Düsseldorf Service Essen & Trinken

D_Aussengastronomie_23052020

Die Möglichkeit der Terrassenvergrößerung soll in ganz Düsseldorf gelten

Düsseldorf will mehr Außengastronomie für die Dauer der Corona-Auflagen erlauben

Die Gastronomie gehört zu den großen Leidtragenden der Corona-Pademie. Die wochenlange Schließung durch die Cornaauflagen haben viel Gastwirte schwer getroffen. Die Stadt Düsseldorf hat bereits versucht die Wirte zu unterstützen, indem sie auf die Terrassengebühren in diesem Jahr verzichtet. Nun geht die Stadt noch einen Schritt weiter und bietet die unbürokratische Möglichkeit an, die Terrassenflächen befristet zu vergrößern.

Eine "Task Force" aus Mitarbeitern des Ordnungsamtes, des Amtes für Verkehrsmanagement sowie der Feuerwehr wurde gebildet. Sie sollen die Vorschläge der Gastwirte vor Ort prüfen und beraten, wenn der Wunsch nach einer Vergrößerung der Fläche für die Außengastronomie besteht. Dafür müssen die Gastronomen per Mail an "sondernutzung.ordnungsamt@duesseldorf.de" Kontakt mit der Stadt aufnehmen und ihre Idee zur Prüfung und Genehmigung vortragen. Die Stadt empfiehlt im Vorfeld mit den Nachbarn zu klären, ob Einwände bestehen. Denkbar sei beispielsweise die temporäre Umwidmung von Parkplätzen in Terrassen oder die Sperrung von Straßen für den Durchgangsverkehr in den Abendstunden oder am Wochenende, um vorübergehend Terrassen einzurichten.

Die Anregung zu der zeitlich befristeten Ausweitung der Terrassenflächen kam durch einen Antrag der CDU.

Zurück zur Rubrik Essen & Trinken

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Essen & Trinken

D_phoenix_01052020

Das Phoenix gehört mit seiner Eventfläche zu den „höchsten“ Restaurants der Stadt, denn neben dem Gastraum im Erdgeschoss können Gäste hoch oben im Dreischeibenhaus empfangen werden. Einen Tanz in den Mai kann es dort wegen Corona nicht geben. Doch das Ehepaar Wolter hat sich einen besonderen Gruß für die Düsseldorfer*innen einfallen lassen. Am Mittwochabend starteten 250 Luftballons in den Mai. Sie überbrachten neben Grüßen für 100 Finder auch einen Gewinngutschein.

D_Stühle_4_24042020

Die Stühle und Barhocker der Düsseldorfer Gastronomen bleiben derzeit leer. Die Corona-Schutzverordnung mit dem Öffnungsverbot für Gaststätten, Restaurants, Bars und Diskotheken bedroht die Existenz vieler Betreiber und auch die der Mitarbeiter. Nach dem Vorbild aus Dresden standen am Freitag (24.4.) 500 leere Stühle vor dem Düsseldorfer Rathaus. Als Hilfeschrei. Denn der Rettungsschirm der Regierung greift nicht und vielen Gastronomen geht bald das Geld aus.

D_togo_Ei_23032020

Wer zu Hause ist und nicht selber kochen möchte, kann sich von zahlreichen Restaurants und Gaststätten leckere Mahlzeiten liefern lassen oder dort selber abholen. Der Carlsplatz hat seit Montag einen Lieferservice von Lebensmitteln gestartet. Beim Landhaus Freemann gibt es frische Lebensmittel, aber auch Mahlzeiten „to go“. Report-D hat eine kleine Auswahl zusammengestellt. Da die Vorgaben der Stadt und des Landes sich ggf. kurzfristig ändern, sind diese Tipps mit Stand Montag (23.3.), werden aber aktualisiert, wenn wir Neues erfahren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D