Düsseldorf Service Events

D_CSD_viele_31052018

In einem bunten Demonstrationszug werden am Samstag die CSD-Teilnehmer mit der Botschaft "Die Welt gehört und allen!" durch Düsseldorf ziehen

CSD in Düsseldorf: „Die Welt gehört uns allen!“

Ab Freitag (1.6.) wird es in Düsseldorf wieder bunt, denn der Christopher Street Day startet. Neben der großen Demonstration am Samstagnachmittag gibt es nach dem Eröffnungsgottesdienst am Freitag, 17.30 Uhr, bis Sonntag ein buntes Straßenfest am Johannes-Rau-Platz.

D_CSD_Motto_31052018

Das diesjährige Motto, Grafik: CSD Düsseldorf

Die Organisatoren des Düsseldorfer CSD legen auch in diesem Jahr großen Wert auf die politische Aussage des CSD. „Denn auch wenn wir eine Menge erreicht haben, ist die Welt noch lange nicht so wie sie sein könnte und sollte!“, betonen sie. Immer noch werden Menschen an ihrem Arbeitsplatz diskriminiert und in den Schulen beschimpft. Auch in den Sporthallen und Stadien gehören homophobe Äußerungen leider zur Normalität. Mit dem Motto „Die Welt gehört uns allen!“, soll ein klares Zeichen für Düsseldorf und die ganze Welt gesetzt werden. Ziel des CSD ist es auf die Anliegen und Bedürfnisse von lesbischen, schwulen, bi-, trans*-, intersexuellen und queeren Menschen aufmerksam zu machen. Mit dem Demonstrationszug wird für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung, gegen Diskriminierung und für Toleranz geworben.

Freitag, 1. Juni

Am Johannes-Rau-Platz startet das Straßenfest um 17 Uhr (ab 22 Uhr Nachtruhe) mit Bühnenprogramm, und Ständen. Um 17:30 Uhr sind alle zum Gottesdienst in derJosephs-Kapelle in der Altstadt (Ecke Schlossufer) eingeladen. Ab 19 Uhr Liveacts auf der Bühne mit Enkelson, May Weyers, KG Regenbogen, Zeitflug und Eleveta. Auf der Talkbühne in der Infomeile informiert die Aids-Hilfe Düsseldorf.

D_CSD_Route_31052018

Die Route des Demonstrationszuges am Samstag, Grafik: CSD-Düseldorf

Samstag, 2. Juni

Am Johannes-Rau-Platz starten Programm und Gastronomie ab 12 Uhr. Ab 13 Uhr stellen sich die Teilnehmer der Demonstration in der Friedrich-Ebert-Straße vor dem DGB-Haus auf. Start des Demo-Zuges ist 14 Uhr. Auf dem Schadowplatz wird es eine Zwischenkundgebung geben. Auf der Bühne am Johannes-Rau-Platz startet das Programm ab 15 Uhr mit Glüxkinder, Eneklson, der KG Regenbogen und Osvaldo Supino, während die Teilnehmer der Demonstration eintreffen. Mit Andreas Vollmert startet ab 17 Uhr der Talk auf der kleinen Bühne an der Infomeile und es gibt den Vorentscheid zur Wahl der Maikönigin. Auf der großen Bühne treten ab 19 Uhr Rockstroh, L'hommage und Electra Pain auf. Dort wird auch die Maikönigin gekührt. Im Stahlwerk wird abends bei der offiziellen CSD-Party weiter gefeiert.

D_CSD_Konfetti_31052018

Ausgelassene Stimmung am Johannes Rau Platz im vergangenen Jahr

Sonntag, 3. Juni

Am Mittag ab 12 Uhr geht es am Sonntag los mit Straßenfest und Liveacts. The Buggs, Jasmin Suchan, TSC Contakt, Käthe Köstlich, Nina Nussig, Wada Kay, Dennis LeGree, Jo Samuels und Enkelson werden auf der Bühne erwartet. Für 19:30 Uhr ist das Finale und damit das Ende des diesjährigen CSD geplant.

Zurück zur Rubrik Events

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Events

D_Kirmes_Flagge_20180722_articleimage

Am Freitag (12.7.) geht es um 18 Uhr offiziell los: Das 118. Schützenfest mit Kirmes startet und in den zehn Tagen bis zum 21. Juli werden – wenn das Wetter mitspielt - vier Millionen Besucher erwartet. Der Kirmesarchitekt der Sebastianer ist auch in diesem Jahr Thomas König. Mit seinem Team ist es ihm gelungen über 300 Schaustellergeschäfte nach Oberkassel zu holen.

Neben dem Bewährten und Traditionellem gibt es viele Attraktionen. Report-D hat einige Informationen zusammengestellt.

Das Programm der Festzelte finden sie hier,

wie und wann die Schützen feiern hier,

Anfahrt und Parken ist hier aufgeführt und

das Thema Sicherheit hier.  

D_Onshaezz_Band_15062019

Die Idee ein echtes Düsseldorf-Fest zu feiern ging am Samstag (15.6.) in die dritte Auflage. Gemeinsam mit vielen Düsseldorfer Vereinen, Initiativen und Künstlern feierten die Besucher bis in die späten Abendstunden ihre Stadt, ihr Lebensgefühl und das alles mit viel Häzz.

D_Dokomi_2M_09062019

Wer glaubt, die Dokomi sei „nur“ eine Messe für Anhänger der japanischen Jugendkultur mit Anime, Manga und Cosplay, der irrt gewaltig. Die 55.000 Besucher strömten in die Düsseldorfer Messehallen, aber auch zum Cosplayball, den zahlreichen Live-Acts auf den Bühnen und nicht zuletzt in den Nordpark, der am Wochenende den Cosplayern als Fotolocation diente.

Eindrücke der Dokomi 2019 hier in der report-D-Bildergalerie