost im Crown an der Berliner Allee. Das Konzept wurde dort von Heinz Zurheide und seine beiden Söhnen Rüdiger und Marco, noch verfeinert. Denn für die Kunden soll es nicht nur das einfache Beschaffen von Lebensmitteln sein. Wer mag, kann den Einkauf zum Erlebnis machen, frisch bereitete Lebensmittel kaufen oder in der Café Lounge leckere Patisserie kosten.

D_Zurheide_02032021

Yannik Schmitt vor der großen Auswahl an Whisky, aber es gibt außerdem 100 Schaumweine vom preiswerten Markensekt bis zum erlesenen Winzersekt in der Zurheide internationalen Weinwelt.

Da die Bestimmungen für die Verwendung von Kühlmitteln neue Technik verlangt, wurden im Benrather Markt nicht nur die Kühltheken ausgetauscht, sondern weiter am Konzept gefeilt. Für die Kunden verdeutlicht sich dies in einer neuen Anordnung einiger Bereiche. Im Zurheide Eingang ist eine Art Marktplatz entstanden, auf dem – nach Öffnung der Gastronomie gemäß der Corona-Auflagen – bequeme Sitzgruppen zum Verweilen einladen oder man die Gerichte der heißen Theke genießen kann.

D-Zurheide_Pasta_02032021

Frische Pasta gehört ebenfalls zum Angebot.

Der Obst- und Gemüse-Bereich wurde erweitert, die Gänge sind nun großzügiger. Wie auch an anderen Stellen wurden die Pandemie-Vorgaben beim Umbau direkt in das neue Konzept übernommen.
Hinter der neu gestalteten Käsetheke finden die Kunden nun das Angebot an ausländischen Lebensmitteln. Bio-Produkte haben einen neuen Bereich erhalten, in dem es eigenen Kühltheken gibt und das Angebot von Körnern über Süßwaren bis zu Getränken reicht.

D_Zurheide_Rösterei_02032021

Oloff Roux ist einer der Experten in der Zurheide-Kaffeerösterei. Im Benrather Markt wird der Kaffee für alle Zurheide-Filialen geröstet

Im ganzen Markt fällt der neue Boden auf und die Wände, die neu in stylischer Beton-Optik verkleidet wurden. Die Theken für Fisch, Fleisch und andere Spezialitäten sind jetzt noch großzügiger und bieten umfassend Blick auf die Produkte. So ist jetzt an der Café-Lounge in den Glasvitrinen das Sortiment an feinster Patisserie zu sehen.

D_zurheide_Kuchen_02032021

Verschiedenste Leckereien sind im Angebot und können nach der Öffnung der Gastronomie auch wieder in der Lounge verkostet werden.

Im Kassenbereich gibt es nun auch Selbstscanner-Terminals, was für die Kunden eine schnelle Bezahlung ermöglicht. Viele Kunden freuten sich, dass die ursprünglich für den 8. März vorgesehene Wiedereröffnung vorgezogen werden konnte. Bereits am Dienstag war das Geschäft gut besucht. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass es bald wieder die 3.500 Kunden sein werden, die vor dem Umbau im Durchschnitt täglich kamen. Insgesamt wurden rund vier Millionen Euro in den Umbau investiert.

D_Zurheide_Fleisch_02032021

Der Bereich der Fleischtheke wurde neu gestaltet

Zurück zur Rubrik Essen & Trinken

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Essen & Trinken

D_Bierbrot_Puppe_König_21032021

Altbier „vernichten“ ist für die Düsseldorfer Handwerksbäcker Ehrensache, wenn sie im Karneval ihre Bäckersitzung feiern. Diese fiel aus und alle anderen Veranstaltungen auch. So hatte Peter König von der Brauerei Füchschen ein zuvor unbekanntes Problem: 6.000 Liter Altbier standen vor dem Verfallsdatum. Als die Bäcker davon erfuhren, wurden sofort Ideen für eine Rettungsaktion gesucht – und gefunden. Ab Montag (22.3.) bieten sie in ihren Bäckereien Bierbrot an, in dem das Altbier verarbeitet wurde. 15.384 Brote können aus den Altbierbeständen entstehen und in jeder Bäckerei gibt es eine Variante des Bierbrots in 500 Gramm Ringen zum Preis zwischen drei und vier Euro.

D_Nordmanns_3_24022021

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen hatte die Wartezeit für Flemming Zitzmann und Daniel Reis Menino am Mittwochmittag (24.2.) endlich ein Ende. Als die beiden Jungunternehmer um 12 Uhr die Tür des neuen Nordmanns an der Tannenstraße aufschlossen, warteten bereits die ersten Kunden. Das hausgemachte Nordmanns-Eis aus besten Rohstoffen hat in Düsseldorf bereits viele Fans. In Derendorf wurde jetzt die fünfte Filiale der Eisfabrik eröffnet.

D_Gastro_21102020

Die Stadt Düsseldorf plant Erleichterungen für die Gastronomie im Winter. Wirte können mit einer Sondernutzungserlaubnis beantragen, ihre Außenterrassen zu schützen und damit den Gästen einen angenehmen Aufenthalt im Freien zu ermöglichen. Allerdings ist die Genehmigung an diverse Auflagen gebunden, so dürfen beispielsweise keine mit Flüssiggas betriebenen Heizpilze aufgestellt werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG