Düsseldorf Service Essen & Trinken

D_Schlüssel_26092019

Craftbeer und neue Flasche für das Schlüssel-Alt kommen im Oktober in den Handel

Düsseldorf: Zwei neue Plopp-Stars bei der Hausbrauerei Zum Schlüssel

Im Oktober macht es bei der Hausbrauerei Zum Schlüssel gleich zwei Mal „Plopp“. In einer köbesblauen Steinzeugflasche mit Plopp-Verschluss kommt die Craftbeer-Spezialität „Hopfen Symphonie“ Limited Edition 2019 auf den Markt. Für die Freunde der Plopp-Flaschen gibt es neben der 0,5 Liter Flasche Schlüssel-Alt nun auch den kleinen Bruder in 0,33 Liter mit Bügelverschluss.

Craftbeer in köbesblauer Flasche

Für Craftbeer Fans haben die Braumeister nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren wieder eine Limited Edition Schlüssel aufgelegt: „Hopfen Symphonie“ in einer köbesblauen 0,75 Liter Steinzeugflasche.

Zur Herstellung werden edle Spezialmalze und vier verschiedene Hopfensorten verwendet. Das Geheimnis besteht in dem alt hergebrachtes Brauverfahren mit offener Gärung und langer Lagerung. Ergänzt durch eine Kalthopfung entsteht so ein ausgewogenes, hopfenbetontes und gleichzeitig angenehm bitteres brown ale mit 6,5 Prozent Alkohol. Der Preis pro Flasch in Geschenkverpackung beträgt 16,80 Euro plus 8 Cent Pfand.

Schlüssel Alt in 0,33-Plopp

Schlüssel-Fans kennen bereits die 0,5 Liter-Plopp-Flasche und die kleiner Ausgabe mit 0,33 Liter mit Kronkorkenverschluss. Als neuer „Düsseldorfer Plopp-Star“ gibt es nun auch die Original Schlüssel 0,33l Flasche mit Bügelverschluss. Im Düsseldorfer Getränke-Einzelhandel, in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ sowie im „Schlüssel Lädchen“ auf der Bolkerstraße 41 gibt es die neuen Flaschen einzeln zu 1,20 Euro )plus 15 Cent Pfand) oder als der 20er Kiste zu 22,99 Euro, plus Pfand.

Zurück zur Rubrik Essen & Trinken

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Essen & Trinken

D_Aussengastronomie_23052020

Die Gastronomie gehört zu den großen Leidtragenden der Corona-Pademie. Die wochenlange Schließung durch die Cornaauflagen haben viel Gastwirte schwer getroffen. Die Stadt Düsseldorf hat bereits versucht die Wirte zu unterstützen, indem sie auf die Terrassengebühren in diesem Jahr verzichtet. Nun geht die Stadt noch einen Schritt weiter und bietet die unbürokratische Möglichkeit an, die Terrassenflächen befristet zu vergrößern.

D_phoenix_01052020

Das Phoenix gehört mit seiner Eventfläche zu den „höchsten“ Restaurants der Stadt, denn neben dem Gastraum im Erdgeschoss können Gäste hoch oben im Dreischeibenhaus empfangen werden. Einen Tanz in den Mai kann es dort wegen Corona nicht geben. Doch das Ehepaar Wolter hat sich einen besonderen Gruß für die Düsseldorfer*innen einfallen lassen. Am Mittwochabend starteten 250 Luftballons in den Mai. Sie überbrachten neben Grüßen für 100 Finder auch einen Gewinngutschein.

D_Stühle_4_24042020

Die Stühle und Barhocker der Düsseldorfer Gastronomen bleiben derzeit leer. Die Corona-Schutzverordnung mit dem Öffnungsverbot für Gaststätten, Restaurants, Bars und Diskotheken bedroht die Existenz vieler Betreiber und auch die der Mitarbeiter. Nach dem Vorbild aus Dresden standen am Freitag (24.4.) 500 leere Stühle vor dem Düsseldorfer Rathaus. Als Hilfeschrei. Denn der Rettungsschirm der Regierung greift nicht und vielen Gastronomen geht bald das Geld aus.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D